Bilderserie

80 Jahre von der Idee zur Umsetzung: New York bekommt eine neue U-Bahnlinie

Von Markus Lippold

Bild 1 von 25
Gut Ding will Weile haben, haben sich die New Yorker wohl gedacht. (Foto: imago/Levine-Roberts)

Gut Ding will Weile haben, haben sich die New Yorker wohl gedacht.

Gut Ding will Weile haben, haben sich die New Yorker wohl gedacht.

Mit großem … nun ja, Bahnhof eröffnen sie eine neue U-Bahn-Strecke: …

… die Second Avenue Subway.

Sie soll einmal vom nördlichen Stadtteil Harlem über den Ostteil Manhattans bis an dessen Südspitze führen.

Ältere New Yorker dürften sich verwundert die Augen reiben: Ist das wirklich wahr?

Schließlich gibt es die Idee für eine solche Linie bereits seit 1929.

Damals war Herbert Hoover der 31. Präsident der USA - bald wird Donald Trump der 45. sein.

Vor allem bleibt 1929 aber als Jahr des Börsencrashs und des Beginns der großen Weltwirtschaftskrise in Erinnerung.

Daher wurden alle Pläne für eine weitere teure Untergrundbahn in der Metropole erst mal auf Eis gelegt.

Und wie das so ist: Jahrzehnte gehen ins Land und die U-Bahn wird und wird nicht gebaut.

In den 70ern gab es immerhin ein paar Grundsteinlegungen und Tunnelausgrabungen, aber das Projekt geriet erneut ins Stocken.

Erst 2007 begannen die eigentlichen Bauarbeiten.

Gerade mal weitere sechs Jahre später feiert die Stadt nun endlich die Jungfernfahrt: "Zurückbleiben, 2016! 2017 ist hier und …

… mit ihm hat der erste Teil der brandneuen 2nd Ave U-Bahn die Fahrt aufgenommen", twittert Bürgermeister Bill de Blasio (Bild).

Natürlich erst, nachdem er eine Fahrt unternommen hat.

Lang dürfte die aber nicht gedauert haben: Zunächst gibt es gerade mal drei Stationen an der Upper East Side.

Das ist immerhin so lang wie die Berliner U55, die sogenannte Kanzler-U-Bahn, die aber natürlich noch ausgebaut wird.

Auch die Second Avenue Line wird weitergebaut.

Wenn man die Kosten stemmen kann, die nicht gerade gering sind.

Die bereits fertig gestellten Stationen kosteten, gemeinsam mit den Arbeiten im Tunnel, 4,4 Milliarden Dollar (4,2 Mrd Euro).

US-Medien zufolge ist die neue Linie jetzt schon die teuerste U-Bahn der Welt: …

… Jeder Kilometer kostet 2,2 Milliarden Dollar (2,1 Mrd Euro).

Insgesamt sind 16 neue Bahnhöfe geplant, die das schon etwas ältere U-Bahnnetz der Stadt entlasten sollen.

Wann die Bauarbeiten weitergehen, ist wegen der mangelnden Finanzierung aber noch unklar.

Als New Yorker U-Bahn-Fahrer braucht man eben sehr, sehr viel Geduld. (mit dpa)

weitere Bilderserien