Marhaba
Video
Freitag, 20. November 2015

Marhaba - Ankommen in Deutschland: "Meiste Muslime verurteilen die Anschläge"

Versicherung nach den Terroranschlägen in Paris eint die Menschen in Deutschland, egal, wie lange sie schon in diesem Land leben. Constantin Schreiber spricht mit arabischen Zuwanderern über ihre Einschätzung - und erhält interessante Einblicke.

Terror in Paris. Terroralarm in Deutschland. Viele Menschen bei uns und in ganz Europa haben Angst, machen sich Sorgen darüber, wozu radikale Islamisten noch fähig sind. Manche befürchten nun sogar Anschläge mit Chemiewaffen. An Flughäfen und Bahnhöfen in Deutschland sind in vielleicht nie dagewesener Form Sicherheitskräfte und Polizei zu sehen. Aber wirkliche Sicherheit, da sind sich alle einig, ist gar nicht zu gewährleisten. Es ist wohl eher Glück, dass Deutschland bisher von terroristischen Anschlägen verschont geblieben ist. Dass das nicht immer so bleiben wird, davon ist - leider – auszugehen.

Angst und Sorgen haben auch viele Muslime und insbesondere Flüchtlinge, die in Deutschland leben. Sie befürchten eine Welle von Ausländerfeindlichkeit und Ablehnung, zumindest aber, dass die Diskussion über die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mit den Anschlägen von Paris nun eine ganz neue politische Debatte entfachen wird.

In der neuen Folge von Marhaba hat Constantin Schreiber mit arabischen Zuwanderern über ihre Einschätzung gesprochen - und interessante Einblicke erhalten. "Die meisten verurteilen die Anschläge von Paris", sagt Nazar Mahmoud, der Leiter des arabischen Kulturinstituts in Berlin. Das bedeutet aber auch, dass es offenbar Menschen gibt, die anders denken. Die Gespräche offenbaren eine gefährliche Spaltung. Die Sorge wächst, dass auf beiden Seiten die extremistischen Töne zunehmen werden.

Video

Quelle: n-tv.de