Unterhaltung
Anregungen gibt es im Buchhandel oder in der Bibliothek.
Anregungen gibt es im Buchhandel oder in der Bibliothek.(Foto: picture-alliance/ dpa)
Sonntag, 27. November 2016

Hörbücher für den Gabentisch: Das könnte Kindern gefallen

Von Solveig Bach

Nicht nur auf langen Autofahrten lieben Kinder Hörbücher. 2016 sind viele vielversprechende Titel erschienen, von denen sich mancher auch gut unter dem Weihnachtsbaum machen könnte.

Es ist lange her, dass Cornelia Funke den Jungen Ben, den Drachen Lung und die Trollin Schwefelfell auf die gefährliche Mission schickte, den Saum des Himmels, die alte Heimat der Drachen, zu finden. Seitdem ist im hohen Norden Mimameidr entstanden, eine Heimat für alle Fabelwesen mit dem mythischen Namen des Weltenbaums.  

Funke hat für das Buch ihren eigenen Hörverlag "Atmende Bücher" gegründet.
Funke hat für das Buch ihren eigenen Hörverlag "Atmende Bücher" gegründet.

Dorthin werden nach dem Tod der letzten Pegasusstute drei Eier des geflügelten Pferdes gebracht. Doch die Fohlen können nur schlüpfen, wenn die Mutter die Eier leckt oder möglicherweise auch durch "Die Feder eines Greifs". Der überlebende Pegasushengst und Vater der Ungeborenen ist hingegen genauso hilflos wie alle anderen auch. Eine Herausforderung für Barnabas Wiesengrund, der inzwischen Bens "adoptierter Vater" ist und der sich die Rettung der magischen Geschöpfe der Welt zur Aufgabe gemacht hat.

Keine leichte Aufgabe, denn der Greif, jenes Mischwesen mit dem Kopf eines Adlers, dem Körper eines Löwen und dem Schwanz einer Schlange, gilt als eines der gefährlichsten und grausamsten Fabelwesen der Welt. Trotzdem lässt sich Barnabas nicht von dem Versuch abbringen, dem Greif eine der legendären Sonnenfedern abzutrotzen. Gemeinsam mit Ben, der Ratte Lola, dem Homunkulus Fliegenbein und dem Fjordtroll Hothbrodd macht er sich zu einer gefährlichen Mission in den indonesischen Dschungel auf, zu den letzten Greifen, die den letzten Pegasi helfen sollen. Nur der Drache Lung soll von der Mission nichts erfahren, denn Drachen und Greife sind seit Jahrhunderten erbitterte Feinde.

Man könnte meinen, 600 Minuten seien eine lange Zeit. Aber die ungekürzte Lesung des neuen Funke-Wälzers ist so magisch wie ihr Inhalt. Rainer Strecker und Funke selbst lesen so intensiv, dass man den Rettern mühelos in den indonesischen Dschungel folgen und im nächsten Moment wieder in Mimameidr bei den Pegasus-Eiern stehen kann. Ein fabelhaftes Hörvergnügen. Und die Geschichte davon, dass die Erde voller magischer Geschöpfe ist, wurde selten schöner erzählt.

"Die Feder eines Greifs" bei Amazon bestellen

Was ist Freiheit?

Das Hörbuch ist bei Oetinger Audio erschienen.
Das Hörbuch ist bei Oetinger Audio erschienen.

Sehr viel Spaß machen auch die deutlich überschaubareren 58 Minuten, die "Krähe und Bär" in Anspruch nehmen. Der Bär lebt in einem Zookäfig, die Krähe in Freiheit. Jeder neidet dem anderen etwas, die Krähe dem Bären vor allem die sichere Futterversorgung, der Bär der Krähe wiederum die Möglichkeit zu gehen, wohin sie will. Durch ein Missgeschick können beide tauschen und erfahren nun die ganze Realität des jeweils anderen Lebens.

Autor Martin Baltscheit hat bereits eine ansehnliche Sammlung von verschiedenen Kinderbuch- und Hörbuchpreisen. In "Nur ein Tag" stellte er zuletzt eine Eintagsfliege und ihre Freunde vor die Frage nach dem Sinn des Lebens. Auch sehr empfehlenswert übrigens. Diesmal geht es um Freiheit und um den Preis dafür.

Das klingt nach schwerer Kost, ist es aber wegen der umwerfenden Lina Beckmann als Krähe und dem herrlich brummigen Charly Hübner als Bär nicht. Ganz im Gegenteil. Das ist ein richtig gut gemachtes Hörspiel, Kino für die Ohren, mit einer Geschichte, die Kinder ernst nimmt und trotzdem bestens unterhält.

"Krähe und Bär" bei Amazon bestellen

Tapferes Kind voller Heldenmut

Die ungekürzte Lesung stammt aus dem Audio-Verlag.
Die ungekürzte Lesung stammt aus dem Audio-Verlag.

Die Geschichte der "Finstersteins" von Kai Lüftner basiert auf einem bewährten Konzept: Ein Neuer zieht in die Stadt und ist dort nicht unbedingt willkommen. Fred kommt aus einem Kaff an der Ostsee nach Berlin-Köpenick und lebt dort jetzt auf einem Friedhof, weil seine Mutter die Friedhofswärterin ist. Natürlich empfängt ihn die große Stadt nicht mit offenen Armen, und in der Schule machen der Schulschläger und Oberfiesling Aaron Bärbach und seine "Orks" Fred zu schaffen. Und Franz Ferdinand, der Fred irgendwie beistehen will, ist nicht die ganz große Hilfe.

Es dauert ein bisschen, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt. Aber als Fred in einer muffigen Gruft die seit 500 Jahren tote Familie der Finstersteins wieder zum Leben erweckt, wird es doch ziemlich spannend. Denn die Finstersteins haben noch eine alte Rechnung mit den Bärbachs offen. Wenn Fred und Franz ihre jeweiligen Talente zusammentun, lässt sich damit einiges bewirken.

"Wehe, wer die Toten weckt" ist der Auftakt zu einer Reihe. Lüftner hat sich damit den Traum erfüllt, eine Geschichte zu schreiben, die praktisch bei ihm vor der Haustür spielt. Der Autor, der auch hinter Kinderklassikern wie dem Rotz'n Roll Radio steckt, liest seine Geschichte ein bisschen schnodderig und durchaus unterhaltsam. Band zwei ist bereits in Arbeit, wer also Fan von Fred vom Fredhof (kein Tippfehler) wird, bekommt bald mehr.

"Die Finstersteins – wehe wer die Toten weckt" bei Amazon bestellen

"Schule der magischen Tiere"

Eine Produktion von Silberfisch-Hörbuch.
Eine Produktion von Silberfisch-Hörbuch.

Die Helden der "Schule der magischen Tiere" erleben inzwischen bereits ihr achtes Abenteuer. Seit die Serie 2013 ihren Anfang nahm, liest Robert Missler die Geschichte um die Lehrerin Miss Cornfield und den Zoohandlungsbesitzer Mr. Morrisson und die Kinder der Wintersteinschule.

Diesmal wird der Schulball vorbereitet, das sorgt für jede Menge Aufregung. Sogar einen Tanzkurs wird es vorher geben. Jeweils ein Junge und ein Mädchen sollen zusammen zum Ball kommen. Da ist sicher kaum Zeit für die Vergabe neuer magischer Tiere, oder? Denn ausgerechnet Zack, dessen Eltern frisch geschieden sind und der immer öfter zu spät kommt, könnte einen guten Freund brauchen. Mr. Morrison hat jedenfalls auf seiner letzten Reise schon wieder neue magische Tiere gefunden, die er gern weitergeben würde.

Missler ist ein begeisterter Stimmakrobat, der bei den Kindern und verschiedenen Tieren immer wieder neu zur Höchstform aufläuft. Vor allem für jüngere Zuhörer ist das sehr vergnüglich anzuhören.

"Die Schule der magischen Tiere – voll verknallt" bei Amazon bestellen

Quelle: n-tv.de