Unterhaltung
Für sie würde man sich vielleicht schon etwas nass machen: Nicole Scherzinger.
Für sie würde man sich vielleicht schon etwas nass machen: Nicole Scherzinger.(Foto: Instagram / nicolescherzy)
Donnerstag, 18. August 2016

"Lass uns etwas feucht werden": Mit Nicole Scherzinger unter der Dusche

Duschen sollte bekanntlich jeder regelmäßig - und sei es nur, um am Morgen wach zu werden. Doch wenn man Nicole Scherzinger heißt, ist Duschen nicht gleich Duschen. Dann wird der Waschvorgang vielmehr zur schlüpfrigen Tanzparty.

Wie sich wohl Lewis Hamilton fühlt, wenn er Aufnahmen wie diese von seiner Ex Nicole Scherzinger sieht? Wir vermuten mal, nicht so gut, auch wenn er gerade erst in einem Interview behauptet hat, seine Freundinnen hätten stets nur die zweite Geige hinter seinen Autos gespielt.

Scherzinger hat auf ihrer Instagram-Seite ein Video veröffentlicht, das sie beim Duschen zeigt. Nun ja, zumindest steht die frühere Frontfrau der Pussycat Dolls unter der Brause, auch wenn es ihr dabei wohl nicht in erster Linie um die Körperhygiene geht.

Stattdessen beweist sie, dass sie es auch mit inzwischen 38 Jahren noch drauf hat, sexy die Hüften zu schwingen. Während das Wasser an ihrem nur mit einem Bikini bekleideten Körper hinabrinnt, liefert Scherzinger eine Tanzeinlage, die man sich nur allzu gerne ein paar Mal häufiger in Dauerschleife anguckt.

Doch nicht nur in dem Video weiß die Sängerin und Profitänzerin zu kokettieren. Ebenfalls mit einem Augenzwinkern schrieb sie dazu: "Let's get a little wet" (in etwa: Lass uns etwas feucht werden).

Sprung in die Tiefe

Der Clip entstand offensichtlich auf dem Außendeck einer Jacht. Bereits in den vergangenen Tagen hatte Scherzinger diverse Fotos und Videos gepostet, die sie zum Beispiel beim Yoga oder dem Sonnenbaden an Bord eines Schiffes zeigen. Ein Clip, in dem sie in Zeitlupe beim Sprung vom Deck ins Wasser zu sehen ist, ist dabei ziemlich spektakulär - das geht ordentlich in die Tiefe.

Dass ihr Lifestyle keine Selbstverständlichkeit ist, ist Scherzinger durchaus bewusst. Sie werde für immer dafür dankbar sein, dass sie dank ihres Jobs so tolle Orte aufsuchen könne und so viele Möglichkeiten habe, schrieb sie zu einem ihrer Posts. Und wenn sie uns dann auch noch so an ihren Erlebnissen teilhaben lässt, haben doch wirklich alle etwas davon.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen