Bilderserie
Sonntag, 21. Mai 2017

Schlachtschiff aus Rüsselsheim: Opel Insignia - Business zum Economy-Preis

Bild 21 von 21
In der Summe ist der Opel Insignia eine echte Business-Limousine zu einem Preis, den es so bei keinem Premiumhersteller gibt.

In der Summe ist der Opel Insignia eine echte Business-Limousine zu einem Preis, den es so bei keinem Premiumhersteller gibt.

Am 24. Juni bringt Opel den neuen Insignia zu den Händlern.

Das Mittelklassemodell tritt dann als Fließhecklimousine mit dem Namenszusatz Grand Sport ...

... und als Sports Tourer, also als Kombi an.

Bei der Gestaltung der Karosserie von Insignia Grand Sport und Sports Tourer stand innen wie außen die vielbeachtete Studie Monza Concept Pate – schließlich sollte das neue Opel-Flaggschiff ebenso hochwertig und athletisch wie das Show Car werden.

Das Ergebnis ist überzeugend: Der Insignia Grand Sport sieht so leicht aus wie er ist. Die Neukonstruktion bringt bis zu 175 Kilogramm weniger auf die Waage; der neue Sports Tourer hat sogar um bis zu 200 Kilogramm abgespeckt.

Die Anleihen, die der Insignia beim Monza nimmt, treten beim Sports Tourer noch wesentlich deutlicher zu Tage. Der Neue wirkt wesentlich athletischer und agiler als sein Vorgänger. Präsenz vermitteln der verlängerte Radstand, der kürzere Überhang an der Front und die vorne und hinten verbreiterte Spur.

Ein weiteres Highlight ist der Top-Benziner im neuen Opel Insignia: Der 2.0 Turbo leistet 260 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern.

Die Fahrzeugseite charakterisiert die Opel-Sichel, die vom unteren Türbereich aus den Blick Richtung Heck führt. Vom Monza Concept inspiriert ist auch der vom Rückspiegel ausgehende Chromstreifen zwischen Fenstern und Dach.

Der Blick für das Detail wird auch im Innenraum des neuen Insignia spürbar. Der Fahrer sitzt tiefer als bisher, ist damit besser ins Fahrzeug integriert und erhält so ein sportlicheres, intensiveres und direkteres Fahrgefühl.

Auch Armaturen und Infotainment-Schnittstellen sind sehr detailreich gestaltet worden.

Wichtige Informationen werden über das Head-Up-Display digital im direkten Sichtbereich dargestellt.

Zusammen mit dem rahmenlose Touchscreen des IntelliLink-Systems wird so ein hochwertiger, technischer Charakter vermittelt. Im Sinne einer einfachen, übersichtlichen Bedienung lassen sich viele Funktionen über den Touchscreen ausführen.

Für beste Unterhaltung und Top-Vernetzung ist – Opel-typisch – mit der jüngsten, Apple CarPlay™ und Android Auto™ kompatiblen Generation von IntelliLink-Systemen gesorgt. Und während das Smartphone nahtlos in das Fahrzeug-Infotainment integriert ist, lädt es ab sofort sogar kabellos auf.

Auch die Passagiere im Fond profitieren von den optimierten Proportionen und genießen insgesamt mehr Platz.

Der Kofferraum des Insignia Sports Tourer kann sich mit 560 bis maximal 1.665 Liter Volumen sehen lassen.

Der neue Sports Tourer fasst maximal 1665 Liter – das sind über 130 Liter mehr Stauraum als im Vorgänger.

Um das Beladen so einfach wie möglich zu machen, funktioniert die Heckklappe per Fußkick, ohne dabei das Fahrzeug berühren zu müssen.

Ein weiteres Highlight ist die zweite Generation des adaptiven IntelliLux LED® Matrix-Lichts, das nun mit 32 LED-Segmenten die diversen Fernlichtfunktionen übernimmt.

Mit an Bord ist auch der rund um die Uhr verfügbare wegweisende Online- und Service-Assistent Opel OnStar mit seinen zahlreichen Diensten von der automatischen Unfallhilfe bis zum Diebstahl-Notfallservice.

Zu den weiteren Neuerungen in Sachen Fahrerassistenz zählen Features wie: die 360-Grad-Kamera, die aus vier einzelnen Kameras – eine an jeder Fahrzeugseite – einen Rundum-Blick aus der Vogelperspektive ermöglicht und so Parkmanöver sowie das Fahren bei niedriger Geschwindigkeit erleichtert.

In der Summe ist der Opel Insignia eine echte Business-Limousine zu einem Preis, den es so bei keinem Premiumhersteller gibt.

weitere Bilderserien