Unterhaltung
Saison 1978/79: Horst Hrubesch (Mitte, HSV) im Münchener Strafraum, schaut Jimmy Hartwig zu, wie sich sein Teamkollege gegen Udo Horsmann, Klaus Augenthaler und Torwart Sepp Maier (v.li., alle Bayern) durchsetzt.
Saison 1978/79: Horst Hrubesch (Mitte, HSV) im Münchener Strafraum, schaut Jimmy Hartwig zu, wie sich sein Teamkollege gegen Udo Horsmann, Klaus Augenthaler und Torwart Sepp Maier (v.li., alle Bayern) durchsetzt.

"50 Jahre Bundesliga: Die Geschichte in Bildern": Koks und schräge Vögel

Von Christian Rothenberg

Es ist an der Zeit, kurz innezuhalten: Die Fußball-Bundesliga wird 50 Jahre alt. Doch das Geburtstagskind ist kein bisschen altersmüde. Ganz im Gegenteil: Die höchste deutsche Profiklasse ist so stark wie nie zuvor. Ein Bildband erinnert an die besten Momente und die verrücktesten Typen der Liga.

Udo Lattek und seine Gladbacher feiern 1976 die deutsche Meisterschaft.
Udo Lattek und seine Gladbacher feiern 1976 die deutsche Meisterschaft.(Foto: imago sportfotodienst)

Erinnern Sie sich noch, als der Schalke-Spieler Friedel Rausch im Derby gegen Borussia Dortmund mitten im Spiel von einem Schäferhund in den Allerwertesten gebissen wurde? Oder wie der Nigerianer Augustine "Jay-Jay" Okocha zunächst die ganze Karlsruher Hintermannschaft und zuletzt auch noch Torwart Oliver Kahn austanzte? Wie der damalige Bayern-Trainer auf dem Rathausbalkon eine legendäre Rede hielt? Oder wie zwei Minuten vor dem Schlusspfiff im Spiel zwischen Mönchengladbach und Bremen der Pfosten plötzlich zusammenbrach?

Hanseatische Freuden im Jahr 1979
Hanseatische Freuden im Jahr 1979(Foto: imago sportfotodienst)

Die deutsche Fußball-Bundesliga feiert runden Geburtstag. Seit 50 Jahren spielen die besten deutschen Fußballer in der höchsten Spielklasse ihren Meister aus. Mit 14 Millionen Zuschauern pro Saison zählt sie heute zu einer der populärsten und besten in der ganzen Welt. Aber es sind gibt noch andere Dinge, die die Bundesliga zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Lassen Sie mal 22 Spieler über Jahrzehnte vor Lederbälle treten. Das Ergebnis: tonnenweise kuriose Geschichte, verrückte Sprüche und ausgefallene Frisuren.

150 Aufnahmen auf 240 Seiten

Kaum zu glauben, aber diese Mannschaft spielte 1975 unter dem Namen Hannover 96 in der Bundesliga.
Kaum zu glauben, aber diese Mannschaft spielte 1975 unter dem Namen Hannover 96 in der Bundesliga.(Foto: imago sportfotodienst)

Der 50. Geburtstag bietet die perfekte Steilvorlage, diese besten Momente zusammenzustellen. Tim Jürgens, der stellvertretende Chefredakteur von "11 Freunde", hat genau das getan. Sein Bildband zeigt die Höhepunkte der Liga-Geschichte: 150 Aufnahmen auf 240 Seiten. Anders als die meisten anderen Fußball-Bücher geht Jürgens aber nicht chronologisch vor. Abgesehen von einem Kapitel zur Entstehung und Gründung der Bundesliga mischt der Journalist die Bilder thematisch in 17 Kapiteln.

Das magische Dreieck: Krassimir Balakov, Giovane Elber und Fredi Bobic.
Das magische Dreieck: Krassimir Balakov, Giovane Elber und Fredi Bobic.(Foto: imago sportfotodienst)

Die Rekordhalter, die großen Duelle, die erinnerungswürdigsten Trainer, die schrägsten Vögel, die spektakulärsten Legionäre, die größten Skandale – danach sortiert Jürgens sein Buch. Das Geschichtenerzählen überlasst er überwiegend den Bildern. Nur an wenigen Stellen ergänzt er die opulente Galerie um einige Absätze. Dazu serviert er die besten Sprüche. Um es mit den Worten Jürgen Klinsmanns zu sagen: "Das sind Gefühle, wo man schwer beschreiben kann."

Halbzeit nach 29 Minuten

Das große Duell der 70er: Bayern gegen Gladbach, Beckenbauer gegen Netzer.
Das große Duell der 70er: Bayern gegen Gladbach, Beckenbauer gegen Netzer.

Das Buch lebt vor allem von den Protagonisten der verschiedenen Fußball-Jahrzehnte. Da sind die großen Helden der 60er und 70er: Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier und Günter Netzer. Große Trainerfüchse wie Udo Lattek, Otto Rehhagel, Hennes Weisweiler und Max Merkel. Nicht fehlen darf natürlich der Aufstieg und Fall des Beinahe-Bundestrainers Christoph Daum mit seiner Koks-Affäre.

Keiner traf häufiger als der "Bomber der Nation", Gerd Müller.
Keiner traf häufiger als der "Bomber der Nation", Gerd Müller.(Foto: imago sportfotodienst)

Umso bizarrer, desto besser: "50 Jahre Bundesliga" erinnert vor allem an die kuriosen Episoden. Wie der FC Homburg über seine Brustwerbung für Kondome stolperte, wie ein Phantom-Tor von Thomas Helmer Liga-Geschichte schrieb, wie Schiedsrichter Wolf-Dieter Ahlenfelder im Spiel zwischen Bremen und Hannover 1975 bereits nach 29 Minuten zur Halbzeit pfiff.

Die Millionen-Liga

Tim Jürgens' „50 Jahre Bundesliga“ ist im Delius Klasing Verlag erschienen.
Tim Jürgens' „50 Jahre Bundesliga“ ist im Delius Klasing Verlag erschienen.

Doch die Aufnahmen zeigen nicht nur die Anekdoten von Jubel und Trauer, Titel und Abstieg oder Erfolg und Ruin. Sie dokumentieren auch eindrucksvoll das Phänomen Kommerzialisierung. Denn gemessen an den Ursprüngen, ist die Liga heute ein Dinosaurier. Die Spieler verdienen längst nicht mehr vier-, sondern zehnstellige Summen im Jahr. Verfolgten in den 60ern kaum 20.000 Menschen die kleinen Stadien, sind im 21. Jahrhundert gigantische Arenen die Bühnen der Stars.

Bundesliga 2012/2013: Tim Jürgens' Jubiläums-Band macht vor allem eins deutlich. Die viel zu kurzen Hosen, die Kleider von damals passen längst nicht mehr. Der verspielte Spross von einst ist aus seinem Körper erwachsen. Ihm beim Wachsen mit all seinen Gesichtern, in all seinen Phasen und Farben, Verirrungen und Verwirrungen zuzusehen, ist ein großes Vergnügen.

Bestellen Sie Tim Jürgens' "50 Jahre Bundesliga" bei amazon.de

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen