Unterhaltung
Heute würde sich Victoria Beckham keine Brustvergrößerung mehr machen lassen.
Heute würde sich Victoria Beckham keine Brustvergrößerung mehr machen lassen.(Foto: imago/Starface)

Brief an ihr 18-jähriges Ich: Victoria Beckham bereut Brust-OP

Lange hat sie es geleugnet, jetzt fasst sich Victoria Beckham ein Herz und gibt ihre Brust-OP nach vielen Jahren zu. In einem Brief an ihr 18-jähriges Ich offenbart die Britin, dass sie diese jetzt bereut - und was sie heute anders machen würde.

Lange wurde darüber spekuliert, lange hat Victoria Beckham es geleugnet. Doch jetzt sprach das Ex-Spice-Girl überraschend offen über ihre Brust-OP. In einem Brief an ihr 18-jähriges Ich, der in der britischen "Vogue" veröffentlicht wurde, schreibt die 42-Jährige heute: "Pfusche nicht an deinen Brüsten herum. All die Jahre habe ich es abgestritten - wie dumm. Ein Zeichen von Unsicherheit."

Die Designerin bereut also nicht nur die Schönheits-Operation, sondern auch ihren Umgang damit. "Sei einfach stolz auf das, was du hast", lautet im Nachhinein ihr Ratschlag an sich selbst. In dem Brief finden sich noch mehr Tipps, die Beckham mit der Zeit gelernt hat. Diese haben vor allem damit zu tun, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. So schreibt Beckham auch: "Lerne, deine Makel zu akzeptieren. [...] Lass deine Haut atmen; trage weniger Make-up und lass dir deine Augenbrauen niemals von einem Stylisten abrasieren."

In dem Brief gibt Beckham aber noch andere Einblicke. Zum Beispiel in die Liebesgeschichte von ihr und Ehemann David. Sie schreibt von "Liebe auf den ersten Blick" und erzählt eine süße Anekdote: "Er wird dich nach deiner Nummer fragen. (Er hat noch immer das Flugticket, auf das du sie geschrieben hast.)"

Außerdem spricht sie eine Warnung aus, an die sich viele Promis wohl immer wieder erinnern müssen: "Du wirst sehr, sehr berühmt sein. [...] Du wirst viele Momente erleben, die so unglaublich sind, dass du dich selbst kneifen musst. Sieh das nicht als selbstverständlich an!"

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen