Unterhaltung
Video
Dienstag, 23. Mai 2017

Eleganter Geheimagent: Roger Moore ist tot

Siebenmal rettete er als Geheimagent im Dienst seiner Majestät die Welt. Doch auch in zahlreichen anderen Kinoproduktionen glänzt der stets elegante Roger Moore. Im wahren Leben engagiert er sich für die UN für Kinder in Not. Nun ist Roger Moore gestorben.

Der aus den "James Bond"-Filmen bekannte britische Schauspieler Roger Moore ist tot. Er sei in der Schweiz nach einem kurzen Kampf gegen eine Krebserkrankung im Alter von 89 Jahren gestorben, teilten seine Kinder und sein Management mit. "Schweren Herzens müssen wir mitteilen, dass unser geliebter Vater, Sir Roger Moore, heute in der Schweiz nach einem kurzen, aber tapferen Kampf gegen den Krebs gestorben ist", erklärten die Kinder des Filmstars. Moore verkörperte den britischen Geheimagenten James Bond sieben Mal.

Moore wurde 1927 im heutigen Londoner Stadtteil Stockwell geboren. Bereits während seiner Militärzeit - unter anderem in Deutschland - wirkte er in Theaterstücken mit. In den 50er Jahren spielte er in mehreren Fernsehserien mit.

Seinen Durchbruch auf der Kinoleinwand erlebte er als Darsteller des Agenten seiner Majestät 007. In dieser Rolle folgte er - von einem Zwischenspiel George Lazenbys abgesehen - auf Sean Connery. Seinen ersten "Auftrag" erfüllte er 1973 in "Leben und sterben lassen". 1985 stand er in der Folge "Im Angesicht des Todes" zum siebten und letzten Mal als Agent 007 vor der Kamera. Daneben war er in zahlreichen weiteren Kinoproduktionen zu sehen. Für seine Arbeiten wurde er unter anderem mit dem Golden Globe geehrt.

Moore war zudem jahrelang als Botschafter des UN-Kinderhilfswerks Unicef aktiv. 2003 wurde er in seiner britischen Heimat in den Adelsstand erhoben, im selben Jahr erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Moore war viermal verheiratet, die Kinder stammen aus der Ehe mit seiner dritten Frau Luisa Mattioli.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen