Unterhaltung
Das war 1987: Stephanie Beacham auf dem Höhepunkt ihrer Schauspielkarriere.
Das war 1987: Stephanie Beacham auf dem Höhepunkt ihrer Schauspielkarriere.(Foto: imago stock&people)

Star aus dem "Denver-Clan": Stephanie Beacham offenbart Vergewaltigung

In den 80er-Jahren hübscht Stephanie Beacham den "Denver-Clan" auf. Sowohl in der Originalserie als auch im Ableger "Die Colbys" mimt sie das Luder Sabella Scott Colby - Cousine von "Biest" Alexis. Jetzt geht sie mit einer traurigen Nachricht an die Öffentlichkeit.

Vor allem Serienjunkies der 80er- und 90er-Jahre dürften Stephanie Beacham kennen. Die 1947 in Casablanca geborene Schauspielerin mit britischem Pass wirkte zu jener Zeit in so manchen Formaten mit. Einsätze hatte sie etwa in "Beverly Hills, 90210" ebenso wie in der von Steven Spielberg produzierten Science-Fiction-Reihe "seaquest DSV". Vor allem aber verbindet man Beacham mit dem "Denver-Clan". In der Soap und ihrem Ableger "Die Colbys - Das Imperium" schlüpfte sie in die Rolle von Sabella Scott Colby. Als Cousine von Alexis stand sie dabei dem von Joan Collins verkörperten "Biest" in Sachen Hinterhältigkeit kaum in etwas nach.

2010 zog Beacham ins britische "Promi Big Brother"-Haus.
2010 zog Beacham ins britische "Promi Big Brother"-Haus.(Foto: imago stock&people)

Mittlerweile ist Beacham 69 Jahre alt und kaum noch als Schauspielerin aktiv. Stattdessen nahm sie 2010 an der britischen Variante von "Promi Big Brother" teil, die sie mit dem fünften Platz abschloss. In einem Gespräch mit dem "Sunday Telegraph" offenbarte sie nun, dass der Beginn ihrer Karriere von einem düsteren Ereignis in den frühen 70er-Jahren überschattet wurde: Die Schauspielerin wurde vergewaltigt.

Trauma überschattet Beziehungen

Wer der Täter war, wollte Beacham trotz Nachfragen des Reporters nicht kundtun. Allerdings habe es sich nicht um einen Schauspielkollegen gehandelt. Der Missbrauch habe ihr Leben aus den Angeln gehoben und ihrer Beziehungsfähigkeit schwer geschadet. Dass sie über das Geschehene geschwiegen habe, habe zu dem Trauma beigetragen. "Das war schuld daran, dass ich eine Langzeitbeziehung abbrach, aus der vielleicht eine Ehe hätte werden sollen. Weil ich mir die Sache nicht eingestehen konnte und den Fehler bei mir suchte."

1973 heiratete Beacham dann allerdings den Schauspieler John McEnery, mit dem sie zwei Töchter hat. Die Ehe ging 1979 jedoch ebenfalls in die Brüche. Seither trat die Britin kein weiteres Mal mehr von den Traualtar.

In jüngster Zeit haben diverse Frauen im Showgeschäft ihr Schweigen über ihre Erlebnisse mit sexuellem Missbrauch oder Vergewaltigungen gebrochen, darunter etwa Pamela Anderson, Lady Gaga und Madonna. Sängerin Kesha wirft ihrem Produzenten ebenfalls sexuelle Übergriffe vor. Und auch Beachams ehemalige "Denver-Clan"-Cousine Joan Collins berichtete, sie sei im Alter von 17 Jahren von ihrem damaligen Schauspielkollegen Maxwell Reed unter Drogen gesetzt und anschließend vergewaltigt worden. Collins heiratete Reed später - weil sie sich so schuldig gefühlt habe, dass er ihr ihre Jungfräulichkeit genommen hatte, erklärte die mittlerweile 82-Jährige Ende 2014.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen