"Dior und ich": Minimalist im Rausch der Stoffe "Dior und ich" Minimalist im Rausch der Stoffe

Der Dokumentarfilm "Dior und ich" zeigt die Entstehung von Raf Simons' erster Kollektion für das Pariser Modehaus. Regisseur Fréderic Tcheng sprach mit n-tv.de über den scheuen Designer, das Erbe der Haute Couture und die wahren Meisterinnen im Atelier.

Bilderserie
In Badehosen auf Freiersfüßen: Der Rosenkrieg um die neue Bachelorette In Badehosen auf Freiersfüßen Der Rosenkrieg um die neue Bachelorette

Sie heißen Kevin, Marvin oder Dennis. Sie sind jung, tätowiert und oben ohne. Und sie alle haben nur ein Ziel: die neue Bachelorette abzuschleppen. Ab 8. Juli kämpfen bei RTL mal wieder 20 Kerle darum, von ihrer Herzdame auf Rosen gebettet zu werden - und nicht frühzeitig die Heimreise antreten zu müssen.

Dreier im Kino: Neurosen, Teuflisches und Vorhersehbares Dreier im Kino Neurosen, Teuflisches und Vorhersehbares

Eine Familie, die mit dem Sexualdrang ihres Kindes umgehen muss; ein Regisseur, den das Leben ausgelaugt hat; ein Flug ins Land, wo die Doofen keinen Zutritt haben: mit Schily, Eidinger, Brühl, Delivigne und Clooney. Von Sabine Oelmann

Sechs Filme rund ums Meer: Der Ozean sucht seinen Bezwinger Sechs Filme rund ums Meer Der Ozean sucht seinen Bezwinger

Unsere Ozeane sind ein fragiles Ökosystem, das nicht nur eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet, sondern auch dringend Fürsorge benötigt. Die "International Ocean Film Tour" zeigt die Schönheit des Meeres - auf ganz unterschiedliche Weise. Von Lisa Schwesig

"Ja, das ist mein Weg": Nonne räumt mit Kloster-Klischees auf "Ja, das ist mein Weg" Nonne räumt mit Kloster-Klischees auf

"Silentium" zeigt den Alltag in einem Benediktinerinnenkloster in Schwarz-Weiß. Dabei ist das Leben dort doch viel bunter, wie Priorin Kornelia Kreidler im Interview betont. Immer noch aber würden Klöster sehr negativ gesehen – vor allem von Katholiken.

Öl, Blut und "Fury Road": "Mad Max" wirft wieder den Motor an Öl, Blut und "Fury Road" "Mad Max" wirft wieder den Motor an

Erstaunlich wie viel Sand so ein Motor aushält. Und Sand gibt es genug in "Mad Max: Fury Road". Die Neuauflage des Actionklassikers spart nicht an wilden Verfolgungsjagden und irren Ideen. Doch hält sie dem Vergleich mit dem Original stand? Von Markus Lippold

Monster in der Dunkelheit: Den "Babadook" wirst du nicht los! Monster in der Dunkelheit Den "Babadook" wirst du nicht los!

Schaurige Kinderbücher gibt es viele - und ebenso viele Monster aus der Kindheit: Zahnfee, Boogeyman, Schwarzer Mann: Gänsehaut, große Augen und zu Berge stehende Haare sind garantiert. Nun tritt ein weiterer Dämon aus dem Dunkel und lehrt Klein und Groß das Gruseln. Von Thomas Badtke

Kino-Dreier: Versprechen, Familie, German Angst Kino-Dreier Versprechen, Familie, German Angst

Die eine sucht eine Schwester, der andere seine Kinder, und die nächsten suchen einfach nur Ablenkung. Oder ihre inneren Dämonen. Diese Kinowoche könnte unterschiedlicher jedenfalls nicht sein. Von Sabine Oelmann

Ein spießiges Häuschen in einem spießigen Örtchen kann mehr als die Hölle sein. "Warum habe ich nichts bemerkt?" "Nirgendland" ist die Hölle

Es ist kaum nachzuvollziehen: Ein Mädchen wird vom eigenen Vater missbraucht. Sie verdrängt das Thema - doch dann passiert das Gleiche ihrer Tochter: Der Großvater missbraucht die Enkelin. Die Mutter sieht es nicht. "Nirgendland" von Helen Simon versucht eine Erklärung. Von Sabine Oelmann

Dreier im Kino: Ballern, buhlen, beten Dreier im Kino Ballern, buhlen, beten

Es geht um die ganz großen Gefühle, die das Leben zu bieten hat: Liebe über den Tod hinaus, Liebe möglichst noch vor dem Tod, und Liebe, die uns so sehr beflügelt, dass wir alles schaffen werden. Sean Penn, Scott Eastwood und Cosma Shiva Hagen sind dabei. Von Sabine Oelmann

Dreier im Kino: Über das Flüchten Dreier im Kino Über das Flüchten

"Ex-Machina", "Hubert von Goisern - Brenna tuat's schon lang" und "Judgment - Grenze der Hoffnung" sind drei Filme, die wir Ihnen diese Woche ans Herz legen. Aus Rumänien über einen Trip in die Zukunft nach Österreich. Ein großartiger Ritt. Von Sabine Oelmann