Matthias Schweighöfer Aug in Aug mit der fremden Kreatur. Ein Auge riskiert Donnerstag ist Kinotag

Schon wieder Donnerstag - und wir wollen Ihnen ein paar Filme vorstellen. Einige haben wir gesehen und unterziehen sie wie gewohnt einer fundierten Rezension. Bei anderen haben wir uns mit dem Trailer begnügt. Alle Filme starten am 26. März. Von Sabine Oelmann

Oh, Bastian!: Smektakulär, der Pastewka Oh, Bastian! Smektakulär, der Pastewka

Er hat Spielzeug dabei. Wir reden trotzdem. Wie wir dann von seinem neuen Film "Home - ein smektakuläres Abenteuer" auf seine Frau kommen, die Raviolidosen mit den Zähnen öffnen kann und warum der Mann ein echtes Geschenk für die deutsche Comedy ist, lesen Sie hier.

Wie weit geht Abel, um seine Familie und sein Geschäft zu schützen? "A Most Violent Year" Es geht ums Geschäft und um Gewalt

Selten war die New Yorker Verbrechensrate höher als 1981. Die Stadt wird von Kriminalität und Verfall geprägt. Mittendrin kämpft ein Ehepaar um seine Existenz. Schon bald muss es sich fragen, ob moralische Regeln noch gelten. Von Markus Lippold

Bilderserie
"Willkommen auf Deutsch": Wenn nebenan Flüchtlinge einziehen "Willkommen auf Deutsch" Wenn nebenan Flüchtlinge einziehen

Ein kleiner Ort in Niedersachsen soll 53 Flüchtlinge aufnehmen. Die Dorfbewohner sind aufgebracht und wehren sich. Der Film "Willkommen auf Deutsch" zeigt, was passiert, wenn traumatisierte Frauen und Männer in der Provinz auf die gut situierte deutsche Mittelschicht treffen. Von Katja Sembritzki

Tarantino in Nadelstreifen: Cool, cooler, Colin Firth Tarantino in Nadelstreifen Cool, cooler, Colin Firth

Sollte James Bond nicht erst gegen Ende des Jahres starten? Ja, aber sein eleganter, großartiger, gepflegt abgebrühter großer Bruder tritt schon jetzt alles kurz und klein, ohne mit der Wimper zu zucken. Colin Firth ist in "Kingsman" der Godfather of Coolness.

Die bösen Stiefschwestern sind im Film gar nicht mal so hässlich. Zeitgenössischer Zickenkrieg Cinderella erlebt Renaissance

Der Regisseur gibt seinen Märchenfiguren ein Eigenleben: Er zeigt, warum die böse Stiefmutter so böse ist und die Töchter so hässlich. Sie alle haben Sorgen wie du und ich - gebrochenes Herz, finanzielle Engpässe. Vor Eifersucht ist niemand gefeit. Von Nadine Emmerich

Trickbetrüger-Thriller "Focus": Will Smith verführt als Taschendieb Trickbetrüger-Thriller "Focus" Will Smith verführt als Taschendieb

Will Smith raubte als "Prinz von Bel-Air" seiner Familie den letzten Nerv und jagte als "Man in Black" Aliens. Aber wie überzeugend ist er als simpler Dieb? Mit kleinen Tricks beeindruckt sein Charakter Nicky die schöne Jess - den Zuschauer beeindruckt er nicht. Von Nina Jerzy

Neue Chancen in Ruinen: Als die Jugend im Osten wild träumte Neue Chancen in Ruinen Als die Jugend im Osten wild träumte

Die Welt in "Als wir träumten" ist düster, kaputt, voller Gewalt - und voller Hoffnung. Andreas Dresen erzählt, wie Teenager sich nach dem Mauerfall in einen Rausch aus Techno, Drogen und Autoklau stürzen und wie sie daraus erwachen. Wenn sie es denn überleben. Von Andrea Beu

"Im Land der Götter": Asterix gegen die Romanisierung Galliens "Im Land der Götter" Asterix gegen die Romanisierung Galliens

Kulturimperialismus à la Rom: Caesar will die unbeugsamen Gallier mit subtilen Mitteln besiegen. Asterix und Obelix kämpfen dagegen an - im seit Langem lustigsten Film der Reihe und erstmals in 3D. Sogar ein bisschen aktuelle Politik ist dabei. Von Markus Lippold

Michael Keaton und Edward Norton sind die Hauptdarsteller von "Birdman". Wer macht das Oscar-Rennen? Das schräge Kino triumphiert

Drei Favoriten gibt es im Rennen um den Oscar. Alle drei stammen von Regisseuren, die ihre ganz eigene Bildsprache und ihren eigenen Humor entwickelt haben. Es ist eine Belohnung dafür, gegen den Hollywood-Mainstream zu schwimmen. Von Markus Lippold

"Whiplash": Das Schlagzeugspiel von Andrew (Miles Teller) wird argwöhnisch von seinem Lehrer Fletcher (J.K. Simmons) betrachtet. Der Geniestreich "Whiplash" Peitschen Sie den Schlagzeuger!

Einen Musikfilm, der sich wie eine Kriegsfilm anfühlt, wollte Regisseur Chazelle machen. Und so lässt er einen Schlagzeug-Schüler gegen einen tyrannischen Lehrer antreten. Schweiß rinnt und Blut spritzt in dem großartigen Film "Whiplash". Von Markus Lippold

Martin Luther King (David Oyelowo) ist der charismatische Anführer der Bürgerrechtsbewegung - doch immer wieder überkommen ihn Zweifel. Ein Marsch verändert die USA "Selma" ist starkes Geschichtskino

Lange hat Hollywood gebraucht für den ersten großen Spielfilm über Martin Luther King. Doch das Warten auf "Selma" hat sich gelohnt - wegen eines tollen Hauptdarstellers und der gelungenen Mischung von Geschichtsstunde und persönlichem Drama. Von Markus Lippold

Ein Schwanz, zwei Brüste, viel Haut: SM-Märchen für Hausfrauen Ein Schwanz, zwei Brüste, viel Haut SM-Märchen für Hausfrauen

Kaum einem Film wird so sehr entgegengefiebert wie "50 Shades of Grey". Weil alle, die das Buch gelesen haben, mal gucken wollen, ob es in ihrer Fantasie nicht doch viel schöner war. n-tv.de will sich überraschen lassen. Und wird auch überrascht. Von Sabine Oelmann

Steve Carell, left, and Mark Ruffalo in a scene from "Foxcatcher." Ruffalo was nominated for an Oscar Award for best supporting actor on Thursday, Jan. 15, 2015, for his role in the film.  Carell was also nominated for best actor for his role in the film Sport und Mord "Foxcatcher" - Ein Millionär ringt um Respekt

Die Brüder Mark und Dave Schultz gehören zu den berühmtesten Ringern der USA. Auch den wunderlichen Multimillionär John du Pont kennt dort fast jeder. Wie sich ihre Wege kreuzten und warum es mit ihnen ein ungutes Ende nahm, erzählt "Foxcatcher". Von Andrea Beu