Bilderserie

Dezent geht nicht: SLS AMG - Ein Pennäler, kein Auto

Bild 1 von 16
Braucht man mehr? Der SLS AMG Roadster ist rollender Überfluss. Besonders dann, wenn er ausgestattet ist wie das Testfahrzeug.

Braucht man mehr? Der SLS AMG Roadster ist rollender Überfluss. Besonders dann, wenn er ausgestattet ist wie das Testfahrzeug.

Braucht man mehr? Der SLS AMG Roadster ist rollender Überfluss. Besonders dann, wenn er ausgestattet ist wie das Testfahrzeug.

Das kommt natürlich nicht als Konfektions-, sondern als Designer-Anzug daher. Carbon-Dekor für den Innenraum gefällig? Bitte sehr, kein Problem (plus 8849 Euro).

Kein Vertrauen in Stahlbremsen? Die Keramik-Verbundzangen sind für 11.424 Euro nachzurüsten. Eine B&O-Soundanlage ist für 7080,50 Euro an Bord.

Und das hellbraune Naturleder wird sogar schon für 4424,50 Euro über Polster und Abdeckungen gespannt.

Ist der Schwager Tankstellen-Pächter? Umso besser, ...

... dann bleibt das Geld ja in der Familie. Wer unter 15 Liter bleiben will, der muss sehtr verhalten fahren.

Das ist schwierig bei dem riesigen V8-Motor (tatsächlich eher 6,2 Liter statt der 6,3, wie es am seitlichen Lüftungsgitter versprochen wird), ...

Leistung praktisch ohne Ende (571 PS) und ein Drehmoment, mit dem sich drei Mittelklasse-Autos auf einmal zügig beschleunigen ließen (650 Newtonmeter).

In Deutschland sind die Mittelgebirge das Terrain, wo sich am meisten Spaß mit dem SLS haben lässt. Gewundene Landstraßen und ab und zu ein Tunnel – da kommt Freude auf.

Man braucht nicht einmal in den Sport- oder Sport-plus-Modus zu wechseln, um die spontane Reaktion auf Gaszufuhr und die sensible Anpassung der Fahrstufen durch das Doppelkupplungsgetriebe zu spüren.

Eine schöne Spielerei wird von der auf der Mittelkonsole gelegenen AMG-Taste aktiviert: ...

... Sie hat nichts mit härteren Dämpfern oder geänderter Motorkennlinie zu tun, sondern visualisiert Leistungs- und Fahrdynamikdaten.

Mit 173 Litern Volumen ist der Gepäckraum nicht kleiner als beim Coupé. Zwei Bordtrolleys müssen nur 69 Zentimeter hochgehoben werden und zwei oder drei kleine Knautschtaschen passen sogar auch noch mit rein.

Der Kofferraumboden kann sich leicht auf 40 Grad oder mehr erwärmen, dafür sorgen das an der Hinterachse platzierte Getriebe und die Auspuffschalldämpfer gleichermaßen.

Eins ist Fakt: Dezent geht nicht, ...

... aber verstecken will sich auch niemand, dessen Autofahrerkarriere mit der Anschaffung dieses High-Tech-Spielzeugs gekrönt wird.

weitere Bilderserien