Unterhaltung

Prominenter Pilot: Prinz William wird Fernsehstar

In vier Teilen will die BBC den Alltag der Rettungspiloten der Royal Air Force beleuchten. Zum Start kommt einer der prominentesten Mitarbeiter zu Wort: Prinz William. Er spricht über gefährliche Einsätze, Führungsqualitäten - und das "schönste Gefühl aller Zeiten".

Prinz William vor einem Helikopter in Anglesey, Wales.
Prinz William vor einem Helikopter in Anglesey, Wales.(Foto: AP)

Prinz William wird zum Star einer Doku. Die vierteilige britische Serie "Helicopter Rescue", die am 8. April auf BBC One Wales startet, gibt Einsicht in seinen Arbeitsalltag als Pilot eines Rettungshubschraubers der Royal Air Force.

In einem vorab veröffentlichten Ausschnitt der Dokumentation ist William in Piloten-Montur zu sehen, wie er einen Jungen rettet, der von einer Eisenbahnbrücke gefallen ist.

"Das Richtige tun"

Dabei sagt William, sein Job sei stressig: "Man muss alle Informationen analysieren, die man bekommt und richtig urteilen. Das ist nicht einfach, manchmal macht man sich Sorgen, ist beunruhigt. Man möchte das Richtige tun."

Trotz dieses Drucks und obwohl er und sein Team häufig unter extremen Bedingungen arbeiteten, gebe es kein besseres Gefühl, als wenn man etwas Gutes getan und ein Leben gerettet habe, sagt der Prinz, der beim Militär nur "William Wales" heißt. "Es gibt keine höhere Berufung im Leben. (...) Das Gesicht zu sehen eines Sohnes oder einer Tochter, wenn man ihre Mutter oder Vater gerettet hat - das ist gewaltig", erklärte er der BBC. In der Dokumentation äußern sich auch Williams Kollegen über ihren Job.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen