Unterhaltung
Kein "GOT"? Und jetzt? Jetzt lesen wir zur Abwechslung mal was über das Mittelalter.
Kein "GOT"? Und jetzt? Jetzt lesen wir zur Abwechslung mal was über das Mittelalter.
Donnerstag, 22. Dezember 2016

Sachbuch und Bildband: Lesen kann man immer

An dieser Stelle und kurz vor dem Fest wollen wir uns noch einmal den Büchern widmen, die wir in diesem Jahr besonders schön oder sinnvoll fanden. Hier erfahren Sie in aller Kürze etwas über Mallorca, Kokain, Game of Thrones und wie man als Frau vorankommt.

"Mallorca - Die Insel, wie sie keiner kennt"

Das Buch ist bei Heel erschienen und kostet 35 Euro.
Das Buch ist bei Heel erschienen und kostet 35 Euro.

Mallorca - das ist die Insel, die von ihren Liebhabern nur "die Insel" genannt wird. Andere nennen Sylt so, klar, aber hier geht es um Mallorca. Nicht das Ballermann-Mallorca, auch nicht "das andere Mallorca", sondern das Mallorca, wie es kaum einer mehr kennt. Mallorca im August kann eine Überforderung darstellen, vor allem, wenn andere Urlaubsgebiete wie die Türkei oder Tunesien aufgrund der politischen Lage mehr oder weniger ausfallen. Mallorca im April oder Oktober aber kann fantastisch sein, fast ein bisschen so, wie in diesem Bildband über den ersten Postkartenfotografen der beliebtesten Baleareninsel: Josep Planas i Montanya ist sein Name und er dokumentierte die Ursprünglichkeit Mallorcas, gefolgt von den Anfängen des Massentourismus. Als er mit 21 Jahren 1945 als Soldat vom spanischen Festland nach Mallorca kam, beschloss er, zu bleiben, so gut gefiel es ihm. In den 50er-Jahren kamen die ersten Touristen, und denen gefiel es - welch Wunder - eben auch sehr gut. Besonders die Strände mit ihrem feinen weißen Sand, ihrem türkisblauen Wasser und den - noch - wenigen Hotels. Sollten Sie eine spezielle Bucht kennen, gucken Sie mal, vergleichen Sie. Planas hat aber nicht nur die Buchten fotografiert, er war auch der Lieblingsfotograf von Hollywood-Legende Errol Flynn, er war in Palma unterwegs und zeigt uns die Mini-Metropole, als sie noch von Straßenbahnen durchkreuzt wurde. Dass die Frauen damals noch Bikini-Oberteile trugen, dürfte dem einen oder anderen Betrachter einen Seufzer der Sehnsucht entlocken. Palmen, Windmühlen, Strände sind schwarz-weiß - ein Bild jedoch kommt uns vertraut vor: Wie bei Google Street View steht der Fotograf auf den Dächern fahrender Autos, um ausgefallene Aufnahmen zu machen.

Erstaunlich: In Buchten wie der von Canaymel zum Beispiel hat sich gar nicht mal so viel verändert. Und auch die Colonia Sant Pere ist gut zu erkennen. In anderen Buchten oder Stränden wiederum sucht man vergeblich nach Ähnlichkeiten. Der Heel-Verlag jedenfalls hat dem Fotografen, der 2016 im Alter von stolzen 91 Jahren verstorben ist, ein liebenswürdiges Denkmal gesetzt. Wie schrieb "Die Welt" dieses Jahr so treffend und traurig zugleich: "Mallorca stirbt am eigenen Erfolg". Da ist was dran. Angesichts von Wasserknappheit und Fliegern, die alle zwei Minuten landen, wahrlich ein Szenario, das stimmt, auf der anderen Seite aber auch maßlos übertrieben. Abseits der Massenpfade ist Mallorca weiterhin traumhaft. Dennoch ein großes Dankeschön an Holger Lüttgen, Mallorca-Kenner und Autor von "Mallorca - Die Insel, wie sie keiner kennt", der ganz nebenbei noch ein paar kleine, aber feine Tipps bereit hält, die auf jeden Fall auch heute noch gelten. (soe)

"Mallorca - Die Insel, wie sie keiner kennt" bei Amazon bestellen.

"Ja, ich habe meine Tage! So what?"

Das Buch ist bei Beltz erschienen, hat 196 Seiten und kostet 16,95 Euro.
Das Buch ist bei Beltz erschienen, hat 196 Seiten und kostet 16,95 Euro.

Es ist ein blutiges Buch geworden und das ist gut so. Was da in der Werbung immer so babyblau auf Tampons, Binden und Kollegen tröpfelt, ist in der unkomfortablen bis schmerzhaften Lebensrealität von Frauen schließlich genauso rot, wie die Suppe, die einem sonst so durch den Körper fließt. Menstruation ist eins der ganz großen Tabus, wenn's um untenrum geht.

Clara Henry zählt zu den erfolgreichsten Youtubern Skandinaviens und wusste lange nichts bis wenig über ihre Tage - außer dass die irgendwie peinlich waren. Deswegen hat sie "Ja, ich habe meine Tage! So what?" geschrieben. Mit ihrem Buch will die 22-Jährige vor allem junge Frauen ansprechen. Müssen ja schließlich nicht bis ans Ende aller Tage Unwissen und Scham unter Pubertisten regieren.

Henrys persönlicher Zugang zum Thema ist charmant. Weil sie erlebt hat, dass Kritik von Frauen allzu gern in Verbindung mit deren Zyklus gebracht wird, findet sie anschauliche Bilder für Alltagssexismus. Neben bitter nötiger Stimmungsmache kann ihr Buch aber auch Fakten: ein bisschen Biologie-Unterricht, ein bisschen Kulturgeschichte der Menstruation. Bitte lesen und dann ganz viel drüber sprechen! (ame)

"Ja, ich habe meine Tage! So what?" bei Amazon bestellen oder bei iTunes runterladen

"Die Lean Back Perspektive"

Das Buch ist bei Springer erschienen und kostet 19,99 Euro.
Das Buch ist bei Springer erschienen und kostet 19,99 Euro.

Frauen haben so viele Rollen - deswegen jetzt mal eine Rolle rückwärts und zurücklehnen, bitte. Es geht um Frauen in Führungspositionen - eine der vielen Rollen einer Frau. Lagen Frauen in diesem Kontext bisher immer ein wenig zurück, gab es dafür sicher viele Gründe - diese Gründe verschwinden jedoch mehr und mehr. Denn Frauen wollen mitspielen, mitbestimmen, mitansagen, wo es lang geht. Es fängt bereits in der Schule an: Mädchen haben fleißig zu sein, brav, angepasst. Jungs dürfen kreativ, laut, aufmüpfig sein - mal grob zusammengefasst. Dabei wird genau das später auch von Frauen verlangt: ein eigener Kopf, Führungsqualitäten, Durchsetzungsvermögen. Zum Glück jedoch kommen Eigenschaften hinzu, von denen Frauen im Überfluss zehren, wie emotionale Intelligenz, Empowerment anderer und das vernetzte Denken. Um das volle Potenzial, das die Menschheit ganz schlicht und ergreifend braucht, auszuschöpfen, haben sich die Herausgeberinnen des Buches "Die LEAN BACK Perspektive - Leadership heute" 38 Frauen geschnappt und gebeten, ihre Erfahrungen darzustellen.

"Lean Back" bedeutet übrigens, innere Unabhängigkeit zu gewinnen, herauszufinden, was man möchte und berufliche Perspektiven zu entwickeln. So, wie viele Frauen auch den Rest ihres Lebens in die Hand nehmen - nämlich Dinge zielgerichtet anzugehen - so sollten sie auch in der Berufswelt vorgehen. Warten und darauf hoffen, "entdeckt" zu werden, gehört nicht dazu, und auch "Fleißbienchen" bringen niemanden weiter. Weitblick hingegen schon. Und Abstand - etwas, das Frauen vielleicht besonders schwerfällt. Stefanie Hoffmann-Palomino, Christina Kirbach und Bianca Praetorius haben Frauen gebeten, ihre persönliche Geschichte zu erzählen, um anderen damit Mut zu machen. Das Buch fragt: "Wo ist eigentlich das Problem", stellt klar: "Wer ich bin und wer ich sein möchte", nimmt den eigenen Weg in den Fokus und berichtet davon, wie man sich am besten zeigt.

Dabei kommen so unterschiedliche Frauen wie Heidi Stopper (Top-Management-Coach und Unternehmensberaterin), Anju Rupal (Gründerin von Abhati Suisse), Simone Richter (Unternehmensberaterin für Innovations- und Transformationsmanagement), Caroline Ragot (Mobile Strategist), Inga Bergen (ehemalige Geschäftsführerin Welldoo), Constanze Buchheim (Gründerin und Geschäftsführerin i-potentials), Zoe Adamovic (Serial Entrepreneur und Business Angel) und Tania Leuschner (Beraterin für Digital-Strategien) zu Wort. Aus Sheryl Sandbergs Motto  "Lean In" - also mutig und frei die eigenen Karriere anzugehen - wurde "Lean Back": Kraft aus der Reflexion schöpfen und frei von den Erwartungen anderer ein strategisches Vorgehen entwickeln. In einem der Kapitel erkennt frau sich früher oder später ganz oder zu Teilen sicher wieder. Und zu sehen, wie andere die Dinge angehen, macht immer Mut, auch selbst etwas zu ändern. Also, lehnt euch zurück, Mädels, lest. Und plant. Vier Männer kommen übrigens auch zu Wort. (soe)

"Die LEAN BACK Perspektive - Leadership heute" bei Amazon bestellen

"Schneeweiße Ozeane"

Das Buch ist bei Pantheon erschienen, hat 320 Seiten und kostet 14,99 Euro.
Das Buch ist bei Pantheon erschienen, hat 320 Seiten und kostet 14,99 Euro.

Für Journalisten ist Mexiko eines der weltweit gefährlichsten Länder. Mehr als 80 für Medien tätige Frauen und Männer wurde seit dem Jahr 2000 ermordet. Viele von ihnen berichteten über Drogenkartelle, Korruption oder die Verflechtung von Politik und Organisiertem Verbrechen. Das sind auch die Themen von Ana Lilia Pérez. Immer wieder bekommt die Enthüllungsjournalistin Morddrohungen, die Angst ist ihr ständiger Begleiter. Aber Aufgeben kommt für sie nicht infrage.

In ihrem neuen Buch "Kokainmeere. Die Wege des weltweiten Drogenhandels" beschreibt sie die mafiösen Strukturen des globalen Rauschgifthandels und entlarvt die Routen, auf denen der Stoff übers Meer geschmuggelt wird - versteckt auf Luxusjachten, Container- und Marineschiffen oder rostigen Kuttern. Die Behörden sind oft machtlos. Oder korrumpiert. Kein großer Hafen der Welt, der nicht von der Mafia infiltriert ist - auch in Hamburg sind die Clans bestens aufgestellt.

So emotional Roberto Saviano in seinem Buch "Zero Zero Zero" beschreibt, wie das Kokain die Welt beherrscht, so nüchtern fasst Pérez die Ergebnisse ihrer akribischen Recherche in einer Art 300-seitigen Reportage zusammen. Ein mutiges Buch. (kse)

"Kokainmeere" bei Amazon bestellen oder bei iTunes runterladen

"Traditionelle Heilmittel neu entdeckt"

Das Buch ist bei Eden Books erschienen, hat 112 Seiten und kostet 14,95 Euro.
Das Buch ist bei Eden Books erschienen, hat 112 Seiten und kostet 14,95 Euro.

 

Bei Fieber rein in die Essigsocken - das wusste schon die Oma aus Österreich. Was aber, wenn der eigene Stammbaum so eine nicht hergibt? Für all diejenigen, die nicht bereits von Kindesbeinen an mit Tipps und Tricks in Sachen Gesundheit aus der Vorratskammer ausgestattet wurden, haben Karin Berndl und Nici Hofer traditionelle Hausmittel in einem Buch zusammengefasst.

"Zwiebelwickel, Essigsocken & Co." heißt das gute Stück. Anders als der Titel es zunächst vielleicht vermuten lässt, finden sich übrigens auch weniger streng riechende Behandlungsoptionen. Will sich eben nicht jeder den Oberkörper mit Röstzwiebeln umwickeln.

Um an Berndls und Hofers Buch Freude zu haben, muss man nicht einmal krank sein. Hübsch aufgemacht, erfreut es als Wochenend-Schmöker all diejenigen, die gern Wissen sammeln, das man vielleicht irgendwann mal eventuell … Sie wissen schon. (ame)

"Zwiebelwickel, Essigsocken & Co." bei Amazon bestellen

"Stark wie ein Phoenix"

Das Buch ist bei O.W. Barth erschienen und kostet 22,99 Euro.
Das Buch ist bei O.W. Barth erschienen und kostet 22,99 Euro.

Wie wir in Krisen über uns hinauswachsen - das wollen wir doch alle wissen. 2016 hat uns ganz schön viel abverlangt, dem einen mehr, dem anderen weniger, aber eine Gebrauchsanleitung zum Starksein, die kann nun wirklich jeder gebrauchen. Michaela Haas, Journalistin und Buddhistin - nicht die schlechteste Kombination - hat mit Traumapsychologen und inspirierenden Vorbildern gesprochen und zusammengetragen, was ihre Strategien sind, um schlimmste Krisen zu überwinden. Oft bietet eine Krise ja auch eine Chance, um das Leben wieder neu zu betrachten. Haas sprach mit zwölf Personen, die aus ihrer Krise etwas geschaffen haben und die ihre Erfahrung gerne an andere weitergeben. So finden sich in den Kapiteln Gespräche mit der Menschenrechtslegende Maya Angelou (sie war in einem Resilienz-Bootcamp der amerikanischen Armee), mit einem Musiker, einer Auschwitz-Überlebenden und Krebspatienten. Auch eine Frau, die dem Mann vergeben konnte, der ihre Tochter auf dem Gewissen hat, kommt zu Wort. Sprüche wie: "Ich werde fröhlich sein, verdammt!" oder: "Sei ein Regenbogen in der Wolke eines anderen" können einem nach Poesie-Album vorkommen. Wenn man sie sich aber auf der Zunge zergehen lässt und wirklich in sich hineinhört, dann ist da ganz viel Wahres und Schönes dran. Und das sind keine Wunder und keine Einzelfälle - Haas belegt, dass die Fähigkeit, mit Schicksalsschlägen wirklich gut fertig zu werden, in uns allen steckt und zeigt dazu auch Übungen zum Aufbau von Resilienz. (soe)

"Stark wie ein Phoenix"  bei Amazon bestellen

"Winter is Coming"

Das Buch ist bei Theiss erschienen, hat 320 Seiten und kostet 19,95 Euro.
Das Buch ist bei Theiss erschienen, hat 320 Seiten und kostet 19,95 Euro.

Kaum eine Serie sorgt derzeit für so viel Gesprächsstoff wie "Game of Thrones". Umso ärgerlicher, dass zwischen den Staffeln immer so eine verdammt lange Wartezeit ausgesessen werden will. Caroline Larrington unterrichtet an der renommierten Universität Oxford englischsprachige Literatur des Mittelalters. Mit "Winter is Coming" hat sie ihr Fach in die Populärkultur überführt.

Klar, Westeros & Co. sind Erfindungen von Autor George R. R. Martin, der mit seiner Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" die Grundlage für das Fernseh-Epos geschaffen hat. Allerdings hat Martin sich für seine fabelhaften Welten natürlich Inspiration geholt - womit wir beim Mittelalter wären.

So gar nicht dröge wissenschaftlich führt Larrington in "Winter is Coming" durch die Sieben Königslande. Finden sich Parallelen zur Geschichte des Mittelalters, zeigt die Autorin sie auf. So korrigiert sie nicht etwa den lieb gewonnenen Stoff, sondern baut ihn aus in einer Weise, die Fans die Sehnsucht nach dem neuen Buch, den neuen Episoden für eine Weile wenigstens vergessen lässt. (ame)

"Winter is Coming" bei Amazon bestellen oder bei iTunes runterladen

"The Brander III: Marken und ihre Macher"

Das Buch ist bei Eden Books erschienen, hat 256 Seiten und kostet 35 Euro.
Das Buch ist bei Eden Books erschienen, hat 256 Seiten und kostet 35 Euro.

 

Ohne Sandqvist-Rucksack braucht man sich bei so einer Bachelor-Vorlesung gar nicht erst blicken lassen. Na gut, ganz so schlimm ist es nicht, aber wenn der Student was auf dem Rücken trägt und es nicht Fjällräven heißt, dann stammt es seit einiger Zeit mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit aus dem Hause Sandqvist.

Wie aus einer Idee eine Marke wird, illustriert der dritte Band von "Marken und ihre Macher" in Text und Bild. Wie schon bei den beiden Vorgängern steckt das Online-Magazin "The Brander" von René Allemann hinter dem Schinken. Dort ist man seit 2011 Experte, wenn es darum geht, die guten Geschichten hinter spannenden Unternehmen aufzubereiten.

Wie kamen die da drauf, was macht die so besonders und was treibt die überhaupt an? Wer auch nur ein bisschen durch "Marken und ihre Macher" blättert, für den ist der Füller von Mont Blanc nicht länger nur Statussymbol, die Lederware von Hèrmes nicht länger nur Schickimickikram und der Fotoapparat von Leica nicht länger nur Profigerät. (ame)

"The Brander III: Marken und ihre Macher" bei Amazon bestellen

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen