Bilderserie

Subaru vorne, Renault Schlusslicht: Die zufriedensten Autobesitzer

Bild 1 von 39
Sind Sie zufrieden mit Ihrem Auto, Ihrer Marke und Ihrer Fachwerkstatt? Der ADAC befragt alljährlich zehntausende, interessierte Autofahrer nach der Zufriedenheit mit ihrem Autohersteller. (Foto: picture-alliance/ dpa)

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Auto, Ihrer Marke und Ihrer Fachwerkstatt? Der ADAC befragt alljährlich zehntausende, interessierte Autofahrer nach der Zufriedenheit mit ihrem Autohersteller.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Auto, Ihrer Marke und Ihrer Fachwerkstatt? Der ADAC befragt alljährlich zehntausende, interessierte Autofahrer nach der Zufriedenheit mit ihrem Autohersteller.

14 Fragen stellen die Mitarbeiter des Verkehrsclubs dabei. Es geht um die Kernfragen: Wie zufrieden sie sind mit Ihrem Auto, mit dem Image und der Arbeit des Herstellers sowie der Qualität der Werkstätten? Die deutschen Hersteller schneiden dabei überraschend schwach ab.

Unter den ersten Zehn der Zufriedenheitsskala findet sich mit Porsche nur ein deutscher Hersteller. In den Top 20 sind es nur drei. Die ersten Plätze werden immer noch von Japanern dominiert. Aber der Reihe nach:

Den Spitzenplatz belegt Subaru. Bei Schulnoten von 1 bis 5 konnte der japanische Hersteller bei der Markenzufriedenheit einen Schnitt von 1,23, bei der Zufriedenheit mit dem Auto 1,29 und bei der Zufriedenheit mit der Werkstatt den Wert von 1,28 erzielen.

Lexus kann sich mit Spitzennoten auf Platz zwei des ADAC-Rankings schieben. Die Fahrzeuge bekamen teilweise die Traumnote 1,0. Im Schnitt gab es für die Marke eine 1,29, für die Autos 1,23 und die Werkstätten kamen auf 1,38 bei der Befragung.

Mit Jaguar findet sich ein weiterer Premiumhersteller auf dem Treppchen. Auch hier liegt die Zufriedenheit mit der Marke bei 1,29, die mit dem Auto bei 1,26, die mit der Werkstatt hingegen liegt bei 1,42. Ob das mit britischer Höflichkeit zu tun hat? Eher nicht, denn deutsche Jaguar-Fahrer sind dafür nicht bekannt.

Honda-Besitzer finden ihre Autos gut und so schafft es die Marke auf den vierten Platz. Honda, sonst als Autohersteller eher weniger beachtet, ist bei den Eigentümern beliebt. Ihrem Auto geben sie im Schnitt die Note 1,35, der Marke Honda eine 1,33. Auch hier fallen die Werkstätten mit 1,43 etwas ab.

Von wegen Billigheimer. Günstig macht wohl auch zufrieden. Die Dacia-Besitzer schätzen ihre Autos (1,35) und ihre Marke (1,39). Und das auch nach der "Geiz ist geil"-Epoche. Nur die Werkstätten fallen mit 1,61 stark ab, aber die sind ja meist auch Renault.

Mit Mitsubishi folgt eine weitere japanische Marke auf Platz sechs. Die Besitzer geben ihrer Marke einen Schnitt von 1,42, dem Auto einen von 1,47. Die Werkstätten liegen mit 1,48 nur knapp darunter.

Toyota kann sich meist über eine gute Kundenzufriedenheit freuen. Auch in dieser Befragung legten die Japaner aus Köln einen sauberen Schnitt hin. Die durchschnittliche Note von 1,42 gab es für die Marke, 1,47 für die Autos. Denselben Wert konnten auch die Werkstätten erreichen.

Porsche musste bei der diesjährigen Kundenbefragung einen herben Rückschlag hinnehmen. Vor Jahresfrist noch auf Platz drei finden sich die Zuffenhausener nur noch auf Rang acht. Ob das mit den Übernahmequerelen zu tun hat? Die Marke bekam 1,44 im Schnitt, die Autos die Note 1,31, die Werkstätten allerdings nur die Note 1,56.

Volvo hat ein gutes Ansehen bei seinen Kunden. Die Schweden rangieren auf Platz neun der Umfrage. Die Note 1,44 gab es für die Marke, eine 1,39 für die Autos selbst. Die Werkstätten fielen mit 1,52 etwas ab.

Mit Mazda schafft es der sechste japanische Hersteller in die Top Ten. Irgendwie scheint das Image und der Service bei den Autos made in Japan zu stimmen. Die Note 1,52 gab es für die Marke, 1,55 für die Autos. Bei den Werkstätten war es nur 1,56 im Schnitt.

Daihatsu belegt Rang elf in der Kundenzufriedenheitsumfrage des ADAC. Marke und Autos liegen mit den Noten 1,53 und 1,50 sehr gut im Rennen. Bei den Werkstätten fällt die japanische Marke mit 1,60 etwas zurück.

Lancia kann sich über einen elften Platz freuen. Die Kunden finden die Marke (1,55) und die Autos (1,47) gut. Auch die Werkstätten bekamen mit 1,57 keine schlechte Note.

Skoda als heimlicher Champion der Importeure schafft es auf den 13. Platz. Die Marke bewerten die Kunden mit 1,56 und die Autos mit 1,57. In den Werkstätten der tschechischen VW-Tochter fühlen sich die Kunden nicht ganz so wohl. Für diese gab es nur die Note 1,67 im Schnitt.

Bei Suzuki finden die Kunden die Autos (1,57) und ihre Werkstätten (1,58) gut. Weniger zufrieden scheinen sie mit den Autos an sich zu sein. Da gibt es nur eine Durchschnittsnote von 1,66.

Mit BMW folgt erst auf Platz 15 der zweite deutsche Hersteller nach Porsche. Die Kunden des bayrischen Premiumherstellers sind mit ihren Autos (1,47) durchaus zufrieden. Auch die Note für das Markenimage ist mit 1,59 nicht schlecht. Die Werkstätten kommen hingegen mit einem Schnitt von 1,71 nicht so gut weg.

Auch bei den Audi-Kunden herrscht nicht gerade ungetrübte Freude. Das Markenimage wird mit 1,62 noch ganz gut bewertet und auch die Autos kommen mit der Note 1,50 gut weg. Bei den Werkstätten wird es mit einer 1,80 jedoch sehr schlecht. Das Ergebnis ist ausbaufähig.

Bei Hyundai auf dem 17. Platz sieht das Ganze schon wieder etwas ausgeglichener aus. Die Autos werden mit 1,62 und die Marke mit 1,63 bewertet. Die Werkstätten liegen bei 1,71.

Ein Jeep ist stets ein guter Begleiter, das sehen durchaus viele Kunden der Marke auch so. Die Marke bekommt die Note 1,65 im Schnitt und die Autos sogar 1,54. Bei den Werkstätten scheint man bei einer Note von 1,59 auch nicht ganz unzufrieden zu sein.

Saab führt auf Platz 19 die zweite Hälfte der Rangliste an. Das Ansehen der Marke durch die Dauerpräsenz in den Medien mit einer Note von 1,67 im Schnitt doch etwas gelitten. Ihre Autos bewerten die Saab-Fahrer mit 1,59 ganz gut, während die Werkstätten mit 1,71 doch etwas schlechter wegkommen.

Nissan hat auf Platz 20 ein absolut ausgeglichenes Ergebnis vorzuweisen. Das Auto bekommt die Note 1,64, die Marke eine 1,67 und die Werkstätten ebenfalls die Note 1,67 im Schnitt.

Auch die Mercedes-Kunden haben keine uneingeschränkte Freude mit ihrer Auto-Werkstatt. Die Note von 1,77 ist nicht gerade ein Spitzenwert. Das Auto kommt mit 1,65 besser weg, aber die Marke liegt mit 1,70 auch nicht auf den vorderen Plätzen. Da muss der Stern noch poliert werden.

Der Seat-Kunde hat im Schnitt eine ausgeglichene Meinung vom spanischen Autobauer. Für die Marke gab es die Note 1,71, für das Auto einen Wert von 1,72. Auch die Werkstätten schlugen sich mit 1,71 ganz wacker.

Citroën bekam bei der ADAC-Umfrage recht gute Noten für das Auto. Im Schnitt lag der Wert bei 1,65, während die Marke selbst mit 1,72 bewertet wird. Die Werkstätten fielen mit einer Durchschnittsnote von 1,77 eher schwächer ab.

Die Kunden von Chrysler finden ihre Autos gut und gaben ihnen die Note von 1,56 im Schnitt. Die Marke wird mit 1,72 bewertet, während die Werkstätten die Note 1,82 bekamen.

Der Alfa-Fahrer ist im Allgemeinen ein leidensfähiger Mensch. Dennoch ist die Werkstatt nicht gerade der Freund der Alfa-Besitzer. Die bekommen denn auch bei der Zufriedenheitsumfrage nur eine Note von 1,91 im Schnitt. Die Marke Alfa Romeo selbst schneidet mit 1,74 ganz ordentlich ab, die Autos selbst mit 1,64 sogar noch besser.

Opel-Kunden sind im Schnitt nicht unzufrieden. Bei der Bewertung der Marke kommen die Rüsselsheimer auf 1,75. Angesichts der monatelangen Turbulenzen kein schlechter Wert. Die Autos werden mit 1,73 und die Werkstätten mit 1,76 bewertet.

Die Kunden von Land Rover sind im Schnitt mit ihrer Werkstatt nicht ganz so glücklich. Die Note von 1,84 gehört zu den eher schwächeren Werten im Feld. Besser sieht es mit der Zufriedenheit mit den Autos aus. Da gibt es eine 1,72 und für die Marke selbst geben die Kunden eine 1,77.

Volkswagen-Fahrer sind nicht glücklich. Das erstaunt angesichts der Verkaufserfolge der Marke. Besonders schlecht kommen die Werkstätten mit einer Note von 1,88 im Schnitt weg. Auch die Marke wird mit 1,80 nicht gerade besonders gut bewertet. Die Qualität der Autos scheint hingegen zu stimmen. Da gibt es eine 1,72.

Nicht wirklich gut, aber auch nicht schlecht: Bei Ford gab es sehr durchschnittliche Werte. Die Marke wird mit 1,80 benotet, die Autos mit 1,74. Bei den Werkstätten gibt es hingegen nur eine 1,81 im Schnitt.

Die Werte des koreanischen Importeurs Kia liegen alle etwas unter dem Schnitt. Mit 1,83 wird die Marke bewertet, 1,82 bekommen die Autos. Auch die Werkstätten kommen mit 1,85 nicht gut weg.

Smart-Besitzer stehen ihrer Marke relativ kritisch gegenüber. In der ADAC-Umfrage kommt sie nur auf einen Wert von 1,93. Besser schneiden die Autos mit einem Wert von 1,78 ab. Auch in den Werkstätten scheint einiges im Argen zu liegen. Die bekommen nur die Note 1,92.

Die Kunden von Mini hadern mit ihren Werkstätten. Die Note 2,04 ist der zweitschlechteste Wert im gesamten Feld. Überraschenderweise wird auch das Markenimage mit 1,93 nicht sonderlich hoch eingeschätzt. Etwas besser bewerten die Kunden ihre Autos mit einer Note von 1,81.

Fiat-Fahrer halten nicht besonders viel von ihrer Auto-Marke. Die Note 2,01 ist nicht gerade ein Traumwert. Dabei kommen die Autos selbst mit 1,87 besser weg. Auch die Werkstätten sehen Fiat-Fahrer mit einer Durchschnittsnote von 1,99 eher kritisch.

Wir kommen zu den letzten drei Plätzen. Dort findet sich Peugeot auf Rang 34. Die Marke kommt mit 2,02 nicht gut weg. Mit den Autos sind die Kunden allerdings zufrieden und geben 1,90 im Schnitt. Die Werkstätten bekommen die Note 1,97.

Die Chevrolet-Kunden sind mit dem Image ihrer Marke nicht sonderlich glücklich. Die Note 2,10 ist der zweitschlechteste Wert im Feld. Besser sieht es bei der Zufriedenheit mit den Autos aus, wo es eine Note von 1,92 gab. Die Werkstätten bekamen mit 1,97 allerdings den drittschlechtesten Wert.

Mon Dieu: Renault fällt in allen Kategorien durch und liegt auf dem letzten Platz. Das ist ein verheerendes Ergebnis für den französischen Importeur. Das Markenimage liegt mit der Note von 2,44 mit Abstand am Ende des Feldes. Auch die Autos werden mit 2,36 so schlecht wie keinem anderen Hersteller bewertet. Schließlich liegen auch die Werkstätten mit 2,35 am Ende der Rangliste. Da gibt es einiges nachzuholen, denn die Franzosen bauen ja eigentlich ordentliche Autos. (Text: Markus Mechnich)

weitere Bilderserien