Unterhaltung
Tim Allen fühlt sich als Republikaner ungerecht behandelt.
Tim Allen fühlt sich als Republikaner ungerecht behandelt.(Foto: Youtube/Jimmy Kimmel Live)
Montag, 20. März 2017

Hollywood wie Nazi-Deutschland?: Serien-Star unterstützt Donald Trump

Donald Trump mag der Präsident der USA sein, doch den Respekt der Hollywood-Elite hat er sich damit noch nicht verdient. Dass unter Prominenten entsprechend Stimmung gemacht wird, stört Tim Allen. Der "Hör mal, wer da hämmert"-Star holt zum Nazi-Vergleich aus.

In den USA kann es vorkommen, dass Republikaner als Nazis, Rassisten oder dergleichen mehr beschimpft werden. Tim Allen ist seit vielen Jahren stolzer Republikaner. Und weil der 63-Jährige sich offenbar ungerecht behandelt fühlt, hat er den Spieß nun einfach umgedreht. In Jimmy Kimmels Late-Night-Show verglich der "Hör mal, wer da hämmert"-Star Hollywood mit Nazi-Deutschland.

"Du musst hier ziemlich vorsichtig sein oder du wirst verprügelt", erzählte Allen mit einem Lächeln auf den Lippen. "Wenn du nicht an das glaubst, an das jeder glaubt, läuft das hier wie in den 30er Jahren in Deutschland ab."

Damit spielt Allen darauf an, dass ein Großteil der Kreativen in Hollywood seit jeher für eine sehr liberale Denkweise eintritt. Als Trump-Unterstützer hat man in der Traumfabrik einen schweren Stand - und Allen hält Donald Trump nun einmal für den richtigen Mann für das Amt des US-Präsidenten.

"Ich bin nicht ignorant"

So ließ sich Allen denn auch Trumps Amtseinführung nicht entgehen. "Ich war eingeladen. Wir haben ein VIP-Ding für die Veteranen gemacht - wir waren beim Veterans Ball. Ich habe mit Demokraten und mit Republikanern gesprochen. Ja, ich war bei der Inauguration. Es war gut", erzählte Allen. Dabei schien er sich aus Kimmels Sicht wohl zu rechtfertigen. Deswegen versicherte der Gastgeber sofort: "Ich greife dich nicht an."

Was folgte, war der seltsame Nazi-Vergleich. Allen habe einfach nur ein Problem mit dieser Einstellung, dass man Teil einer Gruppe sein müsse, die glaube, die allumfassende Wahrheit zu repräsentieren. "Ich bin ein Comedian, ich mag es, beide Seiten zu betrachten." Aber er versicherte: "Ich bin nicht ignorant." Manchmal spiele er nur solche Rollen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen