Unterhaltung
Kein Kind von Traurigkeit: Rita Ora.
Kein Kind von Traurigkeit: Rita Ora.(Foto: AP)

Oben ohne auf dem "Lui"-Cover: Rita Ora öffnet ihre Bluse

Was dem deutschen "Playboy" Jenny Elvers ist, ist dem französischen "Lui" Rita Ora. Die britische Sängerin präsentiert auf dem Cover des Herrenmagazins ihre Brüste. Nicht irgendwie versteckt, sondern in voller Pracht.

Normalerweise ziehen sich Promis ja gerne aus, wenn es mit der Karriere anderweitig nicht mehr so richtig laufen will. Jüngstes Beispiel etwa: Jenny Elvers, die im "Playboy" die Hüllen fallen ließ, ehe sie zu ihrem Intermezzo mit Kakerlaken, Maden und Mitcampern ins Dschungelcamp aufbrach.

Noch Fragen?
Noch Fragen?(Foto: Lui)

Bei Rita Ora indes kann von einem Karrierestau gerade eigentlich nicht die Rede sein. Im Gegenteil: Sie startet nicht nur als Sängerin weiter durch, sie hat auch einen Werbevertrag mit Adidas in der Tasche, schauspielert - zuletzt in "Shades of Grey" - und beurteilt in der britischen Ausgabe von "The Voice" die Nachwuchstalente. Auch in Deutschland weiß man die 25-Jährige mit kosovo-albanischen Wurzeln zu schätzen - erst im November 2015 wurde ihr ein Bambi verliehen.

"Ohne Erlaubnis"

Aufmerksamkeitsdefizite können also nicht der Grund sein, weshalb nun auch Ora für ein Herrenmagazin die Hüllen fallen lässt. Auf dem Cover der französischen Zeitschrift "Lui" posiert sie komplett oben ohne. Das sei für sie "Freiheit", erklärte die Sängerin ihre Beweggründe für das Shooting. Die Freiheit, so zu sein, wie sie ist - "ohne Erlaubnis".

Als sich Ora entblößte, stand kein Geringerer als der berühmt-berüchtigte Fotograf Terry Richardson hinter der Linse. Er hat schon zahlreiche Stars und Sternchen nackt vor der Kamera gehabt - unter anderem sorgte er mit pornografisch anmutenden Aufnahmen von Miley Cyrus für einen Skandal. Zudem warfen ihm in der Vergangenheit einige Frauen, die zu seinen Motiven gehört hatten, sexuelle Übergriffe vor.

Ora ist nicht die erste bekannte Sängerin, die leicht bekleidet für das"Lui"-Magazin posiert. 2014 zog bereits Rihanna, mit der die Britin manchmal verglichen wird, für die Zeitschrift blank. Sie scheint in Sachen Freizügigkeit jedoch nicht Oras Vorbild zu sein, sondern Cyrus. Dem "Hollywood Reporter" sagte Ora 2015 jedenfalls: "Vor allem Miley verbreitet diese Botschaft, sich in der eigenen Haut wohlzufühlen. Damit angefangen hat Madonna." Und damit weitermachen tut nun Ora …

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen