Unterhaltung
Nastassja Kinski macht sich auf den Weg der Vergebung.
Nastassja Kinski macht sich auf den Weg der Vergebung.(Foto: dpa)

Es soll keine Abrechnung werden: Kinski will Memoiren schreiben

Mit 51 Jahren ist die Schauspielerin Nastassja Kinski an dem Punkt, an dem sie ihre Vergangenheit aufarbeiten will - und zwar in einer Autobiografie. Dann will sie einen Neuanfang wagen.

Schauspielerin Nastassja Kinski will ihre Autobiografie schreiben. "Früher wollte ich das nicht, aber ich habe mit den negativen Dingen, die in meinem Leben passiert sind, Frieden gemacht. Zumindest einigermaßen", sagte die 51-Jährige der "Berliner Morgenpost".

Die Tochter von Schauspieler Klaus Kinski (1926-1991) war 1977 schlagartig bekannt geworden, als sie im Tatort-Krimi "Reifezeugnis" eine Schülerin spielte, die ein Verhältnis mit ihrem Lehrer hat. Später drehte sie mit Roman Polanski und Wim Wenders.

Vergebung ist möglich

Mit ihrem Vater war sie nach dessen Tod hart ins Gericht gegangen und hatte ihm Egozentrik vorgeworfen. "Ich weiß nicht, ob ich völlig vergeben kann", sagte sie. "Aber jetzt mehr denn je. Natürlich hat das alles seine Spuren hinterlassen, aber ich habe jetzt meine eigene Stärke gefunden. Ich bin bereit, vorwärtszugehen."

Kinski lebt seit langem in Los Angeles. Ihre Filmkarriere habe sie aufgegeben, um bei ihrer Familie sein zu können, sagte sie. Jetzt sei sie aber dabei, wieder ganz neu anzufangen. "Es gibt einige Projekte, bei denen ich mitwirken soll, aber ich will noch nichts beschreien."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen