Bilderserie
Donnerstag, 21. September 2017

Reiseenduro fürs kleine Geld: BMW G 310 GS - die Kleine fährt wie eine Große

Von Holger Preiss

Bild 2 von 20
Nur weil die G 310 GS mit einem Einzylinder vorfährt, der 34 PS leistet und ... (Foto: Günter Schmied)

Nur weil die G 310 GS mit einem Einzylinder vorfährt, der 34 PS leistet und ...

Mit der BMW G 310 GS unterbreiten die Bayern jetzt auch in der Klasse unter 500 Kubikzentimeter ein Angebot im Segment der Reiseenduros.

Nur weil die G 310 GS mit einem Einzylinder vorfährt, der 34 PS leistet und ...

... ein Drehmoment von 28 Newtonmetern bereitstellt, heißt das noch lange nicht, dass die Bayerin untermotorisiert ist.

Die Kleine beschleunigt bis auf 143 km/h und gibt sich erstaunlich durchzugsstark. Allerdings lassen sich die Stärken der G 310 GS eher im leichten Gelände und in der Stadt erleben.

Mit 169,5 Kilogramm Leergewicht zeigt sie sich gerade dort besonders wendig und leicht zu handhaben.

Beim Design hat BMW darauf geachtet, dass sie zwar die Linien der großen GS beibehält, aber dennoch eigenständig ist. Die Radführung vorn übernimmt eine Upside-down-Gabel, ...

... hinten eine Aluminiumschwinge in Verbindung mit einem direkt angelenkten Federbein. Für den Einsatz im leichten Gelände wurde die Abgasanlage neu gestaltet und die Krümmerführung im Vergleich zur G 310 R geändert.

Typisch GS sind auch die Scheinwerfergestaltung und das Windschild.

Fahrwerksseitig baut die neue G 310 GS analog zum Roadster G 310 R auf einen Stahlrohrrahmen in Gitterbauweise mit angeschraubtem Heckrahmen, der hohe Verwindungssteifigkeit garantieren soll.

Die Bedieneinheit am Lenker ist einfacher als bei der großen Schwester, bietet aber ein abschaltbares ABS für die Offroad-Fahrt.

Für ein sicheres, dynamisches Fahrverhalten auf verschiedensten Untergründen kommt bei der neuen G 310 GS ein 19-Zoll-+Vorderrad zum Einsatz.

Dem größeren Raddurchmesser geschuldet ist eine vorverlegte Radachse zur Verbesserung eines gebrauchsfreundlichen Nachlaufwertes.

An der Hinterhand kommt analog zur G 310 R ein 17-Zoll-Rad zum Einsatz.

Die Reifendimensionen betragen 110/80 R 19 vorn und 150/70 R 17 hinten.

Am Vorderrad sorgt eine Einscheibenbremse mit radial verschraubtem Vierkolben-Festsattel und 300 Millimetern Bremsscheibendurchmesser für eine ordentliche Verzögerung.

Hinten arbeitet ein Zweikolben-Schwimmsattel in Verbindung mit einer 240-Millimeter-Bremsscheibe.

Verstecken muss sich der Fahrer einer G 310 GS jedenfalls weder bei der Optik ...

... noch bei den Fahrleistungen. Die vergleichsweise moderate Sitzhöhe von nur 835 Millimetern und die kurze Schrittbogenlänge sorgen dafür, dass sich auch Fahrer unter 1,80 Meter auf der G 310 GS wohlfühlen.

Das kann auch der Autor mit einer Körperlänge von 1,75 Meter nur bestätigen.

Allein steht die BMW G 310 GS natürlich noch viel besser da.

weitere Bilderserien