Unterhaltung
Totlachen kann man bei Stitches wörtlich nehmen.
Totlachen kann man bei Stitches wörtlich nehmen.(Foto: Universal Pictures)
Montag, 04. März 2013

Zoten, Slapstick, Splatter-Clown: "Stitches" - ein mörderischer Spaß

Von Thomas Badtke

"Na, habt ihr auch alle Spaß?" Jeder kennt den Satz: Sofort werden Erinnerungen an Kindergeburtstage wach und an lachende Clownsgesichter. Aber auch Clowns sind mal schlecht drauf und miesgelaunt. Wenn ihr Auftritt dann auch noch tödlich endet, ist Ärger programmiert, denn beendet ein Clown seinen Auftritt nicht, findet er keinen Seelenfrieden. Und das ist gar nicht lustig.

Ein viel zu großer Clown auf einem viel zu kleinen Fahrrad: Stitches findet das nicht lustig.
Ein viel zu großer Clown auf einem viel zu kleinen Fahrrad: Stitches findet das nicht lustig.(Foto: Universal Pictures)

"Na, habt ihr auch alle Spaß?" Die Frage, die Richard Grindle alias Stitches, der Clown (Ross Noble), in die Runde erwartungsfroher Kindergesichter schmettert und mit Quietschgeräuschen seiner roten Nase untermalt, sollte eigentlich eine rhetorische sein. Schließlich stehen alle Kinder auf Clowns, auch in Irland, auch in der Provinz. Was aber nicht heißen muss, dass jeder Clown sein Tagwerk liebt. Bunte Klamotten, viel zu große Schuhe, massenhaft Schminke im Gesicht, zerzauste Haare und dann auch noch immer in bester Stimmung sein? Wo gibt’s denn so etwas? Bei Stitches jedenfalls nicht. Er braucht die Kohle, das ist alles. Die sackt er auch immer vor seinen Auftritten ein. Sicherheitshalber. Dann kann er auf Feststellungen der Gastgeber wie "Sie sind aber spät dran!" auch schon einmal antworten: "Und sie sind scheißhässlich! … Na, war nur ein Scherz!" Quietsch-quietsch.

"Stitches" ist bei Universal erschienen.
"Stitches" ist bei Universal erschienen.(Foto: Universal Pictures)

Also schnell den Auftritt auf Toms (Tommy Knight) Geburtstagsparty hinter sich bringen und dann zurück ins warme Bettchen des schäbigen Wohnwagens, wo eine noch schäbigere Frau auf ihn wartet. "Na, habt ihr auch alle Spaß?" Ein schallendes "Nein" aus den Kehlen der kleinen Racker schallt Stitches entgegen. Na und, denkt er sich. Ein Zaubertrick und plötzlich hält Tom eine Münze in der Hand, die Stitches hinter dem Ohr des Geburtstageskindes hervorgezogen hat. Nicht wirklich ein Knaller. Auch Stitches Ballon-Faltkünste kommen nicht an, von seinen Jongleur-Fertigkeiten ganz zu Schweigen. Das Publikum wird unruhig und wirft mit Bällen auf ihn. Na so eine Bagage.

Stitches Laune wird nicht unbedingt besser. Erst recht nicht, als er feststellt, dass die Plagegeister unbemerkt seine Schnürsenkel zusammengebunden haben. Als der nächste Ball ihn mitten im Gesicht trifft, kippt er langsam nach hinten. Stitches versucht sein Gleichgewicht zu halten, dreht sich und fällt der Länge lang auf die Nase. Das Gelächter der Kinder verstummt, als sie Stitches nervös zucken sehen. Ein Schrei aus allen Kehlen ertönt, als die kleinen Partygäste sehen, worauf Stitches gefallen ist.

Das Messer nimmt Stitches mit ins Grab.
Das Messer nimmt Stitches mit ins Grab.(Foto: Universal Pictures)

Da steckte doch glatt das große, scharfe Brotmesser mit der Klinge nach oben in der Spülmaschine - jetzt befindet es sich tief im Kopf des Clowns, nur noch das Heft ragt aus dem linken Auge heraus - oder aus dem, was davon noch übrig ist. Das war's für die Rabauken, die schreiend das Weite suchen. Bis auf Tom. Der steht wie gebannt da, als der Clown sich langsam und wie in Trance erhebt. Tom schaut verstört, als Stitches sich das Messer langsam herauszieht. Und Tom kann sich nicht bewegen, als ihn ein nun aus der Wunde heraussprudelnder Blutschwall trifft. Stitches torkelt, das Messer fliegt in die Luft, der Clown landet rücklings auf dem Fußboden - und zack, das Messer wieder mitten im Kopf. Tot ist der Clown. Mausetot. Die Beerdigung folgt.

Bluten für den Partyspaß

Von da an ist Toms Leben nicht mehr das gleiche. Er träumt von der Rückkehr des Clowns, von seiner Rache. Er nimmt Pillen gegen seine Angstzustände und sieht trotzdem in den Bohnen, Würstchen, Speck und Spiegeleiern, die ihm seine Mutter als Insel-Frühstück präsentiert ein Clownsgesicht, aber eines, das nicht lacht.

Auf Kate und Tom hat es Stitches zuletzt abgesehen.
Auf Kate und Tom hat es Stitches zuletzt abgesehen.(Foto: Universal Pictures)

Allerdings ist Tom der Einzige, den Stitches so immer wieder heimholt, das Leben seiner sechs Partygäste von einst verläuft völlig normal - so normal, wie ein Teenie-Leben eben aussieht: Die einen hänseln Tom wegen seiner Angstzustände, die anderen sind noch mit ihm befreundet. Und Tom selbst ist nach wie vor unglücklich in das Mädchen aus der Nachbarschaft, Kate (Gemma-Leah Devereux), verliebt. Aber sie weiß das natürlich nicht. Was Tom aber weiß, ist, dass wenn ein Clown seinen Auftritt nicht beendet hat, er niemals Frieden findet. Und, dass ein Witz beim zweiten Mal nie mehr so witzig ist, wie er es vorher war.

Sie ahnen, was kommt? Auf Toms nächster Geburtstagsparty, die proppenvoll mit irischen Teenagern ist, meldet sich Stitches zurück. Auferstanden aus seinem Grab und mit vielen mordslustigen Späßen mischt er sich unters Partyvolk und selbiges kräftig auf: "Na, habt ihr auch alle Spaß?"

Slapstick, Zoten und ein Killer-Clown

Als Zuschauer hat man ihn auf alle Fälle - dank Stitches. Seine Zoten sind immer pointiert gesetzt, seine Späße derb. Kein Witz ist zu schäbig, als dass er ihn nicht bringt - ganz nach dem Motto: Lieber einen guten Freund verlieren als einen guten Witz. Und Freunde hat Stitches eh keine, also was soll’s. Wer Filme wie "Movie 43" oder "Dirty Movie" mag, kommt voll auf seine Kosten. Aber auch Slasher-Fans sind bei "Stitches", dem neuen Film des Kultregisseurs Condor McMahon ("Dead Meat") bestens aufgehoben. An Kunstblut wird nicht gespart. Es spritzt und sprudelt, wohin das Auge blickt.

Mit der Story ist es da etwas anders. Die kommt etwas platter daher: Kinder ärgern missmutigen Clown, der stirbt und - hey, es ist ein Horrorfilm -  rächt sich. Allerdings wie er sich rächt, hebt die Stimmung deutlich und macht den Film äußerst sehenswert. Slapstick, Comic-Humor, ein Zoten reißender Killer-Clown ("Wenn nein Clown stirbt, ist das immer eine Riesensauerei"), dazu der passende Soundtrack ["(I Just) Die In Your Arms" von Cutting Crew]: "Stitches" ist Splatter-Horrorspaß pur - mit einem offenen Ende.

"Stitches" bei Amazon bestellen

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen