Unterhaltung
Dienstag, 14. Juli 2009

Berühmt, beliebt, bewundert: Karel Gott wird 70

Mit einer "kleinen Privatparty" und 1500 Gästen will Karel Gott seinen 70. Geburtstag feiern. Denn müde ist er noch lange nicht. Der tschechische Sänger genießt seit Jahrzehnten eine große Popularität.

karel_gott.jpg"Für immer jung" hat Karel Gott im vergangenen Jahr gesungen, das Duett mit dem Berliner Rapper Bushido brachte ihn einmal mehr mühelos in die Hitparaden. Am 14. Juli feiert Gott seinen 70. Geburtstag. Eine "kleine Privatparty mit Verwandten, Freunden und Kollegen" plane er, "so etwa 1500 Gäste werden erwartet".

Selbst kritische Geister kommen kaum umhin, Karel Gott als einen Ausnahmekünstler zu würdigen. Schon zu Zeiten des finstersten tschechoslowakischen Kommunismus stand der 1939 in Plzen (Pilsen) geborene Sänger auf den internationalen Bühnen, gab lange Gastspiele von Westdeutschland bis Las Vegas. Die "Biene Maja"-Titelmusik gehört zum musikalischen Gedächtnis mehrerer Generationen, Gotts Fernsehauftritte im schwarzen Smoking sind für viele bis heute Kult.

Wollte Künstler werden, wurde zunächst Elektriker

karel_gott2.jpgDabei gingen Gotts Jugendträume in Richtung Bildende Kunst. Aber die Aufnahmeprüfung an der Prager Akademie schaffte er 1954 nicht, das kommunistische Regime sah in dem feinsinnigen Teenager eher einen begnadeten Elektriker. Glücklicherweise ließ Gott neben der Tätigkeit im "volkseigenen Betrieb Stalingrad" in Prag nicht locker, nahm Gesangsunterricht und debütierte Ende der 1950er Jahre als Jazz-Sänger.

Schnell wurde das Talent vom Publikum akzeptiert und weiterempfohlen. "Wer so ein Auditorium wie ich hat, wird immer dankbar sein", sagt Gott. "Wenn er Melodien intoniert, schmilzt etwas dahin", sagen deutsche Fans über die "Goldene Stimme aus Prag", die Tschechen nennen ihn meist einfach die "Goldene Nachtigall".

Popularität ungebrochen

"Swing habe ich gesungen, Belcanto, Musical, sogar Arien", sagt Gott zu seinem Repertoire neben Jazz und Rock. Zum runden Geburtstag ist eine Sonderausgabe erschienen, 36 CDs umfassend. "Wenn man mit Karel in ein Café eintritt, stehen alle ehrfürchtig still", beschreiben Prager Korrespondenten die ungebrochene Popularität des Multi-Talents - seit einigen Jahren malt Gott auch.

Karel Gott ist authentisch, er tritt bescheiden auf. Der tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus benutzte in einem Essay zu Gotts 70. Geburtstag Begriffe wie "Phänomen" und "Fixstern", der Künstler sei "gleicher unter Gleichen".

Bezieht keine politische Position

karel_gott3.jpg"Ich habe mich eigentlich nie politisch engagiert und war nie Mitglied einer Partei", sagte Gott über seine Karriere, die von Systemgrenzen und -wechseln kaum berührt wurde. Wer politisch Position beziehe, könne als Sänger nicht mehr glaubwürdig sein und solle besser den Beruf wechseln.

Im Januar 2008 heiratete Gott zum ersten Mal in Las Vegas. "Ich habe die kleine Kapelle gesehen, wo schon Elvis und Frank Sinatra geheiratet haben", schilderte Gott den Moment, als ihm die "spontane Idee" zur Hochzeit kam. Ehefrau Ivana ist 37 Jahre jünger, zwei gemeinsame Töchter zieht das Paar in Gotts Prager Villa auf. Auch die zwei mittlerweile erwachsenen Töchter aus früheren Beziehungen kommen laut tschechischen Medien ab und an zu Besuch. "Früher bin ich immer gerne getingelt", sagte Gott. "Aber jetzt freue ich mich auch auf daheim, wenn die Töchter sagen: Papi, gut dass Du Zuhause bist." "Ich werde einfach immer alles geben", singt Gott in "Für immer jung".

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen