Unterhaltung
Madonna ist derzeit mit ihrer "Rebel Heart Tour" unterwegs und macht Stop in Australien.
Madonna ist derzeit mit ihrer "Rebel Heart Tour" unterwegs und macht Stop in Australien.(Foto: REUTERS)

Skuriller Auftritt die Zweite: Madonna fällt betrunken vom Dreirad

Madonna demonstriert in Melbourne, was passiert, wenn sie auf eine Flasche Tequila trifft. Sie flucht über Ex Guy Ritchie und nennt Australien ihr Geburtsland. Schließlich bettelt sie das Publikum um Sex an - um nur einige Kuriositäten zu nennen.

Nur zwei Tage nach einem peinlichen Auftritt, bei dem Madonna ihre Fans stundenlang im Regen warten ließ und dann sichtlich derangiert die Bühne betrat, setzt die Sängerin noch einen drauf. Das Konzert in Melbourne lässt sich, vorsichtig formuliert, als skurril bezeichnen – böse Zungen würden da eher von einem Absturz auf offener Bühne sprechen.

Aber von vorne. Bei der Begrüßung ihrer Fans sinnierte die US-Popdiva zunächst über die Aussprache der Stadt Melbourne – um dann kurze Zeit später Australien zu dem Land zu erklären, in dem sie geboren sei. Vergessen scheint an der Stelle, dass in ihrem Pass unter Nationalität "Vereinigte Staaten von Amerika" eingetragen ist. Aber um es mit Madonnas Worten zu sagen: Nun sei sie - "das Beste kommt zum Schluss" - eben zurück. So, so.

"Fuck, fuck, yeah"

Ähnlich wie beim letzten Konzert schienen die wirren Äußerungen der Sängerin unter dem Einfluss einer gehörigen Menge Alkohol entstanden zu sein. Wie die "Daily Mail" berichtet, hatte sie einem Fan eine Tequila-Flasche abgenommen, die sie auf der Bühne dann nach und nach leerte. Nebenbei zog sie über ihren Ex-Mann Guy Ritchie her, indem sie ihn als "son of a bitch" bezeichnete. Das geschiedene Paar liefert sich derzeit einen erbitterten Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen Sohn Rocco. Dass der Prozess die 57-Jährige gehörig mitzunehmen scheint, wurde an diesem Abend besonders deutlich.

Bei einer Ansprache ans Publikum sparte Madonna dann mit etwas erschwerter Zunge nicht am F-Wort und forderte die Fans auf, es ihr gleichzutun. Nachdem die Fans in Sprechchören "Fuck, fuck, yeah" gerufen hatte, krönte die Sängerin die bizarre Rede mit der Frage, ob jemand Interesse am Beischlaf mit ihr habe. Im Original etwas derber formuliert: "Someone please fuck me."

Doch damit nicht genug – als sich die 57-Jährige schließlich auf ein Dreirad schwang, fügte sie zu ihrem Skandal-Auftritt noch einen seltsamen Sturz hinzu. Nachdem sie auf der Bühne ein paar Runden gedreht hatte, fiel die Sängerin von ihrem Gefährt und blieb auf dem Boden liegen. Mit der im Vorfeld erbeuteten Tequila-Flasche in der Hand. Ihr Debakel kommentierte sie dann auch abschließend mit den Worten "Hier oben geht einfach alles schief".

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen