Bilderserie

Von Kalinka bis Maddie: Grausame Verbrechen an Kindern

Bild 1 von 15
Sie ist nie wieder aufgewacht. Im Bett findet die Mutter den leblosen Körper ihrer Tochter Kalinka Bamberski im Juli 1982. Erst drei Jahrzehnte später wird der deutsche Arzt Dieter K., Kalinkas Stiefvater, wegen Tötung der damals 14-jährigen Französin zu 15 Jahren Haft verurteilt. (Foto: picture alliance / dpa)

Sie ist nie wieder aufgewacht. Im Bett findet die Mutter den leblosen Körper ihrer Tochter Kalinka Bamberski im Juli 1982. Erst drei Jahrzehnte später wird der deutsche Arzt Dieter K., Kalinkas Stiefvater, wegen Tötung der damals 14-jährigen Französin zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Sie ist nie wieder aufgewacht. Im Bett findet die Mutter den leblosen Körper ihrer Tochter Kalinka Bamberski im Juli 1982. Erst drei Jahrzehnte später wird der deutsche Arzt Dieter K., Kalinkas Stiefvater, wegen Tötung der damals 14-jährigen Französin zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Acht Jahre lang hält Wolfgang Priklopil Natascha Kampusch in seinem Haus gefangen. Im Juni 2006 gelingt ihr die Flucht.

Ihre Erfahrungen hat sie in einer Autobiografie festgehalten - ein Bestseller.

Die Eltern von Mirco wollen dem Mörder ihres Sohnes vergeben, schreiben ein Buch über ihren Trauerprozess. Ihr zehnjähriger Sohn wird im September 2010 vergewaltigt und ermordet. 145 Tage lang wurde er vermisst, bis sein Leichnam gefunden wurde.

Wo die kleine Maddie ist, bleibt ein Rätsel. Im Mai 2007 verschwindet das damals dreijährige Mädchen unter mysteriösen Umständen vom Urlaubsort in Portugal.

Monatelang suchen die Eltern über die Medien nach ihrer Tochter.

Mitarbeiter des Jugendamtes finden im Oktober 2006 den Leichnam des zweijährigen Kevin im Kühlschrank seines drogensüchtigen Ziehvaters.

Der Vorwurf an die Sozialbehörden: Trotz Hinweisen sind sie nicht eingeschritten. Kevin waren fast alle Knochen gebrochen worden - mehrfach.

Im niedersächsischen Ilsede schlitzt ein Vater im Juni 2012 seinen vier Kindern zwischen zwölf und fünf Jahren die Kehlen auf. Danach versucht er, sich selbst zu töten.

Michelles Leiche liegt in einem Ententeich - einen Kilometer Luftlinie von ihrem Zuhause in Leipzig.

Vergangen hatte sich im Sommer 2008 ein mittlerweile zu neuneinhalb Jahren verurteilter Nachbar, selbst gerade erst volljährig geworden. Er wird vom Gericht als sozial gestört eingestuft.

Auf seinem Heimweg von der Schule wird der Bankierssohn Jakob von Metzler im September 2002 entführt und später ermordet.

Für Furore sorgt der Fall, weil der verurteilte Täter unter Folterandrohung vernommen wurde. Im Oktober 2012 verurteilt das Oberlandesgericht Frankfurt deshalb das Land Hessen zu einer Entschädigung von 3.000 Euro.

Neun Mal war Sabine H. schwanger, neun Mal bringt sie die Neugeborenen um. Vergraben in Blumenerde werden die Leichname erst 2005 gefunden.

Knapp 90 Kinder und Jugendliche wurden 2011 in Deutschland ermordet.

weitere Bilderserien