Unterhaltung
Statt auf der Anklagebank will Lindsay Lohan diesmal auf der Klägerseite sitzen.
Statt auf der Anklagebank will Lindsay Lohan diesmal auf der Klägerseite sitzen.(Foto: imago stock&people)

Lindsay im Pixelformat: Lohan verklagt "GTA 5"-Macher

Schnelle Autos, nackte Frauen und kriminelle Machenschaften bestimmen das PC-Spiel "GTA 5". Feministinnen dürften sich an den virtuellen Bikini-Babes stören, doch auch Lindsay Lohan fühlt sich beleidigt. Sie erkennt sich selbst in dem Spiel und zieht vor Gericht.

Für den ungeübten Beobachter haben Schauspielerin Lindsay Lohan und das Computerspiel "Grand Theft Auto 5" (GTA 5) wenig gemeinsam. Der geübte Spieler oder Lohan-Fan mag das ganz anders sehen - ebenso wie der berühmte Rotschopf selbst. Die 29-Jährige ist der Meinung, dass die Spielfigur Lacey Jonas ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Ihre Klage gegen die "GTA 5"-Entwickler Rockstar Games und Take Two Interactive hat erstmals Erfolg. Seit zwei Jahren geht sie bereits gegen die Unternehmen vor.

Die New Yorker Richterin Joan Kennedy hat Lohans Klage zugelassen, weshalb der Fall nun vor Gericht landen könnte. Die Sängerin beschuldigt die Spieleentwickler, ihre Persönlichkeitsrechte zu verletzen. Neben der Figur der Lacey Jonas sollen in "GTA 5" Anspielungen auf das Leben der für ihre Skandale bekannten Darstellerin gemacht werden.

Nun könnte man behaupten, dass bereits der Name Lacey Jonas an Lindsay Lohan angelehnt sei. Zudem besteht eine gewisse äußerliche Ähnlichkeit zwischen ihr und der Spielfigur. Ob Lohan nun aber tatsächlich Vorlage gewesen sein soll, muss die Justiz entscheiden.

Sollten sich die beiden Streitparteien nicht außergerichtlich einigen, treffen sich die Schauspielerin und die GTA-Entwickler vor Gericht. In einem möglichen Prozess könnte es dann um mehrere Millionen gehen. Immerhin heimste das Computerspiel, in dem es um schnelle Autos, leichte Mädchen und jede Menge Waffen geht, mehr als eine Milliarde US-Dollar ein und zählt zu einem der erfolgreichsten Spiele der vergangenen Jahre.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen