Zehn Jahre Hartz IV: Sozialstaat ins Museum? Politik Zehn Jahre Hartz IV Sozialstaat ins Museum?

Hartz IV ist ein inhumanes System, das Menschen erniedrigt und entmündigt. Wenn der Sozialstaat nicht zum Auslaufmodell werden soll, muss die Sozialreform rückabgewickelt werden. Ein Gastbeitrag von Christoph Butterwegge

Das Fleisch, die Fabrik, der Tod: Sind wir bald alle Veganer? Das Fleisch, die Fabrik, der Tod Sind wir bald alle Veganer?

Pferdefleisch, Gammelkäse, Mäusekot: Die Liste der Lebensmittelskandale ist lang, immer mehr Menschen verbannen deshalb alle Produkte tierischen Ursprungs. Etwa 1,2 Millionen Veganer leben in Deutschland. Eine davon ist Buchautorin und sagt: Ich folge keinem Trend, sondern einer Lebenseinstellung.

Das Buch ist bei Siedler erschienen und kostet 19,99 Euro. Mörder, Räuber, Befreier Der Tod hat viele Gesichter

Der Tod ist das einzig Sichere im Leben. Doch ihm zu begegnen, schreckt die Menschen. Zu sehr rühren diese Momente an die Erkenntnis der eigenen Sterblichkeit. Dabei ist jede Lebensreise auch eine Übung im Sterben. Von Solveig Bach

Der Roman ist bei Rowohlt erschienen, hat 272 Seiten und kostet 19,95. Lesend in den Herbst Träume, Verrat, Bier und Clowns

Es wird früh dunkel und ungemütlich? Herrlich! Endlich Zeit, die Nase wieder mal in Bücher zu stecken. Wir haben für Sie Bücher aus Italien und Frankreich, andere über blaue Bohnen und Fahrräder. Vielleicht ist schon eine Weihnachtsidee dabei?

Die Kämpfer von Gondor und Rohan ziehen in die Schlacht, so wie die Soldaten des Ersten Weltkrieges. Ein Träumer im Schützengraben Wie J.R.R. Tolkien Mittelerde erfand

Spätestens seit den aufwendigen "Der Herr der Ringe"-Verfilmungen ist J.R.R. Tolkien in der Popkultur angekommen. Die meisten verbinden ihn mit liebevollen, detailreichen Geschichten über Elfen und Zwerge. Dabei sind Tolkiens Bücher das Werk eines Sprachwissenschaftlers und eines Perfektionisten, das seine Wurzel offenbar in den Schrecken des Ersten Weltkrieges hat. Von Solveig Bach

Wissen, wie's geht: Hommage an das Selbstkochen Wissen, wie's geht Hommage an das Selbstkochen

Einzug in eine WG mit Gemeinschaftsküche, die erste eigene Wohnung, das erste Kind, der Besuch der Schwiegermama in spe - es gibt genügend Gründe, den Kochlöffel zu schwingen. Anke Nussbücker hat motivierende Geschichten übers Kochen, Zubereiten und Genießen geschrieben. Von Heidi Driesner

Am Tag, als die Mauer fiel: Merkel schwitzt, andere feiern Am Tag, als die Mauer fiel Merkel schwitzt, andere feiern

Den Fall der Mauer hat jeder anders erlebt. Und jeder erinnert sich auf spezielle Weise an die Zeit vor 25 Jahren. Mehrere Bücher sammeln Erinnerungen, zeigen neue Perspektiven auf: die eines US-Reporters, die eines Fotografen und die zweier Kinder in Ost und West.

Der Mauerfall als Anfang vom Ende: Scheitern an der neuen Freiheit Der Mauerfall als Anfang vom Ende Scheitern an der neuen Freiheit

Ausweglosigkeit, Ohnmacht und Verzweiflung: Auch diese Gefühle verbinden viele Menschen mit dem Mauerfall, denn in ihrem Leben markiert er einen existenziellen Bruch. In zehn fiktiven Einzelschicksalen berichtet Daniela Krien verstörend und ergreifend von Alkoholismus, Prostitution und Spätabtreibung. Von Katja Sembritzki

Eingesperrtsein, ein Gefühl, das in der DDR schnell schmerzhaft konkret werden konnte. Die letzten Tage der DDR Wenn die Liebe verraten wird

Kann man 15 Jahre alt und ein Staatsfeind sein? Setzt die Sorge um die eigene Familie alle menschliche Moral außer Kraft? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Autorin Grit Poppe. Die Antworten sind noch heute unbequem. Von Solveig Bach