Bilderserie
Freitag, 04. Dezember 2015

Leichtgewicht auf der Schiene: Hier kommt der neue ICE 4

Bild 1 von 9
Alle wollen dabei sein, wenn das neue Premium-Gefährt der Deutschen Bahn getauft wird: Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Bahn-Chef Rüdiger Grube sowie Jochen Eickholt, der Chef der Bahnsparte bei Siemens. (Foto: dpa)

Alle wollen dabei sein, wenn das neue Premium-Gefährt der Deutschen Bahn getauft wird: Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Bahn-Chef Rüdiger Grube sowie Jochen Eickholt, der Chef der Bahnsparte bei Siemens.

Alle wollen dabei sein, wenn das neue Premium-Gefährt der Deutschen Bahn getauft wird: Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Bahn-Chef Rüdiger Grube sowie Jochen Eickholt, der Chef der Bahnsparte bei Siemens.

Gleich eine ganze Fahrzeugflotte wird getauft: auf den Namen ICE 4.

Mit neuer Antriebstechnik, weniger Energieverbrauch und einer besseren Klimaanlage will die Bahn eine "neue Ära im ICE-Verkehr" beginnen.

Bisher lief das Projekt einer neuen Fahrzeuggeneration bei der Bahn unter dem Begriff Icx.

Der neue ICE 4 werde "das Rückgrat des künftigen Fernverkehrs", verspricht Bahnchef Rüdiger Grube bei der Zugtaufe am Berliner Bahnhof Südkreuz auf Gleis 4.

Im Dezember 2017 sollen die ICE 4 in den Regelbetrieb aufgenommen werden. Derzeit würden sie auf der Schiene getestet.

Die ersten Passagiere sollen im Herbst 2016 im Probebetrieb mitfahren.

Der 12-teilige ICE 4 ist fast 350 Meter lang und hat 830 Sitzplätze.

Vorgesehen ist unter anderem ein Servicewagen mit Kleinkindabteil und Familienbereich.

weitere Bilderserien