Unterhaltung
Der Hochzeitstag bleibt unvergessen.
Der Hochzeitstag bleibt unvergessen.

Im Dschungel ist das Lästern los: Knutsch die Kakerlake!

Von Thomas E. Schmitt

Der erste Dschungeltag ist vorbei, das australische B-Promi-Camp steht. Turbulent geht es zu. "Flitzpiepe" Joey Heindle, Top-Model Fiona Erdmann, Drag Queen Olivia Jones und natürlich der trinkfeste Mime Helmut Berger bestimmen das Geschehen. Es wird wild gepinkelt, schwer gelästert und mit Insekten geküsst.

Wird den Erwartungen gerecht: Fiona Ich-kann-alles Erdmann.
Wird den Erwartungen gerecht: Fiona Ich-kann-alles Erdmann.

Das war ja klar. Fiona Erdmann zickt und flennt als erste. Dem Platz-4-"Topmodel" platzen beinahe ihre eckigen Halsschlagadern, als der bereits bekannte Dschungeldoktor Dr. Bob ihr und fünf anderen eröffnet, dass sie eher ins Camp müssen als gedacht. "Ich dreh' gerade richtig am Rad. Ich hab noch so viel zu tun", keift sie. Und der Zuschauer fragt sich: Was denn bloß? Soeben hat sie noch mit ihrem knochigen Gesäß champagnersüppelnd einfach nur doof rumgesessen. Was pressiert sie so? Muss sie noch schnell einen australischen Bausparvertrag abschließen? Oder einen Tannenbaum pflanzen? Alles nicht. Sie will einfach nur rummosern und wichtig sein.

RTL hatte sich nämlich überlegt, die elf Dschungeleros getrennt ins Camp zu schicken. Die einen durften noch ein bisschen Kaviar schmausen, die anderen mussten sich schon auf den Weg ins Camp machen. Hat keinen Sinn, ist aber jetzt so. Einen Vorteil bringt das natürlich: Fummel-Opa Helmut Berger, der in der ersten Gruppe ist, hat freie Auswahl bei seiner Schlafstätte. Und das nutzt er natürlich aus. In den nächsten 16 Tagen wird er ganz oben am Rand der Läster-Arena seine Krampfadern liegend entlasten – bester Blick auf weißfleischige Männer- und Frauenhintern. Das mag er beides.

Der Tremor kommt bestimmt

Der Marsch ins Camp beginnt aber mit einer kleinen Durchsuchungsaktion. Einige der Damen sehen ja auch tatsächlich danach aus, als würden sie ohne ihr pinkfarbiges iPhone sofort zu Staub zerfallen. Und bei Helmut Berger war es durchaus denkbar, dass er sich Luftballone gefüllt mit Hochprozentigem irgendwo eingeführt hat. Doch nichts dergleichen. Er wird am nächsten Morgen zitternd aufwachen müssen. Auch die anderen zehn Kandidaten haben nichts in Taschen, zwischen Zehen, unter Zungen.

Doch, sie ist cool: Olivia Jones.
Doch, sie ist cool: Olivia Jones.

Den ersten körperlichen Tiefschlag gibt es für Allegra Curtis. Schon auf der wackeligen Holzbrücke Richtung Camp kommt ihr das Flattern. "Jemand muss mich hier rausholen", fleht sie, während ihre Beine Richtung Erde baumeln. Erpresser-König Dagobert reicht ihr schließlich das Händchen und bringt sie auf einem sicheren Weg weiter. Doch auch da wackelt sie. Mal kriegt sie keine Luft, während sie durch den Regenwald stapft, dann wieder muss sie ein Päuschen machen. Wollte Curtis nicht zeigen, dass mehr in ihr steckt, als die Tochter eines Schauspieler-Paares zu sein? Ja. Und es ist ihr gelungen. Sie ist die Tochter eines Schauspieler-Paares, die sich nicht auf wackelige Brücken traut und kaum laufen kann. Das könnte es jetzt auch schon gewesen sein.

Unterdessen sorgt Berger für einen flüssigen Skandal der etwas anderen Art. Angesichts des etwas muffigen Dschungel-Klos erleichtert sich der 68-jährige Mime an einem Baum, mutig gestützt von Drag Queen Olivia Jones. Während sich der seltsame Sänger Silva  Gonzales künstlich aufregt und sich beinahe gorillamäßig auf die Brust trommelt, bleibt die schon am ersten Tag zur Krankenschwester mutierte Jones locker und flockig: "Ich bin froh, dass er überhaupt noch pinkelt."

Tageswertung

Held: 
Arno Funke, weil er den dicken Hotelrausschmeißer überlegen angrinst, als dieser zum Wecken kommt

Nervensäge:
Fiona Erdmann, weil sie so ist, wie es zu erwarten war

Most sexy:
Fiona Erdmann, als sie kurz im Durchsichtigen dasteht

Bester Spruch:
Olivia Jones mit "Ich bin eine Multifunktionstranse"

Höchster Wahrheitsgehalt:
Olivia Jones mit "Intelligenz ist hier ja Mangelware"

Zurzeit Favorit:
Olivia Jones

Härteste Konkurrenz:
Fiona Erdmann, Helmut Berger

Total unauffällig:
Georgina Fleur, Patrick Nuo, Claudelle Deckert

Nächste Dschungelprüfung:
Georgina Fleur

Der erste stille Läster-Krieg entwickelt sich zwischen Katzenberger-Mutti Iris Klein und Fiona Erdmann. Klein lässt keinen Zweifel daran, dass sie deren "Haut und Knochen" nicht mag - selbst sieht sie natürlich aus wie ein Heidelbeer-Pfannkuchen. Da muss es doch so sein, dass die Erdmann Bulimie hat. Und das glaubt sie dann gleich auch und sagt es in eine Kamera hinter einer Grünpflanze. Dazu kündigt sie Zoff an, "wenn das hier so weiter geht". Hohes Stresspotential, sollte das Erdmännchen die Sache gesteckt bekommen - für den Fachmann ein offenes Geheimnis.

Die erste Dschungelprüfung bestehen müssen Joey "Flitzpiepe" Heindle und Fiona "Ich muss noch arbeiten" Erdmann - demokratisch entschieden von den Kumpels. Heindle, angezogen wie ein Schmalspur-Rambo, behauptet frech, er habe eine Freundin, als er erfährt, dass die Prüfung "Dschungelhochzeit" heißt. Muss er die Erdmann wirklich heiraten? Ja, eine kurze Sekunde zweifelt der DSDS-Heuler tatsächlich. Bei ihm ganz oben, vermuten viele Seelsorger schon lange, läuft irgendwas nicht richtig. Und sein Erschrecken ist Wasser auf deren Mühlen.  Das rothaarige Top-Model ist es schließlich, das ihn aus seinem Schock erweckt und wegschleppt. Sie glaubt: "Die anderen haben gemerkt, dass ich kampfbereit bin." Die Wahrheit ist: Sie soll leiden.

Lecker Fischglibber

Für die Prüfung selbst müssen sich die beiden Delinquenten erstmal halb entblättern, was bei der Erdmann zumindest besser aussieht als es bei Katzenberger-Mutti der Fall sein dürfte. Dann heißt es, sich in Schale zu werfen. Heindle muss einen in irgendeinen Fisch-Glibber getränkten Smoking und einen Mehlwurmzylinder anziehen, seine Braut ein stinkendes Kleid mit Spinnenschleier. Reizend.

Nachdem zwei Ringe aus einem Kakerlaken-Becken befreit sind, was Frau Erdmann so locker wegsteckt wie eine Tierpflegerin kurz vor der Rente, kommt es zum Hochzeitskuss. Zu dritt, allerdings. Denn die beiden müssen sich eine Riesenkakerlake von Mund zu Mund übergeben. Für alle drei kein echtes Vergnügen. Das Tierchen sieht dann auch aus wie eine Riesenbrosche. Und es schnarrt. Und eigentlich scheint es sprechen zu können, wenn es nicht so sprachlos wäre.

Nach dem Insekten-Knutschen schlaffen die Zwei beim Baumsägen allerdings mächtig ab. Und auch die Ekel-Torte, gefüllt mit diversen Krabbelviechern, macht Probleme. Erdmännchen muss ständig würgen und spucken und unelegant rülpsen. Und Ehegatte Heindle ist auch kein richtiger Zubeißer. Das Ergebnis des mäßigen Appetits: 8 von 11 Sternen. Und ein bisschen Ehezoff. Denn beide zeigen doch recht deutlich, dass sie sich etwas ätzend finden. "Ich hab doch eine Freundin", sagt der letzte Heuler bei der von den Moderatoren erzwungenen Umarmung. Dass die aber nach diesen Bildern jemals wieder Lust hat, ihren Joey ranzulassen, darf doch stark bezweifelt werden.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen