Unterhaltung
Denise spürte "ganz viel Nähe, Wärme und Aura"
Denise spürte "ganz viel Nähe, Wärme und Aura"

Der Bachelor – Die ersten Dates: Mann oder Hund?

Von Kai Butterweck

Die Mädels sind eingezogen, der Bachelor ist bereit. Aber wofür eigentlich? Für Frauen mit Chihuahua-Komplexen, zickigen Allüren und Kinder-Allergie? Oh je …

Den Blick geradeaus und die Ellenbogen leicht angewinkelt: Wer ein Ziel fest vor Augen hat, der schaut manchmal weder nach rechts noch nach links. Doch wer weiß schon immer genau, was man wirklich will? Der Bachelor jedenfalls will die Frau fürs Leben finden. Davon sind die 17 verbliebenen Kandidatinnen fest überzeugt. Die eine oder andere Auserwählte hingegen weiß scheinbar noch nicht so ganz genau, warum sie sich im sonnigen Miami 24 Stunden am Tag von Kameras begleiten lässt.

Ist es wirklich das Verlangen nach einer starken männlichen Schulter, auf der das pure Glück der Zweisamkeit in die Zukunft getragen wird? Oder reizen eher das öffentlich zur Schau gestellte Abenteuer, die berühmten 15 Minuten Ruhm, das vermeintliche Sprungbrett ins nächste Dschungelcamp? Nach dem mit viel Tamtam und Gekreische zelebrierten Einzug in die Ladys-Villa ist sich so manch Schönheit sicher: Der smarte Leonard steht nicht bei allen an erster Stelle.

Immer ganz vorne mit dabei, wenn es um zickige Lästereien geht: die beiden Freizeit-Models Saskia und Marisa. Auf ihrer Abschussliste ganz oben steht Sandra. Die spiele schließlich ein falsches Spiel, so die beiden. Man will gar gehört haben, dass die Münchnerin nach des Bachelors Ich-habe-bereits-eine-kleine-Tochter-Outing folgendes in die Nacht raunte: "Ich hasse Kinder!" Oha, das geht natürlich gar nicht.

"Ganz viel Nähe, Wärme und Aura"

Die beiden Damen mit der Lizenz zum Lästern sind aber auch nicht ohne. Während Saskia von einigen Konkurrentinnen im Haus gleich zu Beginn den Zickenstempel aufgedrückt bekommt, sorgt Marisa kurz vor dem ersten Gruppendate für fragende Gesichter. Heulend sitzt sie auf ihrem Bett und sehnt sich dabei nach ihrer eigentlichen großen Liebe. Die hat vier Beine, heißt Zoey und wartet schluchzend und kläffend im fernen Augsburg auf ihr Frauchen. Ja, wie jetzt? Mann oder Hund?

Marine-Offizierin Cindy kann dem ganzen "Gezeter und Getue" nicht so richtig folgen. Die schüchterne Berlinerin mit dem wallenden blonden Rapunzelhaar interessiert sich weder für die schnieke Villa, das traumhafte Miami-Panorama, noch für die kurzweiligen C-Promi-Vibes, die so manch feudal gefönte Frisur des Hauses umnebeln. Sie will nur den Bachelor.

Ähnlich ernst scheint es der flächendeckend tätowierten Denise zu sein. Während des ersten Gruppendates auf einer Luxusyacht nimmt sich die Brünette den Hauptprotagonisten auch gleich zur Seite. Es folgt ein intensives Gespräch über Kinder, Tattoos und On-Off-Beziehungen, das bei Leonard sichtlich Spuren hinterlässt. Der Lohn: Denise kommt als erste in den Genuss eines Einzeldates, sehr zum Ärger von Daniela. Die spürte schließlich "ganz viel Nähe, Wärme und Aura" während der zwischenzeitlich eingestreuten Party-Viertelstunde auf dem Loveboat.

"Das macht dich unattraktiv"

Denise interessieren die enttäuschten Blicke der anderen nicht. Sie genießt das leicht vom Winde verwehte Abend-Dinner mit ihrem Traumprinzen in vollen Zügen. Für das flatternde Gefühl in der Magengegend kann sie sich aber nichts kaufen; denn bereits am nächsten Morgen geht’s wieder von null los. Das nächste Gruppendate steht an. Und diesmal muss es schnell gehen.

Für einige Damen geht es in der weißen Stretch-Limo zum Speed-Date. Die Sanduhr läuft. Jede hat nur fünf Minuten Zeit, sich von ihrer besten Seite zu präsentieren. Das Ergebnis: Auweia! Während die eine (Leonie-Rosella) ohne Punkt und Komma drauf los quasselt, versucht sich die andere im Fünf-Minuten-Dauergrinsen (Leonie). Viviane leert lieber ihr Schampus-Gläschen, anstatt mit Leonard auf Tuchfühlung zu gehen. Romina kommt auch nicht so richtig aus dem Quark. Einzig Marisa konfrontiert ihren Gegenüber mit einem vorgefertigten Gesprächskonzept. Das lässt den Bachelor allerdings die Augenbrauen zusammenziehen. "Mir gefällt nicht, dass du ständig von deiner Ex erzählst. Das macht dich unattraktiv", so die Hundeliebhaberin. Peng! Der hat gesessen. Damit ist Marisa für den anschließenden Hubschrauber-Rundflug mit anschließendem Dinner natürlich aus dem Rennen.

Freuen dürfen sich hingegen Jasmin und Leonie-Rosella. Auf einer kleinen Insel der Florida-Keys haben sie Leonard ganz für sich alleine. Für Marisa kommt es sogar noch dicker. Neben der blass gebliebenen Romina und der ebenfalls nicht sonderlich aufgefallenen Dominique geht auch Marisa in der Nacht der Rosen leer aus. Für ihre „Freundin“ Saskia kommt die Entscheidung einem schmerzenden Nackenschlag gleich. Nun hat die Blondine keine Gleichgesinnte mehr zum Lästern an der Hand. Und obendrein wird ihr zum Abschluss auch noch ein Einzeldate mit dem Bachelor vor der Nase weggeschnappt. Leonie macht nämlich von ihrer weißen Rose Gebrauch. Zündstoff ohne Ende. So soll es sein. Wir bleiben am Ball.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen