Bilderserie

"Zauberhaftes Deutschland" donnert in Rio: Stadt am Zuckerhut vergibt Krone

Bild 76 von 76
Aber dann ist auch in Rio der "Carnaval 2013" endgültig vorbei. (Text: Andrea Beu, mit dpa) (Foto: Dado Galdieri)

Aber dann ist auch in Rio der "Carnaval 2013" endgültig vorbei. (Text: Andrea Beu, mit dpa)

Unübersehbar: es ist Karnevalszeit.

In Deutschland haben wir den ja auch ...

... und die Mädels machen sich hübsch ...

... und einen auf sexy. Aber ...

... es ist doch nicht zu vergleichen ...

... mit dem Karneval in Rio. Der Unterschied ...

... ist deutlich zu erkennen. Schon wegen der Temperaturen im Februar.

Eine komplett andere Karnevals-Welt, ...

... eine andere Liga.

Aber huch - was ist das? Beziehungsweise: wo? Verrückte Welt: Die Sambaschule Unidos da Tijuca machte in Rio einen auf deutsch.

Sie hatte im Jahr 2012 Rios begehrte Karnevalskrone geholt und wollte diese nun verteidigen - und das ausgerechnet ...

.... mit dem Thema "Deutschland in allen Facetten".

Sechs Wagen und 3800 Teilnehmer bot die Sambaschule auf, um dem Heimatland vieler brasilianischer Einwanderer Tribut zu zollen.

Und was gehört klischeegemäß zu Deutschland? Natürlich Bier, ...

... Schwarzwälder Kirschtorte ...

... und deutsche Autos.

Und germanische Götter: "Er stieg auf einem Blitz herab, er ist der Donner. ...

... Der Gott Thor bittet um Durchlass, ...

... um auf dieser Reise das zauberhafte Deutschland zu zeigen", lautete das Motto.

Die ersten Tänzer der Parade waren entsprechend als Thor verkleidet und schwangen den Hammer der germanischen Gottheit. (Allerdings: so richtig germanisch sehen die Kostüme nicht aus ...)

Mit seinen sechs riesigen Motivwagen und über 30 Kostümabteilungen zeigte Unidos da Tijuca einen Querschnitt der Kultur, Geschichte ...

... und typischen Speisen und Getränke Deutschlands - aus brasilianischer Karnevals-Sicht.

Und dazu gehören eben auch Playmobil-Puppen, ...

... Märchenfiguren, ...

... bezopfte Schwarzwald-Königinnen ...

... und Figuren aus Werken der deutschen Filmkunst ...

... wie Fritz Langs "Metropolis".

Und immer wieder Technik, ...

... solide, zuverlassige deutsche Technik.

Die Wagen zeigten auch den "Fliegenden Holländer" von Richard Wagner ...

... und eine mythische Waldlandschaft. Was eben so als typisch deutsch gilt.

Themen waren auch der Film "Der Blaue Engel" von 1930 mit Marlene Dietrich und Beethovens Musik. "Der Engel ...

... wird im jedem Kino erstrahlen, träumend, sich verewigen in Prosa und Poesie. Sinfonie erschaffen, ...

... deutsches Erbe, der Zivilisation hinterlassen", hieß es im ersten Refrain des eigens für den Umzug komponierten Samba-Liedes.

Es gab aber auch etwas echt Deutsches beim Defilee der Sambaschule Unidos da Tijuca: "Chris, o Alemão" (Chris, der Deutsche). Seit Jahren zieht es den Musiker mit großer Leidenschaft für Samba und Karneval zur närrischen Zeit nach Rio. Als einziger Deutscher durfte er bei Unidos da Tijuca mittrommeln.

Mit den traditionellen Festumzügen der Sambaschulen erreichte der weltberühmte Karneval in Rio de Janeiro nach monatelangen Vorbereitungen und wochenlangen Vor-Feiern ...

... seinen Höhepunkt. Insgesamt zwölf Sambaschulen ...

... kämpften in den zwei Nächten zum 11. und 12. Februar darum, die Herzen der Zuschauer (und der Jury) zu gewinnen.

Je sechs zogen pro Nacht ...

... durch das von Brasiliens Star-Architekt Oscar Niemeyer entworfene und 1984 erbaute Tribünenstadion in der Stadt am Zuckerhut.

Als erste der zwölf besten Sambaschulen marschierte in diesem Jahr der Verein "Inocentes de Belford Roxo" ein.

Seine mehr als 4000 Teilnehmer präsentierten ...

... Kultur, Geschichte und Geheimnisse Südkoreas ...

... unter dem Motto "Die sieben Ströme des Han-Flusses".

Korea war in diesem Jahr ein wichtiges Thema beim brasilianischen Karneval, da vor 50 Jahren die koreanische Einwanderung ins Land begann.

Unter dem Motto "Horário Nobre" (Primetime) präsentierte zum Auftakt der Defilees der zweiten Nacht die Sambaschule São Clemente ...

... mit über 3200 Teilnehmern bekannte Figuren aus der Welt der brasilianischen Fernsehserien ("Novelas") - neben Fußball und Karneval eine weitere Leidenschaft Brasiliens. Der Verein ...

... fuhr mit acht riesigen Motivwagen und einem gigantischen Fernseher auf die hunderte Meter lange Strecke des Sambódromo, ...

... wo wie in der Nacht zuvor wieder 70.000 Zuschauer saßen und feierten.

40 Juroren sind in Rio jedes Mal im Einsatz, vier für jeden der zehn zu bewertenden Inhalte.

Dazu gehören u.a. das gewählte Thema, ...

... die Percussions-Gruppe, ...

... die Harmonie von Rhythmus, Melodie und Tanz ...

... sowie Phantasie und Kreativität.

Das Defilee der Schulen auf der rund 700 Meter langen Parade-Strecke mit Platz für 88.500 Zuschauer ...

... muss genau 120 Minuten dauern. Auf die Einhaltung der Zeit ...

... wird geachtet - sowohl ein Über- als auch Unterschreiten gibt Punktabzug.

Die Entscheidung über die Gewinner-Sambaschule gab die Jury am Aschermittwoch bekannt.

Und Sieger wurde die Sambaschule Vila Isabel mit einem ...

... der Landwirtschaft des Landes gewidmeten Umzug.

Der farbenprächtige Umzug über das Leben auf dem Land war bereits von den Zuschauern enthusiastisch gefeiert worden, ...

... als die 3800 Vila-Isabel-Tänzer am Dienstag mit ihren Wagen durch das Sambodrom zogen.

Auf den zweiten Platz kam die Sambaschule Beija Flor, ...

... die die Geschichte des Pferdes durch die Jahrhunderte zum Thema hatte.

Die Sambaschule Unidos da Tijuca mit dem Deutschland-Thema kam immerhin auf Platz drei.

Schätzungsweise sechs Millionen Karnevalsbesucher, ...

... darunter mehr als 900.000 Touristen, ...

... erfreuten sich in diesem Jahr an dem wohl buntesten, ...

... vielfältigsten, einfallsreichsten aller Spektakel. Und unter den Teilnehmern ...

... und Besuchern konnte man den einen oder anderen Prominenten entdecken: Prinz Albert von Monaco zog mit der Sambaschule "Portela" mit, ...

... die US-amerikanische Schauspielerin Megan Fox verfolgte mit ihrem Gatten und Kollegen Brian Austin Green (r.) den Umzug. Bei der Gelegenheit gestand sie, dass sie Brasiliens Frauen ...

... um ihre Kurven beneidet. "Wer hätte nicht gern den Po der Brasilianerinnen", sagte Fox.

Tja, verständliche Anmerkung. Dabei sehen die Sambaköniginnen ...

... aber auch von vorn hinreißend aus.

Nach der Siegerentscheidung vom Aschermittwoch gehen am Samstag, dem 16. Februar die bestplatzierten Sambaschulen noch einmal auf die Strecke.

Aber dann ist auch in Rio der "Carnaval 2013" endgültig vorbei. (Text: Andrea Beu, mit dpa)

weitere Bilderserien