Unterhaltung
Dieses Foto hat den Streit ausgelöst - Kim Kardashian auf der Suche nach Klamotten.
Dieses Foto hat den Streit ausgelöst - Kim Kardashian auf der Suche nach Klamotten.(Foto: Twitter / Kim Kardashian West)

"Sie müsste schlucken": Twitter-Zoff um Kim Kardashians Nackt-Foto

Mit ihrem "Ich habe nichts anzuziehen"-Foto schießt Kim Kardashian mal wieder den Vogel ab. Nicht ohne Folgen: Diverse Promis machen sich daraufhin über sie lustig. Doch Kardashian poltert vehement zurück - und zieht sich weiter aus.

Es ist schon wirklich ein schlimmes Schicksal, mit dem Kim Kardashian da zu kämpfen hat: Geschätzt mehr als 50 Millionen Dollar Jahreseinkommen - und trotzdem nichts anzuziehen. Um der Welt ihre Not mitzuteilen, postete die 35-Jährige am Montag bei Instagram ein Foto, das sie gänzlich ohne wärmende Kleidung zeigte. Lediglich zwei schwarze Balken legten sich gnädig über die Intimzonen ihres Körpers.

Doch nicht alle scheinen die bittere Zwangslage, in der sich Kardashian bei diesem Selfie befand, nachvollziehen zu können. Schauspielerin und Sängerin Bette Midler machte sich stattdessen bei Twitter über die It-Lady lustig: "Kim Kardashian hat heute ein Nackt-Selfie getwittert. Wenn Kim uns etwas von sich zeigen will, das wir noch nie gesehen haben, müsste sie die Kamera schlucken."

Kübelweise Häme

Auch Jungdarstellerin Chloë Grace Moretz, bekannt unter anderem aus den beiden "Kick-Ass"-Streifen, ging Kardashian auf Twitter an: "Ich hoffe sehr, dass du erkennst, wie wichtig es für junge Frauen ist, sich Ziele zu setzen. Wir sollten sie lehren, dass wir so viel mehr zu bieten haben als nur unsere Körper." Und CNN-Moderator Piers Morgan stichelte mit Blick auf die angebliche finanzielle Schieflage von Kardashians Ehemann Kanye West: "Ich weiß ja, dass der alte Mann 50 Millionen Dollar in den Miesen ist, Kim - aber das ist absurd. Soll ich dir was zum Anziehen kaufen?"

Kardashian wollte den Spott und die Kritik jedoch nicht auf sich sitzen lassen - und reagierte prompt. Zum einen, indem sie ein weiteres Foto von sich im Eva-Kostüm hochlud, begleitet von dem schlichten Tag "liberated" (befreit). Zum anderen, indem sie bei Twitter nun ihrerseits kübelweise Häme über die Kritiker auskippte.

"Schick' doch Nacktbilder"

Zunächst nahm sie sich Morgan vor: "Biete niemals an, einer verheirateten Frau Kleider zu kaufen. Das wirkt wie so eine Ashley-Madison-Scheiße", ätzte Kardashian gegen den Moderator. "Ashley Madison" ist ein Onlineportal für Seitensprünge. 2015 kam es in die Schlagzeilen, weil Hacker die Namen von Millionen Nutzern öffentlich machten.

Als nächstes nahm sich Kardashian die 70-jährige Midler zur Brust: "Ich weiß, für dich ist schon Schlafenszeit. Aber falls du noch wach sein solltest und dies liest, schick' doch Nacktbilder." Zudem warf sie Midler vor, ihr vor einiger Zeit noch ein Geschenk gemacht und um ihre Freundschaft gebuhlt zu haben. Auch in Richtung Moretz wurde der Reality-TV-Star richtig garstig: "Lasst uns alle Chloe G. Moretz bei Twitter begrüßen, da ja niemand weiß, wer sie ist."

Da scheint Kardashian mal wirklich ordentlich in Rage geraten zu sein. Oder gehen die Tweets womöglich gar nicht auf sie zurück? Bösartigkeiten wie diese war man, wenn überhaupt, bisher eigentlich eher von ihrem Mann als von ihr gewöhnt. Manch einer mutmaßt deshalb sogar, Kardashians Handy sei von Kanye West gehackt worden ...

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen