Unterhaltung
Auf jeden Fall "Jahrhundertfrauen": Greta Gerwig (r) und Annette Bening.
Auf jeden Fall "Jahrhundertfrauen": Greta Gerwig (r) und Annette Bening.(Foto: imago/Independent Photo Agency)
Freitag, 19. Mai 2017

Jahrhundertfrau Annette Bening: Was braucht es, um einen Mann zu erziehen?

Von Sabine Oelmann

Wunderbarer Film von Mike Mills mit großartiger Besetzung, allen voran Annette Bening, die eine Mittfünfzigerin spielt, von der alle etwas lernen können - selbst ihr pubertierender Sohn. Wir begleiten beide auf ihrem Weg und können uns nicht sattsehen.

Es wird viel geredet in diesem Film. Das ist gut, denn man hört den Leuten wirklich gern zu. Und man sieht ihnen gern zu. Sie sind so echt. So wie du und ich. Sie lernen. Sie haben Angst, sie lieben, sie trauen sich nicht, sie trauen sich doch, sie sind unsicher, sie wissen Dinge, aber vieles auch nicht, sie haben Angst. Sie sind Menschen. Und wow! Wie sehr Mensch Annette Bening ist: Sie ist herrlich uneitel, extrem authentisch, man will sie unbedingt kennen lernen. Nicht, weil sie ständig so schlaue Sachen sagt, nicht weil sie einem helfen könnte. Sondern einfach nur, weil sie sie ist.

So etwas fragt man seine Mutter nicht!!!
So etwas fragt man seine Mutter nicht!!!(Foto: Splendid Film)

Santa Barbara, Kalifornien, 1979: eine wilde, inspirierende Zeit der kulturellen Umbrüche, Freiheit liegt in der Luft. Dorothea Fields (Annette Bening), eine energische und selbstbewusste Frau Mitte 50, erzieht ihren Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann) ohne den Vater. Sie hat das Kind erst mit 40 bekommen, und natürlich ist sie ein bisschen eigen. Sie ist natürlich auch peinlich, vor allem für einen pubertierenden Sohn, der in ein Mädchen verliebt ist, das in ihm nur den guten Freund sieht. Sie ist aber auch fantastisch, nachdenklich, fast nie streng und sie ist ein bisschen schrullig geworden über die Jahre: sie lädt die Feuerwehrmänner, die ihren Autobrand löschen, zum Geburtstag ein, und ihr Sohn findet: "Das macht man nicht." Das ist ihr aber ganz egal, denn: Leute aus "ihrer Zeit" gaben niemals zu, dass etwas schief gegangen ist. Sie lächeln, rauchen und machen weiter.

Bist du glücklich? Bin ich WAS??

Um Jamie jedoch mehr zu bieten, bittet Dorothea um die Unterstützung von zwei jungen Frauen: Abbie (Greta Gerwig), ihre freigeistige und kreative Mitbewohnerin, führt den Jungen in die Geheimnisse des weiblichen Körpers ein, bringt ihm Feminismus bei und wie man(n) - theoretisch - eine Frau sexuell beglücken kann. Julie, Jamies beste Freundin (Elle Fanning), ein gleichermaßen intelligentes wie provokatives Mädchen, hat eigentlich genug mit sich selbst zu tun. Aber auch sie gibt Jamie etwas, das seine Mutter ihm nicht geben kann. Und so verschieden sie nun alle sind - alle vier stehen füreinander ein, und es gelingt ihnen, eine Bindung für das ganze Leben zu schaffen.

Billy Crudup, Elle Fanning, Annette Bening, Greta Gerwig, Lucas Jade Zuman - wunderbarer Cast.
Billy Crudup, Elle Fanning, Annette Bening, Greta Gerwig, Lucas Jade Zuman - wunderbarer Cast.(Foto: Splendid Film )

Wir lernen, dass "Jahrhundertfrauen", so der Titel des Films auf deutsch, nicht gerne gefragt werden, ob sie glücklich sind. Denn, und das ist Dorotheas Antwort: "Sich zu fragen ob man glücklich ist, ist der kürzeste Weg herauszufinden, dass man total deprimiert ist." Tja, Söhne, die nur mit ihrer Mutter leben, haben es sicher nicht einfach. Aber sind zwei Elternteile in der Pubertät besser? Braucht es einen Mann, um einen Mann großzuziehen? Wahrscheinlich nicht. Im Original heißt der Film "20th Century Women" - und das schließt ja eine ganze Menge ein. Man kann viel erkennen von sich selbst in dem Film, sich einiges abgucken; ja, so geht ein Film, der Komödie und Tragödie vereint, der uns an die Dinge erinnert, die wie erleben, wenn wir aufwachsen und an die Dinge, die wir erleben, wenn wir älter werden.

Wunderbar ruhig gedreht ist dieser Film von Mike Mills, in dem es um Liebe und Freiheit, Freundschaft und Familie geht - also die bestimmenden Themen unseres Lebens. Die Stimmen aus dem Off verraten uns, wie es weitergeht - ohne je zu viel zu verraten. Und am Ende bekommen wir auch eine Art Lösung angeboten: Tanzen hilft. Tanzen hilft immer. Egal, ob man ein "Talking Heads Typ" ist oder nicht - Musik, gerne als Mixtape, macht vieles leichter.

"Jahrhundertfrauen" läuft ab dem 18. Mai  in den deutschen Kinos.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen