Unterhaltung
Trauert um ihren Vater: Vanessa Hudgens.
Trauert um ihren Vater: Vanessa Hudgens.(Foto: imago/Future Image)

"Ich hasse den Krebs": Vanessa Hudgens verliert ihren Vater

Nur wenige Wochen nach ihrem 27. Geburtstag muss Vanessa Hudgens den Tod ihres Vaters verkraften. Die Schauspielerin gibt die traurige Nachricht selbst via Twitter bekannt - und steht trotzdem noch am selben Abend auf der Bühne.

Schauspielerin und Sängerin Vanessa Hudgens trauert um ihren Vater. "Ich bin so traurig, weil ich mitteilen muss, dass mein Papa Greg vergangene Nacht an Krebs gestorben ist. Vielen Dank an alle, die für ihn gebetet haben", schrieb die 27-Jährige am Sonntag auf Twitter.

So wie in "Grease" hat man Hudgens zuvor noch nie gesehen.
So wie in "Grease" hat man Hudgens zuvor noch nie gesehen.(Foto: Facebook / Vanessa Hudgens)

Trotz des schweren Schicksalsschlags stand Hudgens nur wenige Stunden später im Rahmen einer Live-Performance des Musicals "Grease", die vom US-Sender Fox übertragen wurde, auf der Bühne. "Heute Abend trete ich ihm zu Ehren auf", erklärte die gebürtige Kalifornierin ebenfalls via Twitter ihren Entschluss, den Einsatz nicht abzusagen.

Hudgens hatte bereits vor rund sechs Monaten publik gemacht, dass ihr Vater an Krebs erkrankt war. Bei der Verleihung der "Industry Dance Awards" sagte sie damals: "Vergangenes Jahr hat mein Freund Austin (Butler) seine Mutter Lori an den Krebs verloren. Jetzt wurde vor Kurzem bei meinem Vater Krebs im vierten Stadium diagnostiziert. Lasst mich euch sagen: Ich hasse den Krebs. Ich hasse den Krebs mit jeder einzelnen Zelle meines Körpers."

Abschied vom Teenie-Image

Ihre Auszeichnung als "Breakthrough Performer" widmete Hudgens an diesem Abend Austin Butlers Mutter, ihrem Vater "und allen Familien da draußen, die gegen die Krankheit kämpfen". Über Gregory Hudgens ist ansonsten wenig bekannt. Er arbeitete als Feuerwehrmann und gab seine europäische und indianische Abstammung an seine Tochter weiter.

Vanessa Hudgens wurde durch ihre Rolle in "High School Musical" an der Seite von Zac Efron, mit dem sie auch privat eine Zeit lang liiert war, zum Teenie-Star. Seit einiger Zeit versucht sie jedoch, sich von diesem Image zu emanzipieren. Unter anderem wirkte sie seither in dem Fantasy-Streifen "Sucker Punch" und den schrägen Krimi-Grotesken "Spring Breakers" und "Machete Kills" mit.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen