Bilderserie
Freitag, 08. September 2017

Florida wappnet sich für "Irma": Hamsterkäufe, Sandsäcke, Warteschlangen

Bild 1 von 19
Nachdem "Irma" die Karbik verwüstet hat ... (Foto: REUTERS)

Nachdem "Irma" die Karbik verwüstet hat ...

Nachdem "Irma" die Karbik verwüstet hat ...

... kommt der Rekord-Hurrikan mit inneren Windgeschwindigkeiten von 250 Stundenkilometern auf Florida zu - dicht gefolgt von Sturm José (rechts im Bild).

Die Bewohner des "Sunshine State" bereiten sich auf die mögliche Katastrophe vor.

Mit Sperrholzplatten ...

... versuchen sie ihre Häuser und Geschäfte zu schützen.

Nicht nur vor den Baumärkten bilden sich lange Schlangen.

Auch vor den Supermärkten warten die Menschen.

Drinnen leeren sich die Regale.

Die Bevölkerung wappnet sich mit Hamsterkäufen für "Irma".

Auch für Propangas stehen die Einwohner oft stundenlang an.

Benzin ist an vielen Tankstellen ...

... bereits ausverkauft.

Eine starke Nachfrage besteht auch nach Sandsäcken. Daher sind diese in einigen Gegenden limitiert.

In Miami Beach sind zehn Säcke pro Familie vorgesehen.

Der Palm Beach Zoo bringt derweil seine Tiere in Sicherheit.

Schwarze Brüllaffen (noch in Transportboxen, links), Dingos (rechts) und Co. werden in Innengehegen untergebracht.

Auch das Tierheim der Florida Humane Society bringt seine Schützlinge in eine sicherere Unterkunft.

Tausende Menschen müssen Florida verlassen. Doch ob per Flugzeug ...

... oder Auto - auch sie müssen sich auf Schlangen gefasst machen. (cfo)

weitere Bilderserien