Unterhaltung
Bellucci, das Model
Bellucci, das Model(Foto: Richard Aujard für Vogue Hommes)

Model, Schauspielerin, Muse: Monica Bellucci by ...

Von Thomas Badtke

Sexbombe, Stilikone und Mutter - kurz: Monica Bellucci. Von ihren Fans wird sie geliebt, die Kameraobjektive der Fotografen und Regisseure vergöttern sie - ihre Augen, ihre Haut, ihren Körper. Sie fangen ihre Seele ein, zeigen ihre vielen Gesichter. 148 von ihnen offenbart der Bildband "Monica Bellucci".

Die Bellucci ist mehr als eine Folie für Männerträume.
Die Bellucci ist mehr als eine Folie für Männerträume.(Foto: Dominique Issermann)

Monica Bellucci, geboren in Città di Castello, hatte einen Traum: Sie wollte Rechtsanwältin werden. Geworden ist sie es nicht. Zum Glück. Die ganze Welt kann sich bei Lino, einem jungen Goldschmied und Hobbyfotografen aus ihrer Heimatregion Umbrien bedanken, der sie, als sie 13 Jahre alt war, fragte, ob sie nicht für ihn posieren wolle. Sie tat es. An ihre Gefühle dabei kann sie sich heute nicht mehr erinnern, wie sie sagt. Dass damit "alles anfangen sollte", war ihr auch nicht klar. Dabei hätte sie es ahnen können.

Bereits als Kind liebt sie Fotografien. Sie gerät bei Bildern von Helmut Newton oder Richard Avedon ins Träumen. Seit jeher haben sie Darstellungen des menschlichen Körpers fasziniert: die Kunst der Mutter Natur, wie sie im Vorwort zum Bildband "Monica Bellucci" schreibt. Ihre Nacktheit, die vielen Gesichter, Blicke, Münder. Die Kunst der Natur werde auf den Bildern der Fotografen zu Magie, zu einzigartigen Momenten des Glücks.

Model Monica

Wenige Jahre später ist Monica Bellucci selbst Model. Sie posiert, breitbeinig auf einem Stuhl sitzend, für Peter Lindbergh. Für Bruce Weber zeigt sich die rassige Italienerin, die ein stolzer Fan der "Squadra Azzurra" ist, wandelbar - in einem US-Sternenbanner-BH. Für Pamela Hanson gibt sie die Diva. Für Isabel Snyder verwandelt sie sich in Salvador Dali. Für Fabrizio Ferri mimt sie die laszive Verführerin. Oliviero Toscani zeigt sie nur mit weißen Stricksöckchen bekleidet auf Zehenspitzen stehend auf einer Waage. Eine Sprechblase mit dem Wort "Ups" fehlt allerdings.

Der Fotoband "Monica Bellucci"
mit einem Vorwort von Giuseppe Tornatore
und einem Text von Monica Bellucci ist im Schirmer/Mosel-Verlag erschienen und kostet 58 Euro.
Der Fotoband "Monica Bellucci" mit einem Vorwort von Giuseppe Tornatore und einem Text von Monica Bellucci ist im Schirmer/Mosel-Verlag erschienen und kostet 58 Euro.

Helmut Newton lichtet sie im Hochzeitskleid ab, mit Boxhandschuhen oder im eng anliegenden Top im blau-weißem Bayern-Karo. Ellen von Unwerth kitzelt aus ihr den Männer fressenden Vamp heraus, dem eine Zigarette lässig aus dem Mundwinkel hängt. Von Unwerth fotografiert Monica Bellucci auch mit ihrem Ehemann Vincent Cassel: Das Motiv zeigt das Paar, wie es von einem Paparazzo überrascht wird.

Schauspielerin Monica Bellucci

Mit Cassel ist Monica Bellucci seit 1999 verheiratet. Das Ehepaar hat zwei Töchter und ist glücklich. Nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit, wenn beide Ehepartner Stars sind und Symbolfiguren des Kinos ihrer Heimatländer Frankreich und Italien. Mit Cassel stand Monica Bellucci bereits mehrfach gemeinsam vor der Kamera, etwa in "Dobermann", "Pakt der Wölfe" oder "Lügen der Liebe". Mit ihm dreht sie auch "Irreversibel", den wohl umstrittensten Film ihrer langen Karriere. In ihm wird Monica Bellucci in einer mehrminütigen ungeschnittenen Szene in einem Fußgängertunnel brutal verprügelt und vergewaltigt.

Ihre vielen Gesichter sind magisch.
Ihre vielen Gesichter sind magisch.(Foto: Fabrizio Ferri)

Die Opferrolle zeigt aber den Facettenreichtum der Schauspielerin Monica Bellucci. Sie gibt Maria Magdalena in Mel Gibsons "Passion Christi", mimt Persephone in den Teilen 2 und 3 der "Matrix"-Trilogie. Sie spielt Kleopatra in einem "Asterix und Oberlix"-Streifen. Sie ist Kurtisane und Spionin des Vatikans in "Pakt der Wölfe" und Ärztin in Afrika in "Tränen der Sonne". Ihre Filmpartner sind neben ihrem Ehemann etwa Keanu Reeves ("Matrix 2 und 3", "Bram Stoker’s Dracula"), Bruce Willis ("Tränen der Sonne"), Clive Owen ("Shoot *em up"), Matt Damon und Heath Ledger ("Brothers Grimm") oder Nicolas Cage ("Duell der Magier").

Muse Bellucci

Monica Bellucci sei eine "gute Schauspielerin", sagt dann auch Guiseppe Tornatore über sie. Er muss es wissen, denn er ist Oscar-Gewinner. Tornatore drehte mit ihr Werbespots und den Film "Der Zauber von Malena", der selbst für zwei Oscars nominiert gewesen ist. Tornatore, und da schließt sich der Kreis, ist auch der einzige Filmregisseur, der Monica Bellucci fotografiert hat. Für ihn ist sie nicht Model oder Schauspielerin sondern Muse. Im Vorwort zum Bildband "Monica Bellucci" schreibt Tornatore: "Monica wird immer Monica sein. Es gibt keine Masken, die sie verwandeln könnten. Sie ist und bleibt einfach die Bellucci."

Den Bildband "Monica Bellucci" können Sie im n-tv-Shop bestellen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen