Bilderserie
Freitag, 13. Januar 2017

Wintersturm wütet über Deutschland: Sturmtief "Egon" hinterlässt Schnee und Schäden

Bild 2 von 18
Für Frühaufsteher und Berufspendler beginnt der Arbeitstag im Chaos: Umstürzende Bäume und ergiebige Schneefälle sorgen vielerorts für widrige Witterungsverhältnisse im Straßenverkehr. (Foto: dpa)

Für Frühaufsteher und Berufspendler beginnt der Arbeitstag im Chaos: Umstürzende Bäume und ergiebige Schneefälle sorgen vielerorts für widrige Witterungsverhältnisse im Straßenverkehr.

Freitag, der 13. in Deutschland: In der Nacht braust ein starker Wintersturm von Frankreich kommend Richtung Deutschland.

Für Frühaufsteher und Berufspendler beginnt der Arbeitstag im Chaos: Umstürzende Bäume und ergiebige Schneefälle sorgen vielerorts für widrige Witterungsverhältnisse im Straßenverkehr.

Sturmtief "Egon" bringt Kälte und feuchte Luftmassen vom Atlantik nach Europa.

In weiten Teilen Deutschlands fällt Schnee. Auch in Hamburg müssen Räumfahrzeuge ausrücken.

Bei Hörstel in Nordrhein-Westfalen verunglückt ein Lkw-Fahrer, sein Sattelzug stellt sich auf der schneeglatten Fahrbahn quer.

Die Autobahn A30 muss in der Nacht zeitweise sogar gesperrt werden.

Wintersturm "Egon" wirbelt auch die Reisepläne im Flugverkehr durcheinander.

Am Flughafen Frankfurt am Main fallen aufgrund der extremen Witterungsbedingungen viele Flüge aus.

In den Höhenlagen - wie hier im Taunus - verschwinden die Straßen unter einer geschlossenen Schneedecke.

In der Eifel kommt der Verkehrsfluss auf der Autobahn A1 zeitweise zum Erliegen.

Auf der Autobahn A45 rät die Polizei Lkw-Fahrern mit Fahrzeugen über 7,5 Tonnen dringend, den nächstgelegenen Parkplatz anzusteuern.

Zwischen Lüdenscheid und Freudenberg bei Siegen seien die Auffahrten für Lastwagen nicht mehr passierbar, heißt es.

In Oberursel in Hessen muss die Feuerwehr schwere Sturmschäden an einem Gebäude beseitigen.

Bei Lahr hält eine Werbetafel dem Wüten von "Egon" nicht stand.

Überall in den vom Sturm betroffenen Gebieten müssen Helfer umgestürzte Bäume beseitigen, beschädigte Bauzäune sichern und blockierte Straßen freiräumen.

Während sich Hausbesitzer um die Räumpflicht und die Sicherung der Wege kümmern, ...

... bemühen sich andere, den widrigen Witterungsverhältnissen so gut es geht zu trotzen.

Die weiße Pracht dürfte Deutschland über das Wochenende erhalten bleiben: "Das Wochenende wird winterlich", sagt n-tv Meteorologe Björn Alexander.

weitere Bilderserien