Bilderserie
Mittwoch, 23. August 2017

Südküste Chinas betroffen: Taifun verursacht Chaos in Hongkong

Bild 1 von 18
Bitte festhalten! Taifun Hato erreicht Hongkong und das chinesische Festland. (Foto: imago/ZUMA Press)

Bitte festhalten! Taifun Hato erreicht Hongkong und das chinesische Festland.

Bitte festhalten! Taifun Hato erreicht Hongkong und das chinesische Festland.

Die Behörden rufen die höchste Warnstufe aus. In Südchina werden laut Medien Tausende Menschen in Sicherheit gebracht.

Schilder in Hongkong warnen vor dem Sturm der Stufe 10.

Bäume knicken durch die Böen um.

Auch dieses Baugerüst wird zerstört und hängt gefährlich locker von einem Hochhaus. Der Verkehr von Zügen und U-Bahnen funktioniert inzwischen nur noch eingeschränkt.

Wo sonst ein geschäftiges Treiben herrscht, ...

... ist es jetzt menschenleer.

Eine leere Autobahn wirkt fast schon gespenstisch.

Das Auto zu benutzen, ist für viele keine Option mehr. Zudem sind 400 Flüge gestrichen und Fährverbindungen eingestellt.

Mit dem Wind kommt auch das Wasser. Eine Frau blickt auf das Meer, als eine hohe Welle über ein Geländer in Hongkong schlägt.

Hier schlägt eine Welle mit voller Wucht bis in eine Straße.

Viele sind fasziniert von dem Naturschauspiel. Allerdings ist es lebensgefährlich.

Mindestens 17 Menschen kommen ums Leben. Außerdem wird von über 200 Verletzten berichtet.

Das Wasser kommt auch von oben. Heftige Wolkenbrüche überfluten die Stadt.

Ein Mann watet durch das überflutete Hongkong.

Der Besuch bei McDonald's geht nicht ohne nasse Füße.

Hier können Kinder nicht auf den Spielplatz. Außerdem sind viele Schulen geschlossen.

In Hongkong sind 280 Menschen in Notunterkünften untergebracht. Für die Rettungskräfte bedeutet das Unwetter einen Großeinsatz.

weitere Bilderserien