Unterhaltung
Wäre gern James Bond: Idris Elba.
Wäre gern James Bond: Idris Elba.(Foto: KGC-42/STAR MAX/IPx)

"Der Wille der Nation": Wird der neue James Bond schwarz?

Für gewöhnlich hat die Öffentlichkeit bei Casting-Entscheidungen kein Mitspracherecht. Nachdem sich nun mehrere Schauspieler für die Rolle des 007 beworben haben, machen sich Fans für ihren Favoriten stark. Laut Idris Elba sprechen sie eine klare Sprache.

Noch hat er gar nicht abgedankt und doch bewerben sich schon reihenweise Kollegen um seinen Job: Daniel Craig wird nicht wie immer den legendären Agenten James Bond spielen, so viel steht fest. Doch wer könnte ihm folgen? Tom Hiddleston wird nach seinem Spiel in der BBC-Serie "The Night Manager" hoch gehandelt, ebenso Tom Hardy, "Homeland"-Schauspieler Damian Lewis, "Superman" Henry Cavill, Aidan Turner und Idris Elba.

Video

Letzterer wäre eine ganz besondere Bond-Besetzung. Der 43-jährige Elba ist nämlich schwarz. Im Magazin "Hello!" äußerte sich der Schauspieler nun zu den Spekulationen.

"Alles Gerüchteküche"

"Es ist alles Gerüchteküche", wird Elba zitiert. "Ich spreche nicht mit den 'James Bond'-Leuten und sie sprechen nicht mit mir." Trotzdem stellt er eine Verbindung zwischen sich selbst und den Agenten-Machern her. "Die eine Sache, die ich überall auf der Welt gehört habe, ist: 'Du wärst großartig als James Bond!'" Falls er tatsächlich als Agent 007 besetzt werden sollte, schließt Elba deswegen gegenüber "Hello!": "Da habt ihr's - der Wille der Nation."

Fragt man die Briten, liegt Elba nicht ganz richtig. In verschiedenen Umfragen von Tageszeitungen des Landes liegt Hiddleston deutlich vorn. Elba sichert sich allerdings stets einen zweiten Platz, den ihm so schnell kein anderer der oben genannten Darsteller streitig machen kann.

Bis die Entscheidung gefallen ist, können Fans Elba zunächst in "The Jungle Book" bewundern. In dem Realfilm-Remake des Zeichentrickklassikers leiht Elba seine Stimme dem Furcht einflößenden Tiger Shir Khan.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen