Bilderserie

Geheimtipps für Schnäppchenjäger: Autos, die keiner lieb hat

Bild 1 von 32
In Deutschland schafften es 2011 insgesamt elf Modelle nicht einmal auf eine dreistellige Zulassungszahl. Man glaubt es kaum, aber am unteren Ende der Hitliste steht der Infiniti EX37.

In Deutschland schafften es 2011 insgesamt elf Modelle nicht einmal auf eine dreistellige Zulassungszahl. Man glaubt es kaum, aber am unteren Ende der Hitliste steht der Infiniti EX37.

In Deutschland schafften es 2011 insgesamt elf Modelle nicht einmal auf eine dreistellige Zulassungszahl. Man glaubt es kaum, aber am unteren Ende der Hitliste steht der Infiniti EX37.

Der SUV der Nissan-Edeltochter fand 2011 lediglich 30 Käufer. Damit landet der EX37 auf dem letzten Platz der Absatz-Charts.

Unter den Miniverkäufen ist auch der Chevrolet Camaro. Allerdings sei zur Ehrenrettung erwähnt, ...

... dass nicht jeder Wagen im Tabellenkeller unter mangelnder Nachfrage leidet. In einigen Fällen ...

... kann auch die späte Markteinführung der Grund sein. Der Camaro zum Beispiel kam erst Ende des Jahres zu den Händlern. Ob das US-amerikanische Muscle-Car ein Nischenprodukt bleibt oder ...

... zum Objekt der Begierde breiter Massen wird, muss abgewartet werden. 2011 fand der Camaro jedenfalls nur 44 Käufer. Etwas besser ging es ...

... dem Daihatsu Copen. Mit 50 Einheiten liegt er noch vor dem Camaro. Hier sei angemerkt, ...

... dass sich die Japaner seit Beginn des Jahres aus Europa zurückgezogen haben. Allerdings stand der Copen von Anfang an unter keinem guten Stern. In Deutschland scheiterte der Verkauf daran, ...

... dass der knuffige Roadster im Bonsai-Format zu seiner Markteinführung das Steuer auf der falschen Seite trug.

Mit 33 Zulassungen ebenfalls abgeschlagen: der Lexus LS. Hier konnten weder die umfangreiche Ausstattung ...

... noch der innovative Hybridantrieb den Verkauf der japanischen Luxuslimousine ankurbeln. Im automobilen Oberhaus scheint Image immer noch an erster Stelle zu stehen. Insofern wundert es nicht, ...

... dass ein schon bekanntes Gesicht diese These untermauert. Der Infiniti EX30D ...

... kam auch mit einem Diesel-Motor nicht auf Touren. Insgesamt schlugen 2011 lediglich 64 Käufer bei dem Wagen zu. Dabei dürfte auch der Preis des EX30d ...

.. eine Rolle gespielt haben. In der Black-Premium-Edition schlagen 59.700 Euro zu Buche. Zum Vergleich: Ein Audi Q5 mit ähnlichen Parametern kostet in der Grundausstattung 49.200 Euro. Ein weiteres Mauerblümchen ist der ...

... Dodge Nitro. Auch der kantige US-Amerikaner musste der Einstellung des Vertriebs im Laufe des Jahres Rechnung zollen. Bei Nitro haben die Verantwortlichen wohl an Nitroglycerin gedacht, jenen hochbrisanten Sprengstoff, ...

... und präsentierten passend dazu einen Werbespot auf dem US-Markt, in dem der Geländewagen bei der Starthilfe tatsächlich seinen Nachbarn in die Luft sprengt. Mit insgesamt 65 Zulassungen konnte der Dodge die Verkaufszahlen 2011 aber nicht explodieren lassen. Auch der ...

... SsangYong Rexton geht mit 67 Wagen in die Hitliste der am wenigsten verkauften Fahrzeuge in Deutschland ein. Der koreanische SUV ...

.. mit angegrauter Mercedes-Antriebstechnik blieb ein Ladenhüter. SsangYong musste sich schon einmal vom deutschen Markt verabschieden. Im Jahr 2000 ...

... gingen die Koreaner pleite. 2004 waren sie wieder da. Wie lange noch, bleibt abzuwarten. Aber nicht nur die Asiaten kränkeln in Deutschland. Selbst Citroen konnte mit dem ...

.. C6 keine Punkte bei den deutschen Käufern sammeln. Die 2005 gestartete Limousine sollte nach dem Willen des Herstellers ...

... mit avantgardistischen Anklängen in Technik und Design an die legendäre DS-Serie anknüpfen und den Markt in der gehobenen Mittelklasse aufrollen.

Angesichts 69 verkaufter Fahrzeuge im Jahr 2011 darf das Vorhaben als gescheitert angesehen werden. Angepeilt waren 6000 Fahrzeuge pro Jahr. Manchmal liegen Wunsch und Wirklichkeit eben sehr weit auseinander. Viel besser schlug sich da ...

... der Konzernbruder DS5. Zwar fand der vergangenes Jahr auch nur 75 Käufer, ...

... aber der Neue hat Potenzial, das Ladenhüter-Image seines Bruders hinter sich zu lassen. Hinzu kommt, ...

... dass der noble Franzose erst Ende des Jahres in das Verkaufsprogramm aufgenommen wurde. Damit hat der DS5 alle Chancen, sich 2012 zu bewähren.

Zwei weitere Japaner finden sich am Ende der Verkaufs-Charts wieder. Zu ihnen gehört der Mazda CX-9. Der Wagen ist quasi durch die Hintertür nach Deutschland gekommen. Eigentlich ..

... für den Markt in Russland und Amerika bestimmt, erlebt der Brummer ein trauriges Ladenhüterdasein. Als der Markt wegen der Wirtschaftskrise auch in Russland zusammenbricht, ...

... bleibt Mazda auf den Autos sitzen. Klammheimlich wird der fünf Meter lange Grau-Import dann nach Deutschland gebracht. Geht aber auch hier nicht wirklich: Lediglich 87 Stück werden 2011 verkauft.

Der letzte auf der Liste ist der Nissan Cube. Er rundet mit immerhin 97 verkauften Fahrzeugen das Bild der Neuwagen ...

... mit zweistelligen Zulassungszahlen ab. Kann der Mazda CX-9 noch auf eine beschränkte Verfügbarkeit verweisen, ...

.. muss man beim Van von Nissan wohl eher die gewöhnungsbedürftige Form für den geringen Verkauf verantwortlich machen. Im Straßenverkehr fällt das Gefährt jedenfalls auf wie eine bunte Kuh. So hat es Nissan auch gewollt.

In Japan jedenfalls hat der Cube längst einen Kultstatus erreicht. In Deutschland muss man schon etwas Mut aufbringen, um einen Cube zu fahren.

weitere Bilderserien