Unterhaltung
George Martin starb im Alter von 90 Jahren.
George Martin starb im Alter von 90 Jahren.(Foto: picture alliance / dpa)

Britische Musiklegende: Produzent der Beatles gestorben

Hätte es die Beatles ohne ihn gegeben? Vielleicht - doch ihr Sound wäre vermutlich ein anderer. Produzent George Martin setzt die Fab Four aufs Gleis. Der Rest ist Geschichte. Doch auch andere Künstler verdanken ihm viel.

Die Liste der sogenannten fünften Beatles ist lang: Doch Produzent George Martin gehört zu den einflussreichsten Figuren im Kosmos der Liverpooler Jungs. 1962 nahm er als Produzent die Band unter Vertrag und beendete deren Sammlung von Absagen. Zugleich sorgte er dafür, dass Ringo Starr am Schlagzeug Platz nahm. Der ist es auch, der nun den Tod Martins bekannt gibt. Martin wurde 90 Jahre alt.

Martins wurde 1926 in Holloway, einem heutigen Stadtteil Londons, geboren. Nach seinem Militärdienst bei der Royal Navy studierte er unter anderem Komposition und Orchestration sowie Oboe. Im Anschluss heuerte er erst bei der BBC und dann bei einem Platten-Label an.

Unter Martins veröffentlichen die Beatles mit "Love me do" ihre erste Single. Er prägt maßgeblich den Sound der Band und produzierte etliche Alben der vier. Nach deren Auflösung erarbeite er mit Ringo Starr dessen erste Solo-Platte. Auch für Paul McCartney mischte er mehrere Alben ab.

In seinen später unter eigener Regie gegründeten Studios arbeiten unter anderen The Police, die Rolling Stones und Dire Straits. Aus der Reihe der von ihm produzierten Top-Hits ragt wahrscheinlich Elton Johns "Candle in die wind" heraus. 1996 erhob ihn die Queen in den Ritterstand - ein Jahr bevor Paul McCartney diese Ehre zuteil wurde.

"Sir George Martin war ein Musik-Gigant - er arbeitete mit den Fab Four, um die beständigste Popmusik der Welt zu schaffen", schrieb der britische Premierminister David Cameron auf Twitter.

Auch James-Bond-Darsteller Roger Moore trauerte um den vielfach ausgezeichneten Produzenten, der die Musik von Moores erstem 007-Film "Leben und sterben lassen" komponiert hatte. "Wie sehr traurig, aufzuwachen mit der Nachricht, dass Sir George Martin uns verlassen hat. Er sorgte dafür, dass mein erster Bond-Film brillant klang!", twitterte der Schauspieler.

Produzentenkollege Mark Ronson (40), der unter anderem mit Amy Winehouse gearbeitet hat, schrieb: "Danke, Sir George Martin: der größte britische Musikproduzent aller Zeiten. Wir werden nie aufhören, in der Welt zu leben, die du mitgeschaffen hast."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen