Unterhaltung
Bessere Zeiten: Mitglieder der "Furious Five", darunter The Kidd Creole (2.v.r.) bei der Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame 2007.
Bessere Zeiten: Mitglieder der "Furious Five", darunter The Kidd Creole (2.v.r.) bei der Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame 2007.(Foto: AP)
Donnerstag, 03. August 2017

Ex-Rapper bei Grandmaster Flash: The Kidd Creole steht unter Mordverdacht

Die Formation Grandmaster Flash & the Furious Five ist legendär. Schließlich gilt sie als Mitbegründerin des Hip-Hop. Einst gehörte ihr auch Rapper The Kidd Creole an. Doch Musik kann er künftig womöglich nur noch in Sing Sing machen.

Rap-Pionier The Kidd Creole von der legendären Hip-Hop-Formation Grandmaster Flash & the Furious Five steht unter Mordanklage. Das berichten übereinstimmend diverse US-Medien. Demnach wird dem Musiker vorgeworfen, in New Yorks Zentrum einen obdachlosen Mann erstochen zu haben.

The Kidd Creole droht lebenslange Haft.
The Kidd Creole droht lebenslange Haft.(Foto: imago/ZUMA Press)

Laut Polizei benutzte der Rapper bei dem Übergriff in Manhattan ein kleines Messer, mit dem er insgesamt drei Mal auf den Mann einstach. Das 55-jährige Opfer konnte noch in ein Krankenhaus eingeliefert werden, erlag dort später aber seinen Verletzungen. Die Polizei nahm The Kidd Creole fest, nachdem er anhand von Überwachungskameras als Täter identifiziert werden konnte.

Das Motiv für die Tat ist noch unklar. Nach Ansicht der Behörden ist es jedoch wahrscheinlich, dass sich The Kidd Creole von einer Beleidigung des Obdachlosen derart provoziert fühlte, dass er zustach. Laut "New York Times" wird dem Rapper in den USA nun ein "Second degree murder" vorgeworfen, was in etwa dem Delikt des Totschlags in Deutschland entspricht. Im Falle einer Verurteilung drohe dem 57-Jährigen eine lebenslange Freiheitsstrafe, schreibt die Zeitung.

Durchbruch mit "The Message"

The Kidd Creole, der mit bürgerlichem Namen Nathaniel Glover heißt, gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe Grandmaster Flash & The Furious Five, die sich 1976 in New York zusammenschloss. Ihren Durchbruch feierte die Band Anfang der 80er-Jahre mit dem Song "The Message" und dem Album gleichen Namens.

Heute genießt die Formation Kultstatus, da sie zu den allerersten Hip-Hop-Gruppen überhaupt gehörte. 2007 wurde sie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Der Rapper The Kidd Creole hat übrigens nichts mit der Band Kid Creole & The Coconuts zu tun, die 1980 von August Darnell gegründet wurde und eher für lateinamerikanische Klänge bekannt ist.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen