Unterhaltung
Entspanntes Schweineschwimmen: Leonie und Leonard
Entspanntes Schweineschwimmen: Leonie und Leonard

Dreamdates für den Bachelor: Schluss mit lustig

Von Kai Butterweck

Kletterspaß in den Tropen, Lagerfeuer-Kuscheln in der Wüste Arizonas und Baden mit Schweinen in der Karibik: Die Dreamdates haben es wahrlich in sich. Am Ende zieht eine Dame dennoch ne Flappe. Es sind schließlich nur noch zwei Rosen zu vergeben

Costa Rica, Arizona, Bahamas: drei unterschiedliche Orte für drei unterschiedliche Frauen. Die Dreamdates sollen nun Gewissheit bringen. Welche beiden Damen dürfen in der kommenden Woche des Bachelors Eltern kennenlernen? Und für welche Frau nimmt die Liebesreise kurz vor Schluss doch noch ein tragisches Ende?

Ein romantisches Frühstück unter der Sonne Costa Ricas? Man kann 24 Stunden auch schlechter verbringen als Leonard und Daniela.
Ein romantisches Frühstück unter der Sonne Costa Ricas? Man kann 24 Stunden auch schlechter verbringen als Leonard und Daniela.

Daniela ist die erste, die mit Leonard 24 Stunden am Stück verbringen darf. Und das nicht irgendwo, sondern unter der sengenden Sonne Costa Ricas. Zwischen Palmen und rauschenden kristallklaren Bächen erwartet sie der Bachelor mit Helm und Gurt. "Was hast du denn mit mir vor?", fragt die sichtlich aufgeregte Blondine. Nun, heiße Kuschelstunden mit dem Vorzeige-Ken müssen wohl erst verdient werden. Doch Daniela nimmt die Hürde mit Bravour. Mit schallendem Gegacker rauscht sie im Kletterwahn an reichlich exotischem Grün und wilden Wasserfällen vorbei. Zur Belohnung warten in der sprudelnden Tiefe die ersten schlabbernden Bachelor-Küsse auf die 24-Jährige. Die werden natürlich mit einer Leidenschaft erwidert, dass man denken könnte, die Entscheidung über das TV-Traumpaar 2016 sei schon längst gefallen. Doch dem ist natürlich nicht so. Es sind ja schließlich auch noch zwei weitere Damen im Rennen.

Die müssen sich allerdings noch etwas gedulden; denn so schnell gibt Leonard seine Daniela nicht wieder her. Nach einem gepflegten Dinner im Pool und einer Nacht zu zweit, klingeln dann aber doch die Abschiedsglöckchen. Daniela ist ganz traurig. Abschiede liegen ihr ja so gar nicht, verrät sie. Auch Leonard würde gerne noch länger auf Costa Rica verweilen. Aber alles halb so wild. Man sieht sich ja bei der nächsten Nacht der Rosen wieder. Und überhaupt: "So langsam setzt sich das Puzzle Stück für Stück zusammen", flüstert Leonard seiner Daniela ins Ohr. Na, das scheint ja wirklich zu passen …

"Echt schön hier"

Der eine gelangweilt, die andere verliebt: Leonard und Leonie Rosella
Der eine gelangweilt, die andere verliebt: Leonard und Leonie Rosella

Weiter geht’s in der Wüste von Arizona. Hier braust die junge Leonie Rosella stundenlang durchs Nirgendwo, ehe sie in weiter Ferne plötzlich die Umrisse eines Kleinflugzeugs erkennt. Es soll also hoch hinausgehen für das Küken im Bachelor-Nest. Kein Problem für die letztjährige GNTM-Kandidatin. Sie will Leonard endlich beweisen, dass sie die Richtige für ihn ist. Und dafür tuckert sie auch mit einer klapprigen Propellermaschine über den Grand Canyon. Der Ausblick scheint so faszinierend zu sein, dass es Leonie Rosella fast die Sprache verschlägt. Erst kurz vor dem Landeanflug setzt sie sich auf des Bachelors Schoß und seufzt zufrieden: "Echt schön hier." Leonard ist das alles ein bisschen zu wenig. Wieder auf dem Boden versucht er die wortkarge Dame an seiner Seite mit zwei gesattelten Pferden aus der Reserve zu locken. Statt im Trab oder gar im Galopp stampfen die beiden jedoch im ermüdenden Schritttempo gen Sonnenuntergang.

Am kuscheligen Lagerfeuer wird’s auch nicht intensiver. Leonard will knutschen. Leonie Rosella hingegen will lieber, dass er ihr "lustige Geschichten" erzählt. Oh je, ob das noch was wird? Auch die gemeinsame Nacht bringt kein Licht ins Dunkel. Am Frühstückstisch präsentiert sich Leonard eher nachdenklich. Leonie Rosella ist sich aber sicher: "Ich weiß jetzt, dass Leonard der Mann ist, neben dem ich gerne jeden Morgen aufwachen würde." Alles eine Frage der Wahrnehmung? Anscheinend.

"Aufgewühlt und zerrissen"

Die dritte im Bunde darf sich auf sonnige Stunden auf den Bahamas freuen. Und Leonie hat "so richtig Lust". Na dann: ab ins Boot und raus aufs Meer. Dort warten schon viele neugierige Schwimmbegleiter auf die beiden Turteltäubchen. Da soll nochmal einer behaupten, Schweine gäbe es nur im Weltall. Von wegen. Die verbringen auch gerne ihre Freizeit in karibischen Gewässern. Und so planschen Leonie und der Bachelor begeistert mit einem knappen Dutzend freilaufender Hausschweine, die an den Stränden der Bahamas keine Seltenheit sind. Nach dem borstigen Wasserspaß gönnen sich die zwei ein romantisches Abend-Dinner. Den Ablauf kennt man mittlerweile. Tiefe Blicke in die Augen, das eine oder andere Küsschen und danach: ab ins Bett. Die Kameras bleiben natürlich draußen. Verpasst hat man allerdings nichts; denn am nächsten Morgen stellt sich raus: Nach stundenlangen Gesprächen fühlt sich Leonie "aufgewühlt und zerrissen".

Nach dem alle drei Dream-Dates zu den Akten gelegt wurden, trifft man sich ein letztes Mal in Miami, um eine weitere Nacht der Rosen zu zelebrieren. Von anfangs 22 Frauen sind nur noch drei übrig geblieben: Daniela ("Ich baue mir in Gedanken bereits eine Zukunft mit Leonard zusammen"), Leonie Rosella ("Ich glaube, uns beide verbindet etwas Einzigartiges") und Leonie ("Ich weiß gar nichts mehr"). Alle drei wollen unbedingt Leonards Mama und Papa kennenlernen. Dann die Entscheidung. Nach kurzen Sekunden des Bibberns steht fest: Daniela und Leonie dürfen weiterhin von einer gemeinsamen Zukunft mit dem Bachelor träumen. Für Leonie Rosella ist die Reise beendet. Die gute Heidi würde jetzt sagen: "Ich habe heute leider keine Rose für dich." Der Bachelor jedoch möchte die Enttäuschte nicht ohne ein klärendes Gespräch nach Hause schicken. Zum Quatschen ist Leonie Rosella aber irgendwie nicht mehr zumute. Sie will nur heim: "Ich fühle mich ein bisschen verarscht", raunt sie zum Abschluss in die Kamera. Nun, wer will es ihr verdenken. Da waren es nur noch zwei. Finaaaale, oho, Finaaaale, ohohoho ...

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen