Bilderserie

Vorfahrt für die Senioren: Oldtimer dröhnen in den Alpen

Bild 1 von 41
Bei der "Rallye im Süden für Oldtimer und Youngtimer", wie sich die Bodensee-Klassik selbst beschreibt, wurde Automobilgeschichte nicht nur lebendig, sie offenbarte bei der dreitägigen Ausfahrt auch ihr neues demokratisches Gesicht. (Foto: Uwe Fischer (BMW))

Bei der "Rallye im Süden für Oldtimer und Youngtimer", wie sich die Bodensee-Klassik selbst beschreibt, wurde Automobilgeschichte nicht nur lebendig, sie offenbarte bei der dreitägigen Ausfahrt auch ihr neues demokratisches Gesicht.

Bei der "Rallye im Süden für Oldtimer und Youngtimer", wie sich die Bodensee-Klassik selbst beschreibt, wurde Automobilgeschichte nicht nur lebendig, sie offenbarte bei der dreitägigen Ausfahrt auch ihr neues demokratisches Gesicht.

Längst ist der Besitz eines historischen Fahrzeugs nicht mehr ausschließlich Ausdruck eines kostspieligen, elitären Hobbys.

Ob nun aufwändig restauriertes und gepflegtes Garagengold oder als Einstiegsdroge ein Youngtimer, auf dessen Rückbank die Generation Golf Familienurlaube erlebte, ...

... aktuell boomt die Nachfrage nach Klassikern so stark wie die nach Immobilien.

Als clevere Investoren dürften sich die rund 160 Teams, die sich zum Start der zweiten Auflage der Bodensee-Klassik vor dem Festspielhaus in Bregenz aufstellten, vermutlich nicht gefühlt haben.

Sie vereint in erster Linie die Leidenschaft für Technik und Design von gestern.

Die Bewahrer der motorisierten Historie bei BMW, die wie ihre Kollegen von Audi, Land Rover, Mercedes-Benz oder Seat solche Rallyes nutzen, um die eigene Markentradition in Szene zu setzen, hatten mit dem 3.0 CSL und ...

... originalgetreue Replica eines 1963er Austin Mini Cooper S, wie er von der British Motor Corporation seinerzeit im Rallyesport eingesetzt wurde, zwei echte Unikate am Start.

Nicht umsonst trägt der Austin Mini Cooper den Schriftzug des großen Fahrers Rauno Aaltonen an der Tür.

In diesem Über-Kleinstwagen gewann der Finne die berüchtigte Rallye Monte Carlo. Mit einem Leergewicht von 635 Kilogramm ...

... sowie einem auf 1085 Kubikzentimeter aufgebohrten Vierzylindermotor sind seine 90 PS mehr als reichlich.

Wobei sein Hunger nach wohldosierten Gasstößen, das teilsynchronisierte Viergangschaltgetriebe ...

... und die lebhafte Geräuschkulisse im winzigen Renncockpit daran erinnerten, ...

... dass auch ein Klassikerausflug nicht immer entspannend gerät.

Wer die Rennsemmel starten will, muss einiges Feingefühl aufbringen. Zum einen muss er den Elektroschalter, der rechts neben dem Ganghebel thront, anstellen. Erst dann lässt sich die Zündung einschalten.

Jetzt wird der Startknopf, der aussieht wie eine Designkorken für eine Weinflasche, nach vorn gedrückt und ein erstes Ächzen ist zu hören.

Dann kurbelt und heult der kleine 4-Zylinder-Reihenmotor unter infernalischen Klängen auf. Für die Insassen des Engländers fast unerträglich, für die johlenden Außenstehenden ein Gaudi vor dem Herrn.

Der erste Gang wird unter knirschenden Geräuschen mit der linken Hand über das teilsynchronisierte Viergang-Schaltgetriebe gewuchtet, während dem Autofahrer von heute der Atem stockt.

Hat man aber all die kleinen Details beachtet, bäumt sich der alte Knabe ordentlich auf und schießt aus den Startlöchern ins Rennen zur 2. Bodensee Klassik wie einst bei seinen legendären Läufen auf der Rallye Monte Carlo, ...

... die er gleich dreimal gewann. Eigentlich sogar viermal, wenn man 1966 hinzuzählt, wo er mit allen anderen britischen Teilnehmern aufgrund ...

... angeblicher Verstöße gegen das Beleuchtungsreglement disqualifiziert wurde.

Natürlich ist die Bodensee Klassik 2013 nicht mit den Rennen zu vergleichen, die der Oldtimer in seinen besten Tagen bestritten hat, aber auf den Alpenpässen kann der 90 PS starke Mini schon die in seinen Genen verankerten Stärken ausspielen.

Dank seines geringen Gewichts und einem Radstand von lediglich 2,30 Metern geht es fast im rechten Winkel durch die Kehre.

Aber auch der BMW 3.0 CSL hat seine Geschichte.

Natürlich wussten die Besitzer eines Audi Ur-Quattro und eines Porsche 911 S sofort um die Bedeutung des "L" in der Nomenklatur.

Die abgespeckte Version des eleganten 3.0 CS wurde ursprünglich mit den Spezialisten von Alpina zusammen für die Tourensportsaison 1973 entwickelt.

Weniger Dämmmaterial und Luxus ergaben bei 1165 Kilogramm eine Gewichtsersparnis von rund 250 Kilogramm.

Ein Leichtes für die kräftigen 180 PS (später bis zu 206 PS), die dem Reihensechszylinder des CSL entlockt werden konnten.

Die 41 Jahre, die zwischen dem Baujahr 1972 (damals wurde auch die spätere M GmbH gegründet) und der 2. Bodensee-Klassik liegen, verflogen schon innerhalb weniger Kilometer.

Die Abstimmung zwischen Motor und Getriebe, das Fahrwerk, das auch ohne Elektronik Vortriebskräfte meistert (und natürlich der Hofmeister-Knick), tragen die BMW-Gene in sich, die man an heutigen Modellen wiedererkennen kann.

Ohne Servolenkung und fünften und sechsten Gang auskommen zu müssen, kräftigt zudem die Oberarme und schärft das Gehör für die Drehzahlen. Aber nicht nur dieses Weniger beschert an drei abwechslungsreichen Rallyetagen ein Mehr an Fahrerlebnis.

Ein großes schlankes Lenkrad, schlichte Rundinstrumente, eingebettet in eine schnörkellose Holzblende und enge, schalenförmige Sportsitze, die sich ausschließlich in der Längsrichtung bewegen lassen, ...

... erinnern daran, dass aus Leichtbau durchaus zeitlos schönes Design entstehen kann.

Neu kostete dieses Coupé, das man heute Premium nennen würde, rund 32.000 D-Mark.

Heute müsste ein Enthusiast je nach Zustand für die seltene Ausführung bis zu 70.000 Euro bezahlen.

Aber auch andere potente Schätzchen waren in den Alpen unterwegs. Zum Beispiel ein Chevrolet Corvette Sting Ray 427, die aus 7000 Litern Hubraum 390 PS schöpft und einen überwältigenden Sound hat.

Nicht nur einmal tauchte der T1 auf. Hier ein Samba mit 50 PS.

Ein Unikat auf der Bodensee Klassik waren hingegen der Veritas RS aus dem Jahr 1948 und ...

... der BMW M1 von 1980.

Den Gesamtsieg fuhren aber Beat Strupler und Peter Sting in einem ...

... Bentley Mk VI Special aus dem Jahr 1950 ein.

weitere Bilderserien