Unterhaltung
Der Weg ist das Ziel, sagt Konfuzius.
Der Weg ist das Ziel, sagt Konfuzius.(Foto: picture-alliance/ dpa)

In High Heels zum Mount Everest : "Zweimal Orgasmus, bitte!"

Von Heidi Driesner

"Es" soll vier Minuten bis zum Höhepunkt dauern. Gefühlt allerdings. Laut diverser Studien geht das alles nämlich viel schneller über die Bühne. Aber wer geht schon mit einer Stoppuhr ins Bett? Was Gangarten und Kaffeefahrten mit einem Orgasmus zu tun haben, erfahren Sie hier.

Ich habe eine Bildungslücke geschlossen. Es geht um den Orgasmus. Da dachte ich immer, ich wüsste schon alles, zumindest seit dem Hite-Report. Und auch, dass ein vorgetäuschter Orgasmus kein Straftatbestand, sondern lediglich eine Notlüge ist. Die schadet keinem; meistens jedenfalls.

Das macht sprachlos: Orgasmus im Restaurant (Musical "Harry und Sally" in Berlin).
Das macht sprachlos: Orgasmus im Restaurant (Musical "Harry und Sally" in Berlin).(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Nach Angaben der französischen Frauenzeitschrift "Marie Claire" meint immerhin jede(r) Zweite, dass so ein Orgasmus viel zu wichtig genommen wird, weil Sex auch ohne den sogenannten Höhepunkt recht befriedigend sein kann. Warum wird dann eigentlich geschwindelt? Weil gleichzeitig 28 Prozent der Frauen und 42 Prozent der Männer behaupten, der Orgasmus sei das Schönste am Sex. Außerdem geben 20 Prozent der Frauen und 41 Prozent der Männer in Deutschland vor, dem Partner noch nie einen solchen vorgetäuscht zu haben. Aber da gibt es ja noch die Dunkelziffern.

Liebes bisschen, ist das ein Gewese um den Gipfel! Liest man so manche Frauenzeitschriften oder Männermagazine, könnte man meinen, es geht darum, wie Reinhold Messner zum Mount Everest zu stürmen: das Ziel unbeirrt vor Augen. Wenn der da oben ist, gibt’s als Beweis ein Foto. Wie aber misst man den Gipfel im Bett? Und vor allem: Gibt’s nach einem endlos scheinenden Bürotag oder Kreuzschmerzen vom Stehen am Montageband oder dichter Nase vom Kuhstallgeruch oder quengelnden Gören oder, oder, oder … noch romantischen Sex mit Gipfel und allem Drum und Dran? Und das alles ganz ohne Austern und Champagner, Rosenblätter auf den Dielenbrettern, hunderte Teelichter, weiße Seidenbettwäsche und Kamasutra-Übungen. Oder was sonst noch so als raffinierte Zutaten empfohlen wird, um wirkungsvoll gegen den üblichen 08/15-Sex anzugehen.

Der Weg ist das Ziel

Mediziner warnen: Stöckelschuhe strapazieren die Achillessehne.
Mediziner warnen: Stöckelschuhe strapazieren die Achillessehne.(Foto: Ich-und-Du/pixelio.de)

Mit dem Mysterium Orgasmus beschäftigen sich selbstverständlich auch "richtige" Wissenschaftler. In Studien wird der "Irrsinn der Liebe … erforscht wie ein noch nicht entdeckter Kontinent", wie die "Süddeutsche Zeitung" schreibt. So habe die italienische Urologin Maria Cerruto nach dem Abtasten der Beckenmuskulatur von Frauen geschlussfolgert, dass Frauen, die High Heels tragen, schneller zum Orgasmus kommen. Da frage ich mich: mit den Hochhackigen an den Füßen? Oder darf frau die vorher ausziehen? Und belgische Forscher behaupten, die Fähigkeit von Frauen zum vaginalen Orgasmus an deren Gangart ersehen zu können. Nicht zu verwechseln mit den in Kreuzworträtseln gefragten Gangarten: Da geht es immer nur um Pferde.

Und wie kommt man nun zum Gipfel? Geradewegs drauf zu oder auf Umwegen? Der Kölner Urologe Frank Sommer schickte 45 Paare mit der Stoppuhr ins Bett, und von zweieinhalb Minuten, über drei Minuten und einer Sekunde bis fünf Minuten und 58 Sekunden war alles dabei und auch normal. Die "gefühlte Zeitspanne" ist laut "Ärzte-Zeitung" jedoch wesentlich länger: Was in Wirklichkeit noch keine drei Minuten dauert, empfinden die Männer länger als vier Minuten, die Frauen wähnen sich sogar über fünf Minuten im Liebesrausch.

Nur die Kellnerin grinst

Alle, die jemals "Harry und Sally" gesehen haben, wissen, wie so ein "Orgasmus" in aller Öffentlichkeit abgeht (und den Umsatz steigert). Als meine Schwester und ich in der Cocktailkarte eines Berliner Cafes einen "Orgasmus" entdecken, müssen wir den einfach haben! Wie ich allerdings jetzt nach dem Schließen meiner Wissenslücke weiß, war auch der nicht echt, sondern vorgegaukelt - weil geschüttelt!

Sieht sexy aus, führt aber nicht zum Orgasmus (Deutsche Cocktail-Meisterschaften 2012).
Sieht sexy aus, führt aber nicht zum Orgasmus (Deutsche Cocktail-Meisterschaften 2012).(Foto: picture alliance / dpa)

Kichernd wie Schulmädchen freuen wir uns darauf, mit fester Stimme und vor allem laut unsere Bestellung aufzugeben: "Zweimal Orgasmus, bitte!" Wie oft im Leben kommt alles anders: Hinter uns an den Tischen nimmt inzwischen eine lärmende Gesellschaft Platz, vermutlich versprengte Reste einer Heizdecken-Wunderpillen-Kaffeefahrt. Der Kaffeefahrten-Nepp erfreut sich laut Verbraucherschützern ja ungebremster Beliebtheit. Jeden Tag sollen rund 400 dieser Busse auf Deutschlands Straßen unterwegs sein; etwa fünf Millionen Menschen machen pro Jahr bei einer solchen Fahrt mit. Gefühlt die Hälfte sitzt plötzlich hinter uns im Cafe und stellt Theken- und Bedienungspersonal auf eine echte Bewährungsprobe. Wir warten ziemlich lange auf unseren Orgasmus (von wegen vier Minuten!); für Kurzweil sorgen die lauten Omas und Opas: Das Tosen im Olympiastadion bei Hertha gegen Union ist nix dagegen. Und als es dann bei meiner Schwester und mir so weit ist, geht unsere schöne Bestellung völlig unter - nur die Kellnerin grinst.

Ich habe später zu Hause ein wenig herumexperimentiert (das wird ja auch von Sexualtherapeuten empfohlen), um den Bestandteilen unseres "Geschmacksorgasmus" auf die Spur zu kommen. Da Sie sowieso bei Wikipedia nachsehen werden (falls auch Sie eine Wissenslücke haben), serviere ich Ihnen gleich die dortigen Angaben: "Der Orgasmus ist ein international bekannter Cocktail und gehört zu den Shootern. Seinen Namen erhielt er, weil der Drink optisch an Sperma im Wasser erinnern soll." Das habe ich zum Glück erst nach dem Orgasmus gelesen… Und Wasser war auch nicht im Spiel, sondern Sahne. Die Definition lässt wahrlich am Geschmack zweifeln, doch Probieren geht über Studieren: Ein wenig süß und klebrig vielleicht, und einer reicht auch. Sonst hat sich das mit dem Orgasmus, weil ein schwerer Kopf und zusammengeklebte Magenwände sämtliche Aktionen verhindern dürften.

Weder gerührt noch geschüttelt

Bis 2011 führte die International Bartenders Association "Orgasmus" in ihren Listen: 3 cl Cointreau, 3 cl Baileys Irish Cream und 2 cl Grand Marnier, so das Originalrezept. Es gibt auch Varianten mit Sambuca, Kirschlikör oder Creme de Cacao. Jetzt ist in der IBA-Liste der "Orgasmus" verschwunden; vielleicht war der Name doch zu schlüpfrig.

Die gewünschte namensverleihende Optik entsteht, indem die Zutaten nacheinander und vorsichtig in ein mit Eis gefülltes Glas gegeben werden, so dass sie nur leicht ineinanderfließen und der zuletzt eingefüllte Baileys ausflockt. Schütteln ist hier ein Unding! Serviert wird das in einem kleinen Glas und hinuntergekippt wird alles auf einmal.

Bei unserem Orgasmus war alles irgendwie anders: die Zutaten, das Aussehen, die Handhabung, das Glas, die Menge. Da der Barkeeper unsere Cocktails kräftig mixte, ist davon auszugehen, dass es sich auch in diesem Fall um einen "vorgetäuschten Orgasmus" handelte. Der Ehre halber muss aber gesagt werden, dass der "Geschmacksorgasmus" lecker ist, jedenfalls für Süßschnäbel, und der Erfinder ihn in der Cocktailkarte "Blixen Dream" nennt. "Orgasmus" steht nur in Klammern dahinter.

Orgasmuslüge

Zutaten (pro Pers):

4 clApricot Brandy
2 cl Coconut Likör
1 Schuss Erdbeer-Sirup
4 cl Sahne
Maracujasaft

Zubereitung:

5 Eiswürfel (kein crashed ice) in ein Becherglas geben, beide Spirituosen, den Erdbeer-Sirup und die ungeschlagene Sahne dazugeben. Das Glas mit dem Maracujasaft auffüllen. Den Cocktailshaker auf das Glas stülpen und kräftig schütteln. Heraus kommt ein rosafarbener Cocktail.

Ob nun echt oder vorgetäuscht: Haben Sie Spaß dabei, wünscht Heidi Driesner.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen