Unterhaltung

Und die Katze gibt auch nix ab!: Lästerschwester Klein fast pleite

Das RTL-Dschungelcamp ist keine Garantie, dass es im Leben wieder aufwärts geht. Den Beweis tritt Katzenberger-Mutti Iris Klein an. Sie ist fast ruiniert - ihr Laden läuft nicht. Und der Rest auch nicht so.

Aber das wenigstens bleibt unvergessen.
Aber das wenigstens bleibt unvergessen.

Ihr Auftritt im RTL-Dschungelcamp hat der Ludwigshafener Restaurant-Besitzerin Iris Klein kein Glück gebracht. Die Mutter von Turbo-Blondine Daniela Katzenberger steht finanziell vor dem Aus. Während sie in Australien vor klugen Weisheiten und heftigen Lästereien nur so sprühte, geht ihr "Pfannkuchenhaus" inzwischen in die Knie. "Uns geht es schlecht", so die 45-Jährige in der Frauenzeitschrift "InTouch". Die Leute kämen nur, um zu gucken - "aber davon kann ja keiner leben".

Ende des Jahres, schätzt die erfolglose Gastronomin, werde sie Hartz IV beantragen müssen. Ob ihr Daniela Katzenberger hilft? Wohl eher nicht. Etwas brummig gibt die Lästerschwester zu Protokoll: "Wenn sie mal ein Essen bezahlt, ist das schon viel."

Die Prominenz, die sie durchs Dschungelcamp bekommen hat, hilft ihr auch nicht weiter. Es gebe keine weiteren Angebote, bestätigt sie der Zeitschrift.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen