Bilderserie
Freitag, 01. September 2017

Stahlgigant Queensferry Crossing: Schottland eröffnet längste Schrägseilbrücke der Welt

Bild 1 von 10
Die längste Schrägseilbrücke der Welt wird nach sechs Jahren Bauzeit eröffnet. Sie verläuft über den Meeresarm Firth of Forth. (Foto: dpa)

Die längste Schrägseilbrücke der Welt wird nach sechs Jahren Bauzeit eröffnet. Sie verläuft über den Meeresarm Firth of Forth.

Die längste Schrägseilbrücke der Welt wird nach sechs Jahren Bauzeit eröffnet. Sie verläuft über den Meeresarm Firth of Forth.

Der Neubau ist mehr als 2600 Metern lang und ragt an der höchsten Stelle 210 Meter in den Himmel. Er verbindet die schottische Stadt Edinburgh und die angrenzende Region Fife miteinander.

Die Queensferry Crossing besteht aus 35.000 Tonnen Stahl. Auch die deutsche Firma Hochtief ist an dem Bau beteiligt.

Die Brücke ergänzt die Forth Road Bridge und die aus rotem Stahl gefertigte Forth Bridge für Eisenbahnen, die zum Weltkulturerbe gehört.

Das Tempolimit ist zunächst auf rund 80 Kilometer pro Stunde beschränkt. In einigen Wochen sollen Autos dann 110 Kilometer pro Stunde auf der Brücke fahren dürfen.

Die Eröffnung war ursprünglich für 2016 geplant. Umweltaktivisten hatten aber immer wieder gegen den Bau protestiert.

Die Brücke ist dem Stil der Golden Gate Bridge in San Francisco nachempfunden. Sie soll Technikfans aus aller Welt anlocken.

Der Bauleiter Mike Glover ist sich sicher: "Die Brücke wird mindestens 150 Jahre halten."

Über den Namen der Queensferry Bridge konnten die Schotten öffentlich abstimmen. Er erinnert an die schottische Königin Margaret, die im 11. Jahrhundert die erste Fährfahrt organisiert haben soll.

Die ersten Autos rollen zwar schon, feierlich wird die Brücke aber erst am 4. September von Queen Elizabeth II. eröffnet. Dann dürfen auch Fußgänger die Brücke für vier Tage betreten.

weitere Bilderserien