Unterhaltung
Randi Zuckerberg wünscht sich mehr Privatsphäre.
Randi Zuckerberg wünscht sich mehr Privatsphäre.(Foto: AP)

Eine Frage des Anstands?: Miss Zuckerberg von Foto empört

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist der wohl bekannteste Vertreter der These, der Anspruch auf Privatsphäre sei veraltet. Doch selbst innerhalb seiner Familie stößt Zuckerbergs Idee der totalen Öffentlichkeit nicht nur auf Gegenliebe.

Die Schwester von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ärgert sich über ein Familienfoto, das im Netz die Runde macht. Randi Zuckerberg hatte das Bild auf Facebook hochgeladen, offensichtlich ohne es der Öffentlichkeit zugänglich machen zu wollen. Eine Nutzerin entdeckte die Aufnahme und verbreitete sie über Twitter. "Ich habe das Foto gemocht, weil es nach Spaß und so normal aussah", schrieb Callie Schweitzer. Vorher hatte Zuckerberg sie aufgefordert, das Bild zu löschen.

Das Foto zeigt vier Familienmitglieder der Zuckerbergs in einer Küche, wie sie mit offenen Mündern auf ihre Smartphones starren. Im Hintergrund lehnt Mark Zuckerberg am Küchenschrank. "Digitale Etikette: Frag' immer um Erlaubnis, bevor du das Foto eines Freundes öffentlich postest", mokierte sich Randi Zuckerberg im Kurznachrichtendienst. Es gehe um "menschlichen Anstand". Es hagelte sogleich Spott. "Wenn etwas mit einer Person geteilt wird, kann die es ebenfalls teilen", erklärt @LeoJweda in einer Antwort. "Die Zuckerbergs haben einen großen Haufen Ironie zu Weihnachten bekommen", heißt es in einer weiteren.

Inzwischen ist das Foto von Twitter verschwunden und auch auf Facebook unsichtbar. Unklar ist, ob Randi Zuckerberg die Einstellungen zur Privatsphäre auf Facebook unangetastet ließ, als sie das Foto einstellte. Schweitzer schrieb, sie sei in dem Sozialen Netzwerk nicht mit Zuckerberg befreundet und habe das Foto trotzdem sehen können.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen