Unterhaltung
Sonntag, 27. Februar 2011

Radiowerbung und Unveröffentlichtes: Johnny Cash war schon immer ein Genie

von Manfred Bleskin

Er ist DER Countrysänger: Johnny Cash. Alle Liebhaber können sich freuen, denn ein neues Doppelalbum veröffentlicht bislang unbekannte Lieder des Meisters. Darauf klingt er an der Wende von der Fünfzigern zu den Sechzigern bereits genial.

Johnny Cash war einer der einflussreichsten Countrysänger (Archivbild vom Juli 1994).
Johnny Cash war einer der einflussreichsten Countrysänger (Archivbild vom Juli 1994).(Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb)

Sie wollen es in Ihrem Heim im kommenden Sommer – und in den darauffolgenden Sommern - etwas kühler haben? Und im Winter etwas wärmer? Dann gehen Sie zur Home Equipment Company hier in Memphis/Tennessee und nehmen "Cool Glow" mit. Wenn Sie außerdem noch Ihr Haus verschönern wollen, dann hat Home Equipment Company 17 Abteilungen, in denen Sie alles finden, was Sie dazu brauchen.

Johnny Cash höchstpersönlich macht bei einem der ersten Liveauftritte 1955 im Rundfunk Werbung für das Unternehmen, das die Sendung auf der Radiostation KWEM gesponsert hatte. Eine damals in den Vereinigten Staaten von Amerika völlig normale Form, Musik an Mann und Frau zu bringen. Rundfunk- und Musikgeschichte, wie sie lebendiger nicht sein könnte. Dann vom Moderator der Hinweis, heute Abend die Show mit Johnny Cash nicht zu verpassen, auf der - unter anderem - auch noch ein gewisser Elvis Presley und Wanda Jackson, "the little girl from Oklahoma", auftreten. Wir erinnern uns: "Das kleine Mädchen" hat uns den Klassiker "Let’s Have A Party" beschert. Dazwischen raue und ungeschliffene Countrymusik, dargeboten von dem Mann, der zu einem ihrer größten Interpreten werden sollte.

Nie veröffentlichte Balladen

Johnny Cash: "From Memphis To Hollywood: Bootleg Vol. 2", 2CD, Sony Music Entertainment
Johnny Cash: "From Memphis To Hollywood: Bootleg Vol. 2", 2CD, Sony Music Entertainment

Das Doppelalbum ermöglicht den Zugang zu Demoversionen späterer Cash-Hits, gespielt auf einer akustischen Gitarre. Und verdammt: Der Mann klingt an der Wende von der Fünfzigern zu den Sechzigern vor dem heimischen Mikro so, wie Jahrzehnte später in den Monaten vor seinem Ableben auf den legendären "American Recordings". Will sagen: Der Mann aus Kingsland, Arkansas, war schon damals das Genie, das so mancher in ihm erst in seiner allerletzten Schaffensperiode entdeckte. Da hat’s auch weiteres Unveröffentlichtes wie den aus Cashs Feder stammenden und bald darauf von seinem Freund Carl Perkins eingespielten Song "Rock and Roll Ruby".

So nahe wie der Rock and Roll der Countrymusik war, war es auch die Folkmusik. Johnnys Version von Leadbellys die Zeiten überdauernden "Good Night, Irene". Und die nie veröffentlichte Ballade "Shifting, Whispering Sand", aufgenommen mit Ben Cartwright alias Lorne Green erst: Eine wahrhafte Bonanza, die von Kreativität und persönlicher Freundschaft trotz beruflicher Rivalität zeugt.

Bei den 57 Tracks handelt es sich die ersten privaten Demos, bevor Master John im Juni 1955 bei "Sun Records" von Sam Phillips unter Vertrag genommen wurde bis hin zu Titeln, die er in den 1960er Jahren für Columbia Records aufnahm.

Johnny Cash "From Memphis To Hollywood: Bootleg Vol. 2" im n-tv Shop kaufen

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen