Bilderserie
Sonntag, 05. März 2017

Kontinent der Gegensätze: Australien von oben

Bild 1 von 27
Oft ist es einfach nur eine Frage der Perspektive. (Foto: REUTERS)

Oft ist es einfach nur eine Frage der Perspektive.

Oft ist es einfach nur eine Frage der Perspektive.

Je weiter man sich entfernt, ...

... desto deutlicher wird das Wesentliche.

Besonders augenfällig wird das in Australien.

Von sehr weit oben gesehen, ...

... entfaltet der Kontinent, dessen Name sich vom lateinischen "terra australis" eine ganz besondere Schönheit.

Eine Straße im Outback von Queensland.

Weit verzweigte Flussarme und Sanddünen.

Das gleiche Motiv noch einmal aus einer anderen Perspektive.

Ein großer See in der Nähe des Mount Isa.

Eine besondere Spannung entsteht, wenn Natur und Zivilisation aufeinander treffen, wie bei diesen Salzgewinnungsanlagen ...

... oder einer Straße, die sich durch die Pilbara Region in Westaustralien zieht.

Gelegentlich ahnt man auch etwas von der Zerstörung der Landschaft, wie hier durch den Bauxit-Abbau.

Manchmal schummelt sich sogar eine Wolke mit ins Bild.

Wegen der beeindruckenden Aussichten wird Australien-Touristen empfohlen, ...

... den Kontinent vom Hubschrauber oder vom Flugzeug aus zu entdecken.

Große Trockenheit ...

... und Buschbrände hinterlassen immer wieder Spuren in der Landschaft.

Daran haben auch die Bemühungen um eine Wiederaufforstung bisher nichts geändert.

Mehr als die Hälfte aller Flüsse erreichen nicht das Meer, ...

... sondern trocknen einfach in ihren Ausläufern aus.

Verglichen mit anderen Erdteilen ist Australien ziemlich flach.

Lediglich an den Küsten finden sich einige größere Erhebungen.

Im Landesinneren dominieren Ebenen, Wüsten und Steppen.

Wegen des hohen Eisengehalts leuchtet die Oberfläche mancherorts rot.

Große Gebiete sind mit langgestreckten, parallelen Sanddünen bedeckt.

Von den etwa 24 Millionen Einwohnern ist auf diese Entfernung kaum etwas zu sehen. Von der Schönheit des Kontinents umso mehr. (sba)

weitere Bilderserien