Der echte "Dude" konnte zum Schluss bis zu 1500 Cannabispflanzen pro Zyklus ernten. "Die Cannabis GmbH" Ein ganz normaler Grasproduzent

Der "Dude" ist eigentlich ein Großunternehmer mit Vorbildfunktion: jung, fleißig, erfolgreich, sozial. Er produziert ein Genussmittel von hoher Qualität für einen Millionenmarkt - und ist trotzdem ein Krimineller. Rainer Schmidts neuer Roman trifft den Nerv der Zeit. Von Julian Vetten

"Make More Love": Wenn Sex in die Jahre kommt "Make More Love" Wenn Sex in die Jahre kommt

Aufklärungsbücher sind etwas für Jugendliche? Sie wissen schon alles über Sex? Spatz und Wal sind geübte Praktiken? Oder Sie haben bereits mit dem Thema abgeschlossen? Gut. Dann brauchen Sie ja nicht mehr weiterzulesen. Von Samira Lazarovic

Alexander Horn in seinem Büro in München. Mit Erfahrungswissen zum Erfolg Der Monster-Jäger ist keiner

Für Alexander Horn hat jedes zunächst noch so unverständliche Verbrechen eine Logik. Sie ist nur nicht immer auf den ersten Blick zu verstehen. Doch Horn und seine Fallanalytiker zerlegen die Tat so lange, bis der Täter Gestalt annimmt. Von Solveig Bach

Zwischen Nazis und Sowjets: "Als die Tauben verschwanden" Zwischen Nazis und Sowjets "Als die Tauben verschwanden"

Roland kämpft während des Zweiten Weltkrieges für die Freiheit Estlands, sein Cousin Edgar giert nach Macht und dessen Frau verliebt sich in einen SS-Mann. Nach dem Krieg werden die Karten neu gemischt - und ein perfider Plan nimmt Gestalt an. Von Katja Sembritzki

"Winterkrieg" in Vorstadtidylle: Eine schrecklich nette Familie "Winterkrieg" in Vorstadtidylle Eine schrecklich nette Familie

In seinem ersten Roman "Winterkrieg" beschreibt Philip Teir trotz des Titels nicht den Krieg zwischen Finnland und der Sowjetunion von 1939/40. Stattdessen führt er den Leser auf das Ehe-Schlachtfeld in Helsinkis gehobener Mittelschicht. Von Solveig Bach

Auf dem entlegenen Schärenarchipel sind die Winter hart und eisig. Geister und Gesänge im hohen Norden Im Eis gefriert das Glück

Mit dem Postschiff kommen der neue Pfarrer und seine kleine Familie auf den Örar-Inseln an. Die Insulaner schließen das junge Paar bald ins Herz. Doch Anton, der seltsame, seherisch begabte Postbote, warnt immer wieder vor dem Eis und seinen Geistern. Von Solveig Bach

Angst von A bis Z: Im Wackelkontakt mit der Welt Angst von A bis Z Im Wackelkontakt mit der Welt

In Gesellschaft gibt Ada die kecke junge Frau. Doch sobald sie alleine ist, lässt die Panik ihr Herz stolpern, jede Sekunde rechnet sie mit dem Tod. In ihrem Debütroman erzählt Simone Lappert einfühlsam und komisch von einer Frau, die wie ein Gast durchs eigene Leben irrt. Von Katja Sembritzki

Vom Schuss bis zum Genuss: Diana ist manchmal ein Luder Vom Schuss bis zum Genuss Diana ist manchmal ein Luder

Die Natur bietet eine erlesene Speisekarte, die Jäger uns zugänglich machen. Österreichische und deutsche Waidmänner verraten ihre besten Rezepte und einiges mehr: Wie Bierdurst bei der Hüttenwirtin bargeldlos gelöscht wird und wer Schuld hat, wenn’s nicht klappt mit dem Bock. Von Heidi Driesner

Eltern wussten früher nicht immer, was ihre Kinder taten und müssten es auch heute nicht immer wissen. Lernen, Fühlen, Denken "Wie Kinder heute wachsen"

Frühchinesisch, Computerkurs, anschließend Geige üben - der Alltag vieler Kinder ist vollgepackt mit Bildungsangeboten, die ihnen den Zugang zur Wissensgesellschaft erleichtern sollen. Doch wie verträgt sich das mit der tatsächlichen Entwicklung von Menschenkindern? Nicht besonders gut. Von Solveig Bach