Bilderserie

Sturmflut, Schneechaos und Glatteis: Tief "Axel" wütet über Deutschland

Bild 1 von 19
Schnee in Bayern ... (Foto: dpa)

Schnee in Bayern ...

Schnee in Bayern ...

... und in den deutschen Mittelgebirgen, ...

... Sturmflut an der Ostseeküste.

Tief "Axel" fegt mit voller Wucht über Deutschland hinweg und läutet den Winter ein.

Nicht überall sind die Bilder so ästhetisch wie im schleswig-holsteinischen Behrensdorf, ...

... oder in Allenbach im Hunsrück.

In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern löst die stärkste Sturmflut an Deutschlands Ostseeküsten seit 2006 heftige Überschwemmungen aus.

In Hamburg steht die Auktionshalle des Fischmarkts unter Wasser, ...

... ein Durchkommen ist nahezu unmöglich.

Besonders schlimm trifft es jedoch Kiel, Lübeck, Rostock, Warnemünde, Flensburg, Eckernförde, Wismar und Usedom, oder wie hier, Wismar.

Die Feuerwehr versucht mit Sandsäcken, die Wassermassen aufzuhalten, ...

... oftmals vergeblich.

An der Ostsee liegen die Pegelstände vielerorts zwischen 150 und 170 Zentimeter höher als üblich.

Auf der Insel Usedom verursacht die Sturmflut größeres Chaos: Dort wird Alarmstufe 3 ausgerufen. Das Ausmaß der Schäden dürfte noch schlimmer ausfallen als befürchtet.

Im Süden Deutschlands sorgt "Axel" dagegen für einen heftigen Wintereinbruch.

Es kommt zu Unfällen.

In Ostsachsen kommt es infolge von Eisregen und starkem Schneefall zu Staus.

Die Autobahn 4 wird bei Dresden in den frühen Morgenstunden vollgesperrt.

Viele Autofahrer werden trotz Dauereinsatz beim Winterdienst von den Schneefällen überrascht. (jgu)

weitere Bilderserien