Bilderserie

Skurriler Wettbewerb im Harz: Nacktrodeln lockt Besuchermassen

Bild 1 von 19
Auf der Rathauswiese im Oberharzer Ferienort Braunlage geht es im Winter normalerweise ruhig zu. (Foto: APN)

Auf der Rathauswiese im Oberharzer Ferienort Braunlage geht es im Winter normalerweise ruhig zu.

Auf der Rathauswiese im Oberharzer Ferienort Braunlage geht es im Winter normalerweise ruhig zu.

Am 20. Februar 2010 war alles anders: Schrill, laut und vor allem brechend voll.

Der Grund: ein skurriler Wettbewerb im Nacktrodeln.

Mehr als 14.000 Besucher wollten das sehen.

Dabei: Wirklich nackt war keiner der knapp 30 jüngeren Teilnehmer, ...

... die unter Hunderten von Bewerbern aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern ausgelost worden waren.

Die Frauen trugen knappe Höschen, ...

... die Männer Boxershorts.

Außerdem waren Helm, Handschuhe und Stiefel Pflicht - wegen der Sicherheit. (Dieser Teilnehmer hält sich offenbar nicht an die Helmpflicht ...)

Die fast nackten Rodlerinnen und Rodler waren ein echter Publikumsmagnet.

Im Jahr 2010 kamen noch mehr Zuschauer...

... als bei der ersten Auflage der Spaßveranstaltung ...

... im Jahr 2009, ...

... als es immerhin schon 12.000 Schaulustige waren.

Für dieses Mal wurde mit 10.000 gerechnet, aber mehr als 14.000 kamen, ...

... was die örtliche Polizei vor ein echtes Verkehrsproblem stellte. Obwohl im benachbarten Ort Elend ein Extra-Parkplatz mit mehr als tausend Plätzen und ein Shuttle-Service eingerichtet waren, reichte die Kapazität nicht.

Die Polizei musste mehrere tausend Fans wegen Überfüllung schon weit vor der Stadt anhalten und vorzeitig auf den Heimweg schicken.

An der knapp 100 Meter langen Piste hätten sich sonst wohl noch mehr Besucher gedrängt.

Sieger des Wettbewerbs wurde übrigens der 26-jährige Christian Schmidt aus Blankenburg in Sachsen-Anhalt (nicht im Bild). (Text: Andrea Beu, mit dpa)

weitere Bilderserien