Bilderserie

Sternchen, Stößchen, Sexspielzeug: Staunen und Mitmachen bei der Venus

Bild 1 von 48
Vom Dschungelcamp aus Australien zur Venus nach Berlin: Micaela Schäfer kam ...

Vom Dschungelcamp aus Australien zur Venus nach Berlin: Micaela Schäfer kam ...

Vom Dschungelcamp aus Australien zur Venus nach Berlin: Micaela Schäfer kam ...

... sogar mit einem Oberteil bekleidet - obwohl zur Messeeröffnung bei 20 Grad ein laues Lüftchen wehte.

TV-Sternchen Gina-Lisa-Lohfink fungiert in diesem Jahr als "Gesicht" der Venus, der Fachmesse der Erotikbbranche in Berlin.

Andere Schönheiten warfen andere Körperteile ins Rennen.

Das Gedränge war wie üblich groß, ...

... ob bei den Vollprofis ...

... oder den aufsteigenden Sternchen der Amateur-Porno-Szene.

Sharon da Vale, die auf der Venus 2003 zur besten Nachwuchsdarstellerin gekürt wurde, ...

... hat sich seitdem nicht nur das eine oder andere Tattoo stechen lassen, ...

... sondern auch in über 200 Filmen mitgewirkt, wie sie nicht ohne Stolz erzählt.

Tätowierungen sind in diesem Jahr ein wichtiges Thema ...

... und so kann Mann nicht nur zusehen, sondern sich auch selbst unter die Nadel legen.

Wer es gerne schmerzhaft mag, ist auch in der Fetisch- ...

... und Bondage-Abteilung gut aufgehoben.

Wer nichts damit anfangen kann, ...

... darf sich bei den Mini-Modellen Inspiration holen.

Der Folterstuhl von Wood & Rope kostet 350 Euro. Die Teile kann man auseinanderbauen und unter dem Bett verstauen.

Die Firma Private24x7 produziert seit 2002 ...

... hochwertiges Gerät für Knecht und Herrin, Herrn und Sklavin.

Beim Einrichten des eigenen Hobbykellers sind also geschmacklich wie preislich kaum Grenzen gesetzt.

Äußerst preiswert dagegen ist ein alt bewährtes Erziehungsmittel: Rohrstöcke sind ab 1,50 Euro zu haben.

Stilvolles Bondage ist nicht einfach ...

... und will von klein auf gelernt sein.

Dabeisein und Mitmachen ist auf der Venus traditionell Programm, ob am Pranger ...

... oder beim Poledance.

Im Vorderdgrund steht aber bei den meisten doch das Zuschauen ...

... beziehungsweise Fotografieren.

Aber obwohl die Größe der Kameras, die normale Besucher mitbringen dürfen, inzwischen vom Veranstalter reglementiert wurde, ...

... und obwohl die "Objekte der Begierde" posen, ...

... was das Zeug hält, ...

... ist es im Gedränge oft gar nicht so leicht, ...

... freies ...

... Schussfeld ...

... zu ...

... bekommen.

Auf was auch immer.

Andererseits ist die Venus ja kein VHS-Kurs Aktfotografie. Es geht - ganz klar - ums Verkaufen.

Und das tut Sex ja bekanntlich immer. Sogar Luft.

Oder ...

... was ...

... auch ...

... immer.

Sogar ...

... Kunst.

Nun ja.

Dieser junge Mann, "Pricasso" (RTL-Superstar-Zuschauer erinnern sich vielleicht), malt Porträts ...

... mit seinem Penis.

Was soll man da noch sagen?

weitere Bilderserien